• IT-Karriere:
  • Services:

E-Book-Reader: E-Book-Unternehmen Txtr meldet Insolvenz an

Die beiden E-Book-Reader waren kein Erfolg. Da half auch der Shop für digitale Bücher nicht: Das Berliner Unternehmen Txtr ist pleite.

Artikel veröffentlicht am ,
Txtr Beagle: eher Smartphone-Zubehör als E-Book-Reader
Txtr Beagle: eher Smartphone-Zubehör als E-Book-Reader (Bild: Txtr)

Das Berliner E-Book-Unternehmen Txtr ist insolvent. Das Amtsgericht Charlottenburg hat ein entsprechendes Verfahren eröffnet.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, München
  2. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mühlheim an der Ruhr, Duisburg

Das Unternehmen wollte 2009 den E-Book-Reader Txtr Reader auf den Markt bringen. Das Gerät wurde modifiziert, die Einführung mehrfach verschoben. Schließlich kam der Txtr Reader nur in geringer Auflage im Ausland auf dem Markt, wo er sich aber auch nicht sehr gut verkaufte.

E-Books statt E-Book-Reader

Txtr versuchte sich stattdessen als Inhalteanbieter und baute einen E-Book-Shop auf. Die Nutzer konnten die digitalen Bücher über eine eigene App auf ihren Mobilgeräten lesen. Der Hardwarehersteller Acer übertrug Txtr den Betrieb des E-Bookshops für seine Tablets.

2012 startete Txtr einen neuen Anlauf mit einem Lesegerät: Beagle war eher ein Bildschirm zum Lesen als ein E-Book-Reader. Die Texte waren nämlich auf dem Smartphone gespeichert und wurden per Bluetooth auf den Beagle übertragen.

E-Books statt E-Book-Reader

Entsprechend wollte Txtr den Beagle als Zubehör zum Smartphone über die Mobilfunkanbieter vertreiben. So hätte das Gerät nur 10 Euro kosten sollen. Das klappte aber nicht, weshalb Txtr versuchte, den Beagle selbst zu vermarkten. Aber auch hier blieb der Erfolg aus.

Ende 2014 startete Txtr über ein Tochterunternehmen das E-Book-Angebot Blloon in Großbritannien. Die Nutzer können die E-Books über eine iOS-App lesen. Sie zahlen im Monat 4 oder 6 britische Pfund und können dafür 500 respektive 1.000 Seiten in diesem Zeitraum lesen.

Bllon sollte Anfang dieses Jahres auch in Deutschland und den USA starten. Inwieweit das Unternehmen von der Txtr-Insolvenz betroffen ist, ist unklar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 413,10€ (mit Rabattcode "PRAKTISCH" - Bestpreis)
  2. 96,90€ (inkl. Rabattgutschein - Bestpreis)
  3. (u. a. Microsoft 365 Family 1 Jahr für 76,90€, Braun Stabmixer MQ 7045X für 99,90€)
  4. (u. a. Akku-Heckenschere für 99,99€, Schlagbohrmaschine für 59,99€, Hochdruckreiniger für...

Silbär 30. Jan 2015

Da du nur über den Umweg über die Txtr-Cloud E-Books auf den Beagle bekommst, würde ich...

zilti 30. Jan 2015

Nanu, es sollte doch mittlerweile auch in DE genügend eBook-Händler geben, die DRM-frei...

vomi1011 29. Jan 2015

Damals habe ich mich noch für den Newsletter eingetragen, weil ich das Teil unbedingt...

tibrob 29. Jan 2015

Was bitte will man denn mit einem Smartphone, wenn man "nur" ein Buch lesen will...

nille02 29. Jan 2015

Es wurde mehrfach auf Golem und Heise Berichtet. Das Gerät ist aber letztlich viel zu...


Folgen Sie uns
       


Polestar 2 Probe gefahren

Wir sind mit dem Polestar 2 eine längere Strecke gefahren und waren von dem Elektroauto von Volvo angetan.

Polestar 2 Probe gefahren Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /