E-Bikes und Pedelecs: Bosch treibt Fahrräder an

Fast eine Million E-Bikes sind 2018 in Deutschland verkauft worden, viele von ihnen von Bosch motorisiert. Jetzt peilt der Hersteller Sportler an - das braucht Überzeugungsarbeit.

Ein Bericht von Dirk Kunde veröffentlicht am
Fahrradmotor von Bosch: ABS-System für E-Bikes
Fahrradmotor von Bosch: ABS-System für E-Bikes (Bild: Bosch)

"Wir müssen deutlich machen, dass man trotz Motorunterstützung sportlich unterwegs ist und eben Fahrrad fährt", sagt Claus Fleischer, Geschäftsführer von Bosch E-Bike Systems, während einer Jubiläumsveranstaltung in Stuttgart. Man feiert gleichzeitig den zehnten Geburtstag und präsentiert Neuheiten für das Modelljahr 2020.

Inhalt:
  1. E-Bikes und Pedelecs: Bosch treibt Fahrräder an
  2. Elektrisches Fahrwerk im Fahrrad

Fleischer ist durchaus zum Feiern zumute. Als er mit seinem kleinen Team 2009 anfing, wurden 150.000 E-Bikes in Deutschland verkauft. Im vergangenen Jahr waren es 980.000, ein Plus von 36 Prozent im Vergleich zu 2017. Bosch beliefert rund 70 Fahrradmarken. Doch das schwäbische Unternehmen hat auch zu kämpfen: Der Profi-Radsport soll E-Bikes akzeptieren. Tuning an den Motoren muss verhindert werden, weil man strengere Auflagen des Gesetzgebers fürchtet.

Es beginnt beim Namen: 99,5 Prozent der verkauften E-Bikes sind eigentlich Pedelecs (Pedal Electric Cycle). Der Motor darf 250 Watt Leistung liefern und den Fahrer bis Tempo 25 km/h unterstützen. Danach schaltet er sich ab. Pedelecs darf man ohne Helm und zusätzliche Versicherung fahren.

Lediglich ein halbes Prozent gehört zu den S-Pedelecs. Der Motor darf 500 Watt leisten und bis 45 km/h unterstützen. Hier gilt für den Fahrer Helmpflicht, er benötigt eine Haftpflichtversicherung sowie ein kleines Versicherungskennzeichen. In geschlossenen Ortschaften darf man damit keinen Fahrradweg benutzen. Nur Zweiräder, die durch einen Drehgriff oder Schaltknopf von allein fahren, sind eigentlichen E-Bikes beziehungsweise Leichtmofas. So wie beim Elektroauto alle Welt von Batterien statt Akkus spricht, ist es eben auch bei E-Bikes und Pedelecs.

Kleinerer Motor mit mehr Leistung

Stellenmarkt
  1. System Engineer (m/w/d) für Datacenter
    Schweickert GmbH, Walldorf
  2. Java-Entwickler (m/w/d)
    e.bootis, Essen
Detailsuche

Die CX-Motoren der Performance Line von Bosch sollen ab Modelljahr 2020 vor allem eine sportliche Klientel begeistern. Nur wenige, die am Wochenende mit ihrem Mountainbike auf Berge oder in Wäldern unterwegs sind, setzten bislang auf Unterstützung. Das Magnesiumgehäuse des Motors hat eine um fast 50 Prozent reduzierte Baugröße und wiegt nur 2,9 kg. Doch liefert der Motor 75 Newtonmeter Drehmoment und 340 Prozent Unterstützung bei der Trittleistung.

Noch stärker ist das bei der Cargo Line für Lastenräder. Bei ansonsten identischen Werten liefert dieser Motor 400 Prozent. Die Trittkraft des Fahrers wird also mit der vierfachen Kraft unterstützt. Fleischer setzt große Stücke auf Cargo-Bikes in Städten. Sei es als Ersatz für das Zweitauto der Familie oder für kommerzielle Lieferdienste.

Für sportliche Mountainbike-Fahrer bietet Bosch erstmals eine E-Suspension an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Elektrisches Fahrwerk im Fahrrad 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Marvin-42 10. Jul 2019

Bei EBay unter "E-bike Tuning" suchen. Gerade für die China E-Bikes ala Aldi, Lidl...

cpt.dirk 26. Jun 2019

Unmöglich ist es nicht; man muss nur eine automatische Kupplung integrieren, die den E...

DevCouchPodcast 25. Jun 2019

Es ging mir nur darum festzustellen dass diese Aussage falsch ist weil die Zahlen nicht...

Labbm 25. Jun 2019

Dankeschön! Im allgemeinen hat Deutschland bei solchen Sachen echt nen Stock im...

iu3h45iuh456 24. Jun 2019

Das finde ich auch, auch wenn ich gerade selber ein E-MTB kaufen will. Dabei sind mir...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elektromobilität
BMW gibt sich mit 600 Kilometern Reichweite zufrieden

Reichweite ist für BMW wichtig, aber nicht am wichtigsten. Eine Rekordjagd nach immer mehr Kilometern sehen die Entwickler nicht vor.

Elektromobilität: BMW gibt sich mit 600 Kilometern Reichweite zufrieden
Artikel
  1. Telekom: Vodafone will unseren Glasfaserausbau bremsen
    Telekom
    Vodafone will "unseren Glasfaserausbau bremsen"

    Vodafone habe den eigenen Glasfaserausbau kürzlich für beendet erklärt und nehme den Spaten nicht in die Hand, erklärte die Telekom.

  2. Chorus angespielt: Automatischer Arschtritt im All
    Chorus angespielt
    Automatischer Arschtritt im All

    Knopfdruck, Teleport hinter Feind, Abschuss: Das Weltraumspiel Chorus will mit Story, Grafik und Ideen punkten. Golem.de hat es angespielt.
    Von Peter Steinlechner

  3. Lightning ade: EU will USB-C als alleinige Handy-Ladebuchse vorschreiben
    Lightning ade  
    EU will USB-C als alleinige Handy-Ladebuchse vorschreiben

    Die EU-Kommission will eine einheitliche Ladebuchse einführen. USB-C soll zum Aufladen aller möglichen Kleingeräte verwendet werden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Asus 27" WQHD 144Hz 260,91€ • Alternate-Deals (u. a. Acer Nitro 27" FHD 159,90€) • Neuer Kindle Paperwhite Signature Edition vorbestellbar 189,99€ • Black Week bei NBB: Bis 50% Rabatt (u. a. MSI 31,5" Curved WQHD 165Hz 350€) • PS5 Digital mit FIFA 22 bei o2 bestellbar [Werbung]
    •  /