Abo
  • Services:
Anzeige
Riesenteleskop E-ELT: aufregende nächste Jahre
Riesenteleskop E-ELT: aufregende nächste Jahre (Bild: Eso)

E-ELT: Eso genehmigt Bau des Riesenteleskops

Riesenteleskop E-ELT: aufregende nächste Jahre
Riesenteleskop E-ELT: aufregende nächste Jahre (Bild: Eso)

Die Bagger können rollen: Die europäische Südsternwarte Eso hat die Finanzierung für das Riesenteleskop E-ELT freigegeben. Es soll Astronomen einen Blick in die Geschichte des Universums ermöglichen.

Anzeige

Das leistungsfähigste optische Teleskop der Welt kann gebaut werden: Die Europäische Südsternwarte (European Southern Observatory, Eso) hat die Finanzierung für das European Extremely Large Telescope (E-ELT) genehmigt. Für die erste der zwei Bauphasen hat die Eso eine Milliarde Euro bereitgestellt.

Der Spiegel des E-ELT wird einen Durchmesser von 39 Metern und eine Fläche von 978 Quadratmetern haben - damit wird es das größte optische Teleskop der Welt. Mit dem E-ELT wollen Astronomen nach Exoplaneten und nach sehr weit entfernten Objekten suchen. Letztere ermöglichen einen Einblick in die Geschichte des Universums. Der Spiegel wird aus knapp 1.000 sechseckigen Segmenten zusammengesetzt. Sie sind jeweils 1,4 Meter breit und 5 Zentimeter dick.

In der Atacama gibt es 350 klare Nächte

Standort des E-ELT ist der 3.064 Meter hohe Cerro Armazones in der Atacama. Die Wüste im Norden Chiles ist eine der trockensten Landschaften der Erde: Im Schnitt gibt es 350 klare Nächte im Jahr. Für den Bau des Teleskops wurde im Juni die Spitze des Cerro Armazones gesprengt.

  • Mit E-ELT wollen Astronomen besonders weit entfernte Objekte und damit die Frühzeit des Universums betrachten. (Bild: Eso)
  • Außerdem wollen sie damit nach Exoplaneten suchen. (Bild: Eso)
  • Das größte optische Teleskop der Welt wird einen knapp 40 Meter großen Spiegel haben. Die Fertigstellung ist für Anfang der 20er Jahre geplant. (Bild: Eso)
Mit E-ELT wollen Astronomen besonders weit entfernte Objekte und damit die Frühzeit des Universums betrachten. (Bild: Eso)

"Der Beschluss des Rates bedeutet, dass das Teleskop nun gebaut werden kann. Die wesentlichen Baumaßnahmen für das E-ELT sind nun finanziell gesichert und können nach Plan fortgeführt werden", sagt Eso-Chef Tim de Zeeuw. "Es ist schon viel Fortschritt auf dem Gipfel des Armazones in Chile zu sehen und die nächsten paar Jahre werden sehr aufregend sein."

Das Teleskop soll in etwa zehn Jahren fertiggestellt werden.


eye home zur Startseite
schily 05. Dez 2014

Aso vom VLT weis ich, daß sie diverse Teile vor Ort erst fertiggebaut haben, weil man es...

Prinzeumel 05. Dez 2014

Steht doch im artikel. Die eso hat das geld locker gemacht. Und da buttern unter anderem...

zwergberg 05. Dez 2014

Das ist ja auch ein beabsichtigter Spaß der ESO. Eigentlich wollten sie ja das OWL...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ARRK ENGINEERING, München
  2. Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main
  3. via 3C - Career Consulting Company GmbH, München, Frankfurt, Hamburg, Düsseldorf, Berlin (Home-Office)
  4. Engelhorn KGaA, Mannheim


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Far Cry Primal Digital Apex Edition 22,99€, Total War: WARHAMMER 16,99€ und Total War...
  2. 7,99€
  3. 1,49€

Folgen Sie uns
       


  1. FTTH

    CDU für Verkauf der Telekom-Aktien

  2. Konkurrenz

    Unitymedia gegen Bürgerprämie für Glasfaser

  3. Arduino MKR GSM und WAN

    Mikrocontroller-Boards überbrücken weite Funkstrecken

  4. Fahrdienst

    London stoppt Uber, Protest wächst

  5. Facebook

    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

  6. Merged-Reality-Headset

    Intel stellt Project Alloy ein

  7. Teardown

    Glasrückseite des iPhone 8 kann zum Problem werden

  8. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog

  9. Die Woche im Video

    Schwachstellen, wohin man schaut

  10. UAV

    Matternet startet Drohnenlieferdienst in der Schweiz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Parkplatz-Erkennung: Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
Parkplatz-Erkennung
Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
  1. Community based Parking Mercedes S-Klasse liefert Daten für Boschs Parkplatzsuche

Optionsbleed: Apache-Webserver blutet
Optionsbleed
Apache-Webserver blutet
  1. Apache-Sicherheitslücke Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen
  2. Open Source Projekt Oracle will Java EE abgeben

Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

  1. Re: Endlich Reißleine ziehen.

    mannzi | 14:05

  2. Re: Knoten im Kopf...

    MartinStein | 14:00

  3. wetten das?

    schnedan | 13:57

  4. Re: Der starke Kleber

    jayjay | 13:54

  5. Bye Bye Telekom

    ImAußendienst | 13:51


  1. 13:34

  2. 12:03

  3. 10:56

  4. 15:37

  5. 15:08

  6. 14:28

  7. 13:28

  8. 11:03


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel