Abo
  • IT-Karriere:

E-Book-Reader: Amazons Einstiegs-Kindle bekommt ein beleuchtetes Display

Amazon hat eine neue Version des Basis-Kindle vorgestellt. Das Einstiegsmodell des E-Book-Readers erhält erstmals eine Displaybeleuchtung, dafür wird der Preis leicht erhöht.

Artikel veröffentlicht am ,
Neuer Kindle - E-Book-Reader mit beleuchtetem Display
Neuer Kindle - E-Book-Reader mit beleuchtetem Display (Bild: Amazon)

Amazon wertet den Einstiegs-Kindle auf. Das neue Modell des E-Book-Readers erhält eine Displaybeleuchtung. In einem Preisbereich von 80 Euro ist das sonst eher nicht üblich. Mit Beleuchtung lassen sich Inhalte bei dunkler Umgebung deutlich besser auf einem E-Reader-Gerät lesen als ohne, falls das Umgebungslicht nicht hell genug ist.

Stellenmarkt
  1. Giesecke+Devrient Currency Technology GmbH, München
  2. Dataport, Hamburg

Zudem ist dadurch das bequeme Lesen bei Dunkelheit möglich - es wird keine zusätzliche Lichtquelle mehr benötigt. Die Displaybeleuchtung ist vom Nutzer regelbar, so dass es an die jeweiligen Bedürfnisse angepasst werden kann. Wenn das Umgebungslicht ausreichend hell ist, wird die Beleuchtung nicht unbedingt benötigt, kann aber den Leseeindruck noch verbessern. Das neue Kindle-Modell hat weiterhin einen matten 6 Zoll großen E-Paper-Touchscreen mit 16 Graustufen und einer Auflösung von 167 ppi.

Wer eine höhere Auflösung wünscht, bekommt auch ein wasserdichtes Gehäuse dazu. Beides liefert der Kindle Paperwhite, der ab einem Preis von 120 Euro zu haben ist.

  • Kindle mit Displaybeleuchtung (Bild: Amazon)
  • Kindle mit Displaybeleuchtung (Bild: Amazon)
  • Kindle mit Displaybeleuchtung (Bild: Amazon)
  • Kindle mit Displaybeleuchtung (Bild: Amazon)
  • Kindle mit Displaybeleuchtung (Bild: Amazon)
  • Kindle mit Displaybeleuchtung (Bild: Amazon)
  • Kindle mit Displaybeleuchtung (Bild: Amazon)
Kindle mit Displaybeleuchtung (Bild: Amazon)

An der weiteren technischen Ausstattung des Basis-Kindle hat Amazon nichts geändert. Käufer erhalten weiterhin 4 GByte Flash-Speicher, in dem die E-Books abgelegt werden können. Der Einstiegs-Kindle bietet Single-Band-WLAN nach 802.11b/g/n und hat Bluetooth eingebaut. Eine Variante mit eingebautem Mobilfunkmodem wird nicht angeboten.

Mittels Bluetooth-Technik können drahtlos entsprechende Kopfhörer oder Lautsprecher mit dem E-Book-Reader verwendet werden, um so Hörbücher mit dem Kindle anzuhören. Dafür steht Amazons eigener Hörbuch-Dienst Audible bereit. Die Audible-Integration erfordert entweder ein entsprechendes Audible-Abo oder ein Kindle-Unlimited-Abo. Die E-Book-Lese-Flatrate umfasst auch Hörbücher.

Wenn sowohl E-Book als auch Hörbuch vorhanden sind, kann bequem zwischen beiden gewechselt werden. Wird das Lesen unterbrochen, kann direkt an der gleichen Stelle das Hörbuch fortgesetzt werden. Umgekehrt funktoniert es genauso und das E-Book kann an der Position weitergelesen werden, an der die Hörbuchwiedergabe pausiert wurde.

Der neue Kindle erscheint am 10. April 2019 und kann für 80 Euro vorbestellt werden. Amazon erhöht also den Preis im Vergleich zum Vorgängermodell um 10 Euro. Das Gerät ist wahlweise in weißem oder schwarzem Gehäuse zu haben. Wer sich für die günstige Variante entscheidet, erhält von Amazon Werbeeinblendungen auf dem Sperrbildschirm des Geräts - Amazon nennt diese Werbebotschaften Spezialangebote. Ohne Werbeeinblendungen steigt der Preis für den neuen Kindle auf 90 Euro.

Mehr dazu



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 27,99€
  2. 4,99€
  3. 2,99€
  4. 34,99€

SirFartALot 20. Mär 2019

Meiner leuchtet IMO ganz normal, aber ich hab die Helligkeit im Finsteren sehr weit...

suicicoo 20. Mär 2019

aber auch nur von außen...


Folgen Sie uns
       


Probefahrt mit dem e.Go Life

Der e.Go Life ist ein elektrisch angetriebener Kleinwagen des neuen Aachener Automobilherstellers e.Go Mobile. Wir haben eine Probefahrt gemacht.

Probefahrt mit dem e.Go Life Video aufrufen
Timex Data Link im Retro-Test: Bill Gates' Astronauten-Smartwatch
Timex Data Link im Retro-Test
Bill Gates' Astronauten-Smartwatch

Mit der Data Link haben Timex und Microsoft bereits vor 25 Jahren die erste richtige Smartwatch vorgestellt. Sie hat es sogar bis in den Weltraum geschafft. Das Highlight ist die drahtlose Datenübertragung per flackerndem Röhrenmonitor - was wir natürlich ausprobieren mussten.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smart Watch Swatch fordert wegen kopierter Zifferblätter von Samsung Geld
  2. Wearable EU warnt vor deutscher Kinder-Smartwatch
  3. Sportuhr Fossil stellt Smartwatch mit Snapdragon 3100 vor

Autonomes Fahren: Per Fernsteuerung durch die Baustelle
Autonomes Fahren
Per Fernsteuerung durch die Baustelle

Was passiert, wenn autonome Autos in einer Verkehrssituation nicht mehr weiterwissen? Ein Berliner Fraunhofer-Institut hat dazu eine sehr datensparsame Fernsteuerung entwickelt. Doch es wird auch vor der Technik gewarnt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
  3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


      •  /