E-Auto-Produktion: Volkswagen baut seine Gigafactory in den USA

Volkswagen will künftig auch in den USA Elektroautos bauen und hat eine Erweiterung seines Werkes in Chattanooga im US-Bundesstaat Tennessee bekanntgegeben. Die Ankündigung erfolgt fast zeitgleich zur Entscheidung Teslas, in der Nähe Berlins Elektroautos, Akkus und Antriebe zu bauen.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Erweiterungsbau für die Produktion der E-Autos im US-Werk Chattanooga
Erweiterungsbau für die Produktion der E-Autos im US-Werk Chattanooga (Bild: Volkswagen)

Volkswagen investiert rund 800 Millionen US-Dollar, um im Werk Chattanooga im US-Bundesstaat Tennessee Elektroautos für den nordamerikanischen Markt zu bauen. Dabei sollen rund 1.000 neue Arbeitsplätze entstehen. Am Standort sollen ab 2022 SUVs der ID-Serie produziert werden. Noch ist das Fahrzeug nicht auf dem Markt. In Deutschland baut Volkswagen als Elektroauto derzeit den ID.3, der ab dem nächsten Jahr verkauft werden soll.

Stellenmarkt
  1. IT-Administrator (m/w/d)
    Stiegelmeyer GmbH & Co. KG, Nordhausen
  2. Software Entwickler (m/w/d)
    Rieter Ingolstadt GmbH, Ingolstadt
Detailsuche

Die Montagelinie in den USA soll auf Basis des Modularen E-Antriebs-Baukastens (MEB) Fahrzeuge produzieren. Zusätzlich soll eine Montage für Batteriesysteme in Chattanooga errichtet werden.

Volkswagen stellt weltweit auf Elektroautos um, kündigte bisher jedoch noch kein Ende des Verbrennungsmotors an. 2020 soll an den chinesischen Produktionsstandorten Anting und Foshan die Produktion von ID.-Modellen starten. Bis 2022 sollen MEB-Fahrzeuge an acht Standorten auf drei Kontinenten gebaut werden.

Der US-Hersteller Tesla teilte jüngst mit, in der Nähe von Berlin eine sogenannte Gigafactory für die Produktion von Fahrzeugen, Akkus und Antrieben zu bauen. In der Hauptstadt selbst soll ein Design- und Entwicklungszentrum entstehen. Die Gigafactory 4 soll Berichten zufolge so groß werden wie die Factory 3 in Schanghai, wo eine Anfangskapazität von 150.000 Fahrzeugen jährlich geplant ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


dummzeuch 15. Nov 2019

... denn der wird natürlich sofort behaupten, das sei nur aufgrund des Drucks passiert...

jens_b 15. Nov 2019

Der Name ID3 läßt sich sogar noch erklären, wenn man die (Modell)Geschichte von VW ein...

spezi 14. Nov 2019

Angekündigt wurde das schon im Januar 2019: https://eu.tennessean.com/story/money/2019...

E-Mover 14. Nov 2019

+1 :) :) :)



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cloudgaming-Dienst
Google schließt Stadia

Google steigt aus dem Cloud-Gaming-Geschäft aus und stellt seinen Dienst Stadia ein. Kunden erhalten ihr Geld zurück.

Cloudgaming-Dienst: Google schließt Stadia
Artikel
  1. Axel-Springer-Chef: Döpfner schlug Musk den Kauf von Twitter vor
    Axel-Springer-Chef
    Döpfner schlug Musk den Kauf von Twitter vor

    "Das wird lustig": Wenige Tage vor seinem Einstieg bei Twitter erhielt Elon Musk eine interessante Nachricht von Axel-Springer-Chef Döpfner.

  2. Flexpoint, Bfloat16, TensorFloat32, FP8: Dank KI zu neuen Gleitkommazahlen
    Flexpoint, Bfloat16, TensorFloat32, FP8
    Dank KI zu neuen Gleitkommazahlen

    Die Dominanz der KI-Forschung bringt die Gleitkommazahlen erstmals seit Jahrzehnten wieder durcheinander. Darauf muss auch die Hardware-Industrie reagieren.
    Von Sebastian Grüner

  3. Probefahrt mit EQS SUV: Geländegängiger Luxus auf vier Rädern
    Probefahrt mit EQS SUV
    Geländegängiger Luxus auf vier Rädern

    Nach einer Testrunde in Colorado versteht man, was Mercedes beim EQS SUV mit Top-End Luxury meint.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • CyberWeek nur noch heute • Xbox Series S + FIFA 23 259€ • MindStar (Mega Fastro SSD 1TB 69€, KF DDR5-6000 32GB Kit 229€) • PCGH-Ratgeber-PC 3000€ Radeon Edition 2.500€ • Alternate (Be Quiet Tower-Gehäuse 89,90€) • PS5-Controller GoW Ragnarök Limited Edition vorbestellbar [Werbung]
    •  /