Abo
  • Services:

E-Books: Thalia will digitale Bücher in Filialsortiment einbinden

In ihren Filialen will die Buchhandelskette Thalia künftig digitale Bücher besser integrieren. Der Onlineshop wiederum soll durch Empfehlungen der Buchhändler ergänzt werden. Das soll Thalia Vorteile gegenüber den Onlinehändlern verschaffen.

Artikel veröffentlicht am ,
E-Books in Filialen, neuer E-Book-Reader: Thalia verzahnt Online- und Offliengeschäft enger.
E-Books in Filialen, neuer E-Book-Reader: Thalia verzahnt Online- und Offliengeschäft enger. (Bild: Bookeen)

Thalia will E-Books besser in sein Filialangebot einbinden. Bislang können die digitalen Bücher nur über den Onlineshop von Thalia gekauft werden. Außerdem will die Buchhandelskette einen neuen E-Book-Reader ins Programm nehmen.

Stellenmarkt
  1. Bosch Software Innovations GmbH, Waiblingen
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt

In den Filialen werden E-Book-Boxen mit Gutscheinen und mit einer Anleitung zum digitalen Lesen angeboten. Ziel sei, den Kunden Berührungsängste mit E-Book und Digitalisierung zu nehmen, sagte eine Thalia-Sprecherin Golem.de. Die digitale Produkte sollen so ins Sortiment integriert werden. Verkauft werden die E-Books aber weiterhin nur über den Onlineshop.

Gleichzeitig will Thalia die Vorteile des Offlinebuchhandels in die digitale Welt übertragen: Die E-Reading-Apps, die Thalia für Android und iOS anbietet, werden um Buchhändlertipps erweitert. Thalia-Mitarbeiter empfehlen und rezensieren dort Bücher. Nutzer können sogar die Empfehlungen des Lieblingsbuchhändlers abonnieren.

Verknüpfung von Offline- und Onlineangebot

Von der Verknüpfung von Offline- und Onlineangebot verspricht sich Thalia einen Vorteil gegenüber reinen Onlinehändlern, allen voran Amazon. "Beratung und Nähe sind die Stärken des stationären Handels, die unsere Kunden an uns besonders schätzen. Das verschafft uns einen Vorteil, gerade gegenüber den Online Pure Playern der Branche", erklärt Michael Busch, Geschäftsführer der Thalia Holding.

Zudem wird das Angebot an E-Book-Readern erweitert: Ab 20. Juni wird Thalia neben dem Oyo 2 auch das Cybook Odyssey des französischen Herstellers Bookeen anbieten. Der Oyo 2 verkaufe sich nicht so erfolgreich. Das habe Henning Kreke, Chef der Einzelhandelskette Douglas, zu der Thalia gehört, auf der Hauptversammlung im Mai 2012 zugegeben, berichtet das Buchhandelsfachmagazin Buchreport.

Bookeen Cybook Odyssey

Das Bookeen Cybook Odyssey hat ein 6-Zoll-Display von E-Ink mit der Pearl-Technik. Es stellt 16 Graustufen dar und hat eine Auflösung von 600 x 800 Pixeln bei 167 dpi. Als interner Speicher stehen 2 GByte zur Verfügung. Über eine Micro-SD-Karte kann die Kapazität um 32 GByte erweitert werden.

Bedient wird das Gerät über einen Touchscreen. Der Nutzer kann darauf Texte lesen (ePub, PDF, HTML, TXT, FB2), Bilder betrachten (JPEG, PNG, GIF, BMP, ICO, TIF, PSD) sowie Musik oder Hörbücher anhören (MP3). Die Inhalte werden per WLAN (802.11 b/g/n) oder über eine Micro-USB-Schnittstelle auf den E-Book-Reader geladen. Thalia bietet das 16,6 x 12 x 0,9 cm große und 195 Gramm schwere Cybook Odyssey für 120 Euro an.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5€
  2. 1,29€
  3. 3,99€

Replay 13. Jun 2012

eBooks sind manchmal etwas günstiger. Hinzu kommt, daß auf eBooks 19 % Märchensteuer...

Replay 13. Jun 2012

Dann fliegt DRM halt raus, was bei eBooks ja wirklich kein Hexenwerk ist. Ohne DRM kann...

Replay 13. Jun 2012

Das ist der gleiche Vorteil wie mit den Abzügen von Digitalfotos, die man im Fotoladen...

samy 12. Jun 2012

Im Laden sich die Papierbücher anschauen und dann das Ebook gleich kaufen... Nur sollten...


Folgen Sie uns
       


iPad 2018 - Test

Das neue iPad hat vertraute Funktionen, die es teilweise zu diesem Preis aber noch nicht gegeben hat. Wir haben uns Apples neues Tablet im Test angeschaut.

iPad 2018 - Test Video aufrufen
Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  2. Vor Anhörungen Zuckerberg nimmt alle Schuld auf sich
  3. Facebook Verschärfte Regeln für Politwerbung und beliebte Seiten

Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

Far Cry 5 im Test: Schöne Welt voller Spinner
Far Cry 5 im Test
Schöne Welt voller Spinner

Der Messias von Montana trägt Pornobrille und hat eine Privatarmee - aber nicht mit uns gerechnet: In Far Cry 5 kämpfen wir auf Bergwiesen und in Bauernhöfen gegen seine Anhänger. Das macht dank einiger Serienänderungen zwar Spaß, dennoch verschenkt das Actionspiel von Ubisoft viel Potenzial.
Von Peter Steinlechner

  1. Far Cry 5 Offenbar Denuvo 5 und zwei weitere Schutzsysteme geknackt
  2. Ubisoft Far Cry 5 schafft Serienrekord und Spieler werfen Schaufeln
  3. Ubisoft Far Cry 5 erlaubt Kartenbau mit Fremdinhalten

    •  /