Abo
  • IT-Karriere:

E-Books: Readfy bietet eine Leseflatrate

Eine Flatrate für E-Books bietet der Dienst Readfy seinen Kunden. Finanziert wird das Angebot zunächst über Werbung.

Artikel veröffentlicht am ,
Readfy: erst Android, dann iOS
Readfy: erst Android, dann iOS (Bild: Readfy)

Bücher, soviel der Leser will, bietet Readfy: Der Dienst ist eine Flatrate für E-Books. Nach einer mehrmonatigen Testphase startet er am 27. September 2014 mit einer Android-App. Das iOS-Pendant soll wenige Tage später folgen.

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Neckarsulm, Hückelhoven, Venlo (Niederlande)
  2. ITEOS, verschiedene Standorte

Der Nutzer lädt die App auf sein Mobilgerät und kann dann beliebig viele E-Books aus dem Repertoire lesen. Das umfasst laut Buchreport 25.000 Titel von mehr als 300 Verlagen. Das Angebot gliedert sich in mehr als 20 Genres.

Werbefinanziert

Leihgebühren wird es in der digitalen Bibliothek anfangs nicht geben: Stattdessen bekommt der Leser alle paar Seiten eine Werbung eingeblendet. Geplant ist aber ein kostenpflichtiges Angebot mit zumindest weniger Werbung sowie weiteren Funktionen. Das soll Anfang kommenden Jahres zur Verfügung stehen.

Readfy hat seinen Dienst bereits mehrere Monate lang getestet. An dem Test haben sich mehr als 8.000 Leser beteiligt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Nikon D5600 Kit 18-55 mm + Tasche + 16 GB für 444€ statt 525€ ohne Tasche und...
  2. (heute u. a. iRobot Roomba 960 für 399€ statt ca. 460€ im Vergleich)
  3. 399€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (Vergleichspreis ab 443€)

Netspy 28. Sep 2014

Ich. Warum auch nicht?

captnrexx 26. Sep 2014

Wozu will der Braodcast senden? Und wozu Zugriff auf die Konten ? Ausserdem fehlt mir...

Schattenwerk 26. Sep 2014

Kann mir nicht vorstellen, dass meist sehr teure Fachbücher hier angeboten werden

tibrob 25. Sep 2014

... der Dienst wird nicht wirklich lange überleben - zumindest nicht mit dem...

wweich 25. Sep 2014

Habe es gerade mal getestet (WLAN vom Tablet deaktiviert). Man kann ohne...


Folgen Sie uns
       


Hyundai Kona Elektro - Test

Das Elektro-SUV ist ein echter Langläufer.

Hyundai Kona Elektro - Test Video aufrufen
Whatsapp: Krankschreibung auf Knopfdruck
Whatsapp
Krankschreibung auf Knopfdruck

Ein Hamburger Gründer verkauft Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen per Whatsapp. Ist das rechtens? Ärztevertreter warnen vor den Folgen.
Von Miriam Apke

  1. Medizin Schadsoftware legt Krankenhäuser lahm
  2. Medizin Sicherheitslücken in Beatmungsgeräten
  3. Gesundheitsdaten Gesundheitsapps werden beliebter, trotz Datenschutzbedenken

Galaxy Note 10 im Hands on: Samsungs Stift-Smartphone kommt in zwei Größen
Galaxy Note 10 im Hands on
Samsungs Stift-Smartphone kommt in zwei Größen

Samsung hat sein neues Android-Smartphone Galaxy Note 10 präsentiert - erstmals in zwei Versionen: Die Plus-Variante hat ein größeres Display und einen größeren Akku sowie eine zusätzliche ToF-Kamera. Günstig sind sie nicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Werbung Samsung bewirbt Galaxy Note 10 auf seinen Smartphones
  2. Smartphone Samsung präsentiert Kamerasensor mit 108 Megapixeln
  3. Galaxy Note 10 Samsung korrigiert Falschinformation zum Edelstahlgehäuse

IT-Arbeitsmarkt: Jobgarantie gibt es nie
IT-Arbeitsmarkt
Jobgarantie gibt es nie

Deutsche Unternehmen stellen weniger ein und entlassen mehr. Es ist zwar Jammern auf hohem Niveau, aber Fakt ist: Die Konjunktur lässt nach, was Arbeitsplätze gefährdet. Auch die von IT-Experten, die überall gesucht werden?
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  2. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende
  3. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig

    •  /