E-Bike-Hersteller: Mifa-Nachfolger Sachsenring Bike ist pleite

Der Fahrradhersteller Sachsenring Bike aus Sangerhausen hat Insolvenz angemeldet. Der Mifa-Nachfolger hat unter anderem E-Bikes produziert.

Artikel veröffentlicht am ,
Fahrrad von Sachsenring Bike
Fahrrad von Sachsenring Bike (Bild: Sachsenring Bike)

Der finanziell angeschlagene Fahrradhersteller Sachsenring Bike ist zahlungsunfähig und hat Insolvenz angemeldet. Das bestätigte der vorläufige Insolvenzverwalter Philipp Hackländer von der Kanzlei White & Case in Leipzig der Mitteldeutschen Zeitung.

Stellenmarkt
  1. Product Owner (m/f/d) for Hardware Security Modules
    Elektrobit Automotive GmbH, Erlangen
  2. Java Anwendungsentwickler (w/m/d) Backend
    ING Deutschland, Frankfurt am Main
Detailsuche

Die genauen Gründe, die zur Insolvenz führten, nannte er nicht. Betroffen seien 127 Mitarbeiter. "Der Betrieb wird aufrechterhalten, gleichzeitig wird mit Hochdruck nach einem Investor gesucht", sagte Hackländer.

Zuletzt war bekannt geworden, dass Sachsenring Bike hohe Mietschulden beim Kreis Mansfeld-Südharz hat, dem das Werksgelände gehört. Zu Sachsenring Bike gehören die Eigenmarken Steppenwolf, Grace und Vaun.

Das Unternehmen ging aus der Firma Mifa hervor, die schon in den 1920-er Jahren gegründet wurde und im Januar 2017 zahlungsunfähig wurde. Damals übernahm Automobilmanager Stefan Zubcic die Firma.

Golem Karrierewelt
  1. Adobe Photoshop Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    12.-14.10.2022, Virtuell
  2. Deep-Dive Kubernetes – Production Grade Deployments: virtueller Ein-Tages-Workshop
    08.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Mitte 2017 wurde das Unternehmen zur Sachsenring Bike Manufaktur umfirmiert und übernahm in den beiden folgenden Jahren unter anderem den Antriebsherstellers Relo. Erfolgreich war die Firma als Auftragsfertiger für My Stromer und Nextbike.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Superbase V
Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt

Vor dem Verkaufsstart über die eigene Webseite verkauft Zendure seine Superbase V über Kickstarter - mit teilweise fast 50 Prozent Rabatt.

Superbase V: Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt
Artikel
  1. Tesla Optimus: Elon Musk zeigt Roboter-Prototyp
    Tesla Optimus
    Elon Musk zeigt Roboter-Prototyp

    Roboter könnten für Tesla aus Sicht von Elon Musk bedeutender werden als Elektroautos. Der Konzern zeigte seinen ersten Roboter-Prototypen.

  2. Google: Nutzer fordern Bluetooth-Freigabe für Stadia-Controller
    Google
    Nutzer fordern Bluetooth-Freigabe für Stadia-Controller

    Mit der Einstellung von Stadia können auch Tausende der speziellen Controller ohne ein Update nicht mehr drahtlos genutzt werden.

  3. Microsofts E-Mail: Modern Auth in Exchange macht Admins Arbeit
    Microsofts E-Mail
    Modern Auth in Exchange macht Admins Arbeit

    Ab dem 1. Oktober 2022 müssen Exchange-Clients zwingend Microsofts moderne Authentifizierung nutzen. Das bedeutet Mehrarbeit.
    Eine Analyse von Oliver Nickel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u. a. LC-Power LC-M27-QHD-240-C-K 389€) und Damn-Deals (u. a. Kingston A400 240/480 GB 17,50€/32€, NZXT Kraken X73 139€) • Alternate: Weekend Sale • Razer Strider XXL 33,90€ • JBL Live Pro+ 49€ • PCGH-Ratgeber-PC 3000 Radeon Edition 2.500€ • LG OLED65CS9LA 1.699€ [Werbung]
    •  /