E-Book-Reader: Amazons Einstiegs-Kindle bekommt ein beleuchtetes Display

Amazon hat eine neue Version des Basis-Kindle vorgestellt. Das Einstiegsmodell des E-Book-Readers erhält erstmals eine Displaybeleuchtung, dafür wird der Preis leicht erhöht.

Artikel veröffentlicht am ,
Neuer Kindle - E-Book-Reader mit beleuchtetem Display
Neuer Kindle - E-Book-Reader mit beleuchtetem Display (Bild: Amazon)

Amazon wertet den Einstiegs-Kindle auf. Das neue Modell des E-Book-Readers erhält eine Displaybeleuchtung. In einem Preisbereich von 80 Euro ist das sonst eher nicht üblich. Mit Beleuchtung lassen sich Inhalte bei dunkler Umgebung deutlich besser auf einem E-Reader-Gerät lesen als ohne, falls das Umgebungslicht nicht hell genug ist.

Stellenmarkt
  1. IT Systemadministrator (m/w/d)
    htp GmbH, Hannover
  2. Informatikerin / Informatiker (w/m/d) für Data Center Infrastruktur am Zentrum für Informationstechnologie ... (m/w/d)
    Universität Passau, Passau
Detailsuche

Zudem ist dadurch das bequeme Lesen bei Dunkelheit möglich - es wird keine zusätzliche Lichtquelle mehr benötigt. Die Displaybeleuchtung ist vom Nutzer regelbar, so dass es an die jeweiligen Bedürfnisse angepasst werden kann. Wenn das Umgebungslicht ausreichend hell ist, wird die Beleuchtung nicht unbedingt benötigt, kann aber den Leseeindruck noch verbessern. Das neue Kindle-Modell hat weiterhin einen matten 6 Zoll großen E-Paper-Touchscreen mit 16 Graustufen und einer Auflösung von 167 ppi.

Wer eine höhere Auflösung wünscht, bekommt auch ein wasserdichtes Gehäuse dazu. Beides liefert der Kindle Paperwhite, der ab einem Preis von 120 Euro zu haben ist.

  • Kindle mit Displaybeleuchtung (Bild: Amazon)
  • Kindle mit Displaybeleuchtung (Bild: Amazon)
  • Kindle mit Displaybeleuchtung (Bild: Amazon)
  • Kindle mit Displaybeleuchtung (Bild: Amazon)
  • Kindle mit Displaybeleuchtung (Bild: Amazon)
  • Kindle mit Displaybeleuchtung (Bild: Amazon)
  • Kindle mit Displaybeleuchtung (Bild: Amazon)
Kindle mit Displaybeleuchtung (Bild: Amazon)

An der weiteren technischen Ausstattung des Basis-Kindle hat Amazon nichts geändert. Käufer erhalten weiterhin 4 GByte Flash-Speicher, in dem die E-Books abgelegt werden können. Der Einstiegs-Kindle bietet Single-Band-WLAN nach 802.11b/g/n und hat Bluetooth eingebaut. Eine Variante mit eingebautem Mobilfunkmodem wird nicht angeboten.

Golem Akademie
  1. Mobile Device Management mit Microsoft Intune
    22.-23. November 2021, online
  2. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  3. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
Weitere IT-Trainings

Mittels Bluetooth-Technik können drahtlos entsprechende Kopfhörer oder Lautsprecher mit dem E-Book-Reader verwendet werden, um so Hörbücher mit dem Kindle anzuhören. Dafür steht Amazons eigener Hörbuch-Dienst Audible bereit. Die Audible-Integration erfordert entweder ein entsprechendes Audible-Abo oder ein Kindle-Unlimited-Abo. Die E-Book-Lese-Flatrate umfasst auch Hörbücher.

Wenn sowohl E-Book als auch Hörbuch vorhanden sind, kann bequem zwischen beiden gewechselt werden. Wird das Lesen unterbrochen, kann direkt an der gleichen Stelle das Hörbuch fortgesetzt werden. Umgekehrt funktoniert es genauso und das E-Book kann an der Position weitergelesen werden, an der die Hörbuchwiedergabe pausiert wurde.

Der neue Kindle erscheint am 10. April 2019 und kann für 80 Euro vorbestellt werden. Amazon erhöht also den Preis im Vergleich zum Vorgängermodell um 10 Euro. Das Gerät ist wahlweise in weißem oder schwarzem Gehäuse zu haben. Wer sich für die günstige Variante entscheidet, erhält von Amazon Werbeeinblendungen auf dem Sperrbildschirm des Geräts - Amazon nennt diese Werbebotschaften Spezialangebote. Ohne Werbeeinblendungen steigt der Preis für den neuen Kindle auf 90 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed

Mehr dazu



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
New World im Test
Amazon liefert ordentlich Abenteuer

Konkurrenz für World of Warcraft und Final Fantasy 14: Amazon Games macht mit dem PC-MMORPG New World momentan vor allem Sammler glücklich.
Von Peter Steinlechner

New World im Test: Amazon liefert ordentlich Abenteuer
Artikel
  1. Nasa: Sonde Lucy erfolgreich zu Jupiter-Asteroiden gestartet
    Nasa
    Sonde Lucy erfolgreich zu Jupiter-Asteroiden gestartet

    Erstmals sollen Asteroiden in der Umlaufbahn des Jupiter untersucht werden. Der Start der Raumsonde Lucy ist laut Nasa geglückt.

  2. Pornoplattform: Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben
    Pornoplattform
    Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben

    Xhamster ist und bleibt Heimat für zahlreiche rechtswidrige Inhalte. Doch ohne zu wissen, wer profitiert, wusste man bisher auch nicht, wer verantwortlich ist.

  3. Whatsapp: Vater bekommt wegen eines Nacktfotos Ärger mit Polizei
    Whatsapp
    Vater bekommt wegen eines Nacktfotos Ärger mit Polizei

    Ein Vater nutzte ein 15 Jahre altes Nacktfoto seines Sohnes als Statusfoto bei Whatsapp. Nun läuft ein Kinderpornografie-Verfahren.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 40€ Rabatt auf Samsung-SSDs • ADATA XPG Spectrix D55 16-GB-Kit 3200 56,61€ • Crucial P5 Plus 1 TB 129,99€ • Kingston NV1 500 GB 35,99€ • Creative Sound BlasterX G5 89,99€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 248,99€) • Gamesplanet Anniv. Sale Classic & Retro [Werbung]
    •  /