E-Commerce-Konzern: Jeff Bezos gibt Chefposten bei Amazon auf

In einem überraschenden Schritt wechselt Jeff Bezos Ende 2021 in den Verwaltungsrat von Amazon.

Artikel veröffentlicht am ,
Jeff Bezos - einer der reichsten Menschen der Welt
Jeff Bezos - einer der reichsten Menschen der Welt (Bild: Seattle City Council/CC-BY 2.0)

Amazon verliert seinen Chef Jeff Bezos. Dieser gibt seine Rolle als CEO an Andy Jassy ab, den ehemaligen Leiter von Amazon Web Services (AWS). Bezos will seinen Posten im dritten Quartal 2021 verlassen und als geschäftsführender Vorsitzender in den Amazon-Verwaltungsrat wechseln. Dort hat er ebenfalls großen Einfluss auf das Unternehmen.

Bezos teilte dazu mit: "Amazon wurde zu dem, was es ist, weil es erfindungsreich ist. [...] Wenn Sie sich unsere Finanzergebnisse ansehen, sehen Sie eigentlich die langfristigen kumulativen Ergebnisse von Erfindungen. Im Moment sehe ich Amazon in seiner erfinderischsten Phase, die es je gab, und das ist ein optimaler Zeitpunkt für diesen Übergang."

Amazon durchbrach im letzten Quartal 2020 erstmals den Umsatzrekord von 100 Milliarden US-Dollar.

Bezos hatte Amazon 1994 gegründet. Nach eigenen Angaben ist das Unternehmen Marktführer im Onlinehandel. Die Idee für den Versandhandel, der zunächst nur Bücher im Sortiment führte, hatte Bezos zusammen mit David E. Shaw, bei dem er damals arbeitete. Bezos machte sich selbständig, weil Shaw von der Geschäftsidee nicht überzeugt war. 1995 ging die Website online, 1997 das Unternehmen an die Börse.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


tom.stein 04. Feb 2021

Sein Startkapital wäre dann aber schon weg. Magst Du mir nicht Deine Altersvorsorge...

DieTatsaechlich... 03. Feb 2021

... da kann ich Bezos gut verstehen: Das Privatleben kommt in solchen Karrieren meist zu...

cuthbert34 03. Feb 2021

Das gilt doch für jeden von uns. Oder schätzt du heute Arbeit wichtiger als Familie ein...

tom.stein 03. Feb 2021

Und wie jeder weiß: Nicht immer siegen diese ersten. Das galt für den ersten Flug ins...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Militär
China gelingt Durchbruch bei Abwehr von Hyperschallraketen

Das Shanghai Institute of Mechanical and Electrical Engineering hat einen Durchbruch bei der Erforschung eines Abwehrsystems für Hyperschallwaffen erzielt.

Militär: China gelingt Durchbruch bei Abwehr von Hyperschallraketen
Artikel
  1. T-1000: Roboter aus Metall kann sich verflüssigen
    T-1000
    Roboter aus Metall kann sich verflüssigen

    Ein Team aus den USA und China hat einen Roboter entwickelt, der seinen Aggregatzustand von fest zu flüssig und zurück ändern kann.

  2. David Limp: Amazons Alexa-Chef will an Alexa festhalten
    David Limp
    Amazons Alexa-Chef will an Alexa festhalten

    Amazon will die Bemühungen intensivieren, direkt mit Alexa Geld zu verdienen.

  3. Virtualisieren mit Windows, Teil 3: Betrieb und Pflege von VMs mit Hyper-V
    Virtualisieren mit Windows, Teil 3
    Betrieb und Pflege von VMs mit Hyper-V

    Hyper-V ist ein Hypervisor, um VMs effizient verwalten zu können. Trotz einiger weniger Schwächen ist es eine gute Virtualisierungssoftware, wir stellen sie in drei Teilen vor. Im letzten geht es um Betrieb und Pflege der VMs.
    Eine Anleitung von Holger Voges

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PCGH Cyber Week - Rabatte bis 50% • Acer Predator 32" WQHD 170Hz 529€ • MindStar-Tiefstpreise: MSI RTX 4090 1.982€, Sapphire RX 7900 XT 939€ • Philips Hue bis -50% • Asus Gaming-Laptops bis -25% • XFX Radeon RX 7900 XTX 1.199€ • Kingston 2TB 112,90€ • Nanoleaf bis -25% [Werbung]
    •  /