• IT-Karriere:
  • Services:

E-Bike fürs Wasser: Elektrisches Tragflächen-Surfbrett mit Lenker vorgestellt

Der Hersteller Unifoil hat ein elektrisches Tragflächen-Surfbrett mit Lenkstange vorgestellt. Der Hydroflyer erinnert an ein E-Bike fürs Wasser.

Artikel veröffentlicht am , Manuel Bauer
Der Hydroflyer soll Anfänger und Profis gleichermaßen begeistern.
Der Hydroflyer soll Anfänger und Profis gleichermaßen begeistern. (Bild: Unifoil)

Unter der Bezeichnung Hydroflyer bietet der südafrikanische Hersteller Unifoil in Kürze ein elektrisch angetriebenes Foilboard mit Lenkstange an. Das neuartige Feature soll Anfängern laut Newatlas.com den Einstieg in das Fahren mit sogenannten Hydrofoils erleichtern und Profis neue Möglichkeiten eröffnen, waghalsige Manöver auf dem Wasser auszuführen.

Stellenmarkt
  1. Präsidium Technik, Logistik, Service der Polizei, Stuttgart
  2. Stadtwerke Verkehrsgesellschaft Frankfurt am Main mbH, Frankfurt am Main

Hydrofoils sind eine spezielle Art von Surfbrett, auf deren Unterseite sich eine besonders lange Finne mit Tragflächen an den Enden befindet. Ab einer bestimmten Geschwindigkeit heben sie das Brett aus dem Wasser und es entsteht der Eindruck, als schwebe dieses über der Oberfläche. Ursprünglich beim klassischen Wellenreiten und im Kite-Surfing eingesetzt, bauen seit einiger Zeit immer mehr Hersteller Exemplare mit elektrischem Antriebsmotor, sogenannte E-Foils.

Der Hydroflyer kommt damit auf eine Höchstgeschwindigkeit von 56 Stundenkilometern. Da das freie Stehen auf einem Surfbrett eine hohe Einstiegshürde darstellt, hat sich der kanadische Erfinder Jerry McArthur die Lenkstange einfallen lassen. Nutzer stehen damit wie auf einem Jet-Ski und können durch den zusätzlichen Halt einfacher das Gleichgewicht halten.

Inspiriert von Dirt-Bikes und Schneemobilen

Das soll laut Unifoil den Zugang zu diesem Sport erleichtern und gleichzeitig neue Fahrweisen und Stunts ermöglichen. McArthur hat sich bei der Konstruktion eigenen Angaben zufolge von seinen Wurzeln im Dirt-Biking und Schneemobilfahren inspirieren lassen.

Der Elektromotor wird über eine Fernsteuerung kontrolliert, die in die abnehmbaren Lenkergriffe integriert ist. Der verbaute Lithium-Ionen-Akku bietet genügend Energie für bis zu zwei Stunden Fahrzeit und benötigt für eine volle Ladung wiederum rund zwei Stunden an der Steckdose. Ab einer Geschwindigkeit von knapp 8 Stundenkilometern heben die Tragflächen den Hydroflyer aus dem Wasser.

Auf Youtube lässt sich das Wasserfahrzeug in Aktion begutachten. Der Verkaufsstart ist für den 2. Mai 2021 veranschlagt. Ab diesem Datum ist der Hydroflyer über die Website des Herstellers bestellbar - zum Preis von 14.000 US-Dollar. Wer lieber auf der Straße bleibt und es trotzdem extravagant mag, bekommt jetzt auch in Deutschland E-Bikes bei Harley Davidson.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. mit 81,40€ neuer Bestpreis auf Geizhals
  2. (u. a. Ghostrunner für 11,99€, Planet Zoo - Deluxe Edition für 18,99€)
  3. (u. a. G403 Hero Gaming-Maus für 44€, G703 Hero für 66€, G513 mechanische Gaming-Tastatur...

Hannes84 30. Apr 2021 / Themenstart

Über die neue Serverserie von XYZ wird komischerweise nie berichtet.

Hurrdurrgurrlem 29. Apr 2021 / Themenstart

irrt mich mein Blick oder ist das nicht in Aktion, sondern mit Technik von vor 2010...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Audi E Tron GT Probe gefahren

Der E-Tron GT ist die Oberklasse-Limousine von Audi. Golem.de ist das Elektroauto Probe gefahren.

Audi E Tron GT Probe gefahren Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /