Abo
  • Services:

E-Book-Reader: Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

Ein Firmware-Update für das E-Book-Lesegerät Tolino hat zu einem Ausfall des WLAN-Moduls geführt. Ein nachfolgendes Update hat die Hardware lahmgelegt.

Artikel veröffentlicht am ,
Tolino-E-Book-Reader
Tolino-E-Book-Reader (Bild: Tolino)

Der E-Book-Reader Tolino von Thalia, Weltbild, Hugendubel und Bertelsmann hat durch zwei Firmware-Updates massive Probleme. Das erste Update auf Firmware-Version 11.2 soll nach Angaben des Portals Lesen.net das WLAN funktionsunfähig gemacht haben, so dass keine Netzwerkverbindung mehr aufgebaut werden konnte. Das Wiederherstellen des Gerätes auf den Werkszustand behob das Problem.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Der Hersteller nahm die fehlerhafte Firmware vom Markt und wollte eine Korrektur der Firmware-Version ausliefern. Bei einigen Anwendern wurden die Geräte dann lahmgelegt, es waren keine Eingaben mehr möglich. Ein erneutes Zurücksetzen war laut Lesen.net erfolglos: Die Tolinos wurden dabei auf die defekte Firmware-Version 11.2 zurückgesetzt, falls diese vorher installiert worden war.

Lesen.net empfiehlt, sich an den deutschen Garantiegeber Longshine zu wenden. Die Telekom war bis Anfang 2017 für die Technik zuständig und hatte die E-Book-Reader entwickelt sowie die Plattform für den Vertrieb der digitalen Bücher bereitgestellt. Danach übernahm Rakuten Kobo diese Aufgabe.

Kobo ist ein kanadischer E-Book-Hersteller. Das Unternehmen wurde 2009 gegründet und 2011 von dem japanischen Internetkonzern Rakuten übernommen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Dwalinn 06. Mär 2018

Es gibt eine Chance von eins zu einer Millionen das es hier noch mehr Scheibenwelt Fans gibt.

HAL100 06. Mär 2018

Also in meinem Tolino Page war tatsächlich eine Sandisk 4GB drin.

ternot 06. Mär 2018

Die Netzwerk Funktion hab ich auch gesehen, für mich hat das aber so ausgeschaut als ob...

User_x 05. Mär 2018

hätte man den Usern noch ein Programm für den PC bei gelegt. Dort eine kurze Einführung...

Mixer 05. Mär 2018

Man kann auch einen Icarus benutzen. Der hat gleich ein Android als Betriebssystem, mit...


Folgen Sie uns
       


Commodore CDTV (1991) - Golem retro_

Das CDTV wurde in den frühen 1990er Jahren von Commodore als High-End-Multimediasystem auf den Markt gebracht. Wir beleuchten die Hintergründe seines Scheiterns und spielen Exklusivtitel.

Commodore CDTV (1991) - Golem retro_ Video aufrufen
Padrone angesehen: Eine Mausalternative, die funktioniert
Padrone angesehen
Eine Mausalternative, die funktioniert

CES 2019 Ein Ring soll die Computermaus ersetzen: Am Zeigefinger getragen macht Padrone jede Oberfläche zum Touchpad. Der Prototyp fühlt sich bei der Bedienung überraschend gut an.
Von Tobias Költzsch

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. People Mover Rollende Kisten ohne Fahrer
  3. Solar Cow angesehen Elektrische Kuh gibt Strom statt Milch

IT-Jobs: Ein Jahr als Freelancer
IT-Jobs
Ein Jahr als Freelancer

Sicher träumen nicht wenige festangestellte Entwickler, Programmierer und andere ITler davon, sich selbstständig zu machen. Unser Autor hat vor einem Jahr den Schritt ins Vollzeit-Freelancertum gewagt und bilanziert: Vieles an der Selbstständigkeit ist gut, aber nicht alles. Und: Die Freiheit des Freelancers ist relativ.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. IT Frauen, die programmieren und Bier trinken
  3. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix

CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Slighter im Hands on Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
  2. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant
  3. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion

    •  /