E-Bike im Angebot: Aldi verkauft günstiges Elektro-Fahrrad im Retro-Look

Aldi-Süd bietet in Kürze ein E-Bike für knapp 1.000 Euro an. Das Prophete e9.1 punktet mit Retro-Design, schwächelt aber bei der Ausstattung.

Artikel veröffentlicht am , Manuel Bauer
Sieht gut aus, ist aber nicht mehr ganz auf der Höhe der Zeit: das Prophete Geniesser e9.1.
Sieht gut aus, ist aber nicht mehr ganz auf der Höhe der Zeit: das Prophete Geniesser e9.1. (Bild: Prophete)

Ab dem 24. Juni 2021 verkauft der Discounter Aldi-Süd über seinen Onlineshop das E-Bike-Modell Geniesser e9.1. Das Damenrad des Markenherstellers Prophete kostet knapp 1.000 Euro und setzt bei Rahmen-Design und Farbgebung auf klassisch anmutenden Retro-Stil. Im direkten Preisvergleich mit anderen Händlern schneidet das Angebot gut ab, dennoch ist der Kauf nur bedingt empfehlenswert.

Stellenmarkt
  1. Produktmanager Digitale Infrastrukturen (w/m/d)
    Dataport, verschiedene Standorte
  2. Senior Project Testmanager Automotive (m/f/d)
    CETITEC GmbH, Pforzheim
Detailsuche

Die unverbindliche Preisempfehlung für das Prophete Geniesser e9.1 liegt bei 1.500 Euro, der Straßenpreis etwa 300 Euro darunter. Es handelt sich bei dem Rad jedoch um ein älteres Gerät aus dem Jahr 2019, weshalb es bei den meisten Online-Händlern nicht mehr verfügbar ist. Dass es sich um ein Auslaufmodell handelt, schlägt sich auch in der Ausstattung nieder.

Anders als bei den meisten aktuellen E-Bikes ist der Akku beim Geniesser e9.1 nicht im oder am Rahmen untergebracht. Stattdessen klemmt der Stromspeicher unterhalb des Gepäckträgers. Der Motor von Blaupunkt ist mit 36 Volt und 250 Watt zwar solide aufgestellt, allerdings handelt es sich um einen Vorderradantrieb.

Vergleichsweise schwacher Vorderradmotor

Diese Motorart wirkt sich bisweilen ungünstig auf das Lenkverhalten aus und kommt heutzutage fast ausschließlich bei günstigen E-Bikes zum Einsatz. Der Drehmoment von 38 Newtonmetern ist selbst für ein Citybike relativ schwach. Dafür bietet das Modell eine Schiebehilfe bis 6 Stundenkilometer (km/h).

Golem Karrierewelt
  1. Informationssicherheit in der Automobilindustrie nach VDA-ISA und TISAX® mit Zertifikat: Zwei-Tage-Workshop
    22./23.11.2022, Virtuell
  2. Blender Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    06.-08.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Der mitgelieferte Lithium-Ionen-Akku schafft je nach Fahrweise eine Reichweite von bis zu 120 Kilometern pro Ladung und hält bis zu 500 Ladezyklen durch, bevor die Leistung nachlässt. Auf den Stromspeicher gewährt Prophete zwei Jahre Garantie, auf den Rahmen zehn Jahre und auf die übrigen Komponenten mit Ausnahme von Verschleißteilen drei Jahre.

Das Prophete Geniesser e9.1 ist mit einer 7-Gang-Nabenschaltung von Shimano und mechanischen Felgenbremsen ausgestattet. Akkustand und Nutzungsmodus werden über einfache LED-Lämpchen am Lenker angezeigt. Die Räder haben eine Größe von 28 Zoll, die Rahmenhöhe liegt bei 50 Zentimetern.

Kostenlose, aber lange Lieferung

Der mintgrüne Rahmen und die Hohlkammerfelgen sind aus Aluminium. Das Gewicht des Rades liegt bei 23 Kilogramm. Die Zustellung des E-Bikes erfolgt kostenlos bis Bordsteinkante, wobei die Lieferzeit mit 10 bis 15 Werktagen relativ lang ausfällt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


iu3h45iuh456 15. Jun 2021

Pedelecs sind meistens in diesem Gewichtsbereich. Ich weiß nicht, ob es so viele 80...

smonkey 15. Jun 2021

Wie gefühlt jede zweite Marke in dem Preissegment: Telefunken, Zündapp,...

alphasucht 15. Jun 2021

Bitte im Duden nachschlagen.

che (Golem.de) 15. Jun 2021

Gesamtgewicht 150KG war korrekt, die Angabe hilft aber wenig. Ergo korrigiert - es sind...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Boschs smartes System
Großer Akku, kleine Kompatibilität

Das smarte System für Pedelecs punktet mit guter Anbindung an unser Telefon - funktioniert aber nicht mit älteren E-Bikes und hat noch eine weitere große Schwäche.
Von Martin Wolf

Boschs smartes System: Großer Akku, kleine Kompatibilität
Artikel
  1. Cariad: VW will wegen Softwareproblemen mehr Personal einstellen
    Cariad
    VW will wegen Softwareproblemen mehr Personal einstellen

    Volkswagen will seine Software-Tochter Cariad personell verstärken, weil es dort Entwicklungsprobleme gibt.

  2. Hasskommentare: Japan verschärft Gesetz gegen Cybermobbing
    Hasskommentare
    Japan verschärft Gesetz gegen Cybermobbing

    Japanische Gerichte können für Hasskommentare und Beleidigungen im Netz jetzt Gefängnisstrafen von einem Jahr verhängen.

  3. Kryptowinter: Auch Bitcoin-Minern droht die Zahlungsunfähigkeit
    Kryptowinter
    Auch Bitcoin-Minern droht die Zahlungsunfähigkeit

    Nicht nur Bitcoin-Verleiher gehen in der Krise pleite. Auch professionelle Krypto-Mining-Unternehmen kämpfen um ihre Liquidität.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED TV 77" 120 Hz günstig wie nie: 2.399€ • Red Friday: Mega-Rabatt-Aktion bei Media Markt • Amazon-Geräte günstiger • AMD Ryzen 5 günstig wie nie: 119€ • EVGA RTX 3090 günstig wie nie: 1.649€ • MindStar (MSI 31,5“ WQHD 165Hz 369€) • Der beste 2.000€-Gaming-PC [Werbung]
    •  /