E-Auto-Ladekabel: Bosch schafft Ladeziegel beim Laden an der Steckdose ab

Beim Steckdosen-Laden eines E-Autos sind normalerweise Ladekabel mit integrierten Boxen nötig. Bosch hat eine andere Lösung vorgestellt.

Artikel veröffentlicht am ,
Flexible Smart Charging Cable
Flexible Smart Charging Cable (Bild: Bosch)

Wer sein E-Auto ganz regulär an der Steckdose lädt, bekommt vom Hersteller ein Ladekabel mit einem unförmigen Klotz - einer Kontrollbox für Steuerungs- und Sicherheitstechnik. Den hat Bosch nun abgeschafft und in das Kabel integriert.

Stellenmarkt
  1. Datenbankentwickler:in (m/w/d)
    Kassenärztliche Vereinigung Schleswig-Holstein, Bad Segeberg
  2. SAP S/4 HANA Manufacturing Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Düsseldorf
Detailsuche

Das Bosch-Kabel wiege mitunter 3 kg und sei damit gut 40 Prozent leichter als herkömmliche Ladekabel, teilte der Hersteller mit. Das Kabel spart nicht nur Gewicht, sondern auch Platz im Kofferraum, wo das Kabel normalerweise aufbewahrt wird, denn für Typ-2- und Haushaltsstecker braucht es kein zweites Kabel mehr.

Die Entwickler haben die Elektronik im Vergleich zu bisherigen Anwendungen in Kontrollboxen signifikant verkleinert. Das neue Ladekabel soll innerhalb von 18 Monaten zur Marktreife gebracht worden sein.

"Unser Ziel ist es, das neue Kabel zur Standardausrüstung von Elektrofahrzeugen zu machen", so Dr. Uwe Gackstatter, Vorsitzender des Bosch-Geschäftsbereichs Powertrain Solutions. Das Unternehmen will das Kabel ab etwa Mitte 2022 sowohl an Fahrzeughersteller als auch an Endkunden vertreiben. Einen Preis nannte Bosch noch nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Steff87 14. Sep 2021 / Themenstart

Also wenn ich das auf dem vom TE oben verlinkten Produktbild richtig erkenne hat der Teil...

tom.stein 14. Sep 2021 / Themenstart

Ja. Allerdings: 1) Das können fast alle Kabel mit "schlauer" ICCB nicht, die sind fest...

maxule 14. Sep 2021 / Themenstart

"Innovation" -> Image -> Marketing -> Umsatz ?

sigma2 13. Sep 2021 / Themenstart

Beim Metron handelt es sich um eine vollwertige Wallbox im Kabel. du kannst an einer CEE...

bobb 13. Sep 2021 / Themenstart

bitte nicht... wenn das kabel wie beim staubsauger irgendwann nichtmehr ordentlich...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cyrcle Phone 2.0
Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten

Dass Mobiltelefone in den letzten 20 Jahren meist nicht rund gewesen sind, scheint einen guten Grund zu haben, wie das Cyrcle Phone 2.0 zeigt.

Cyrcle Phone 2.0: Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten
Artikel
  1. A New Beginning: Jetzt wird Outcast wirklich fortgesetzt
    A New Beginning
    Jetzt wird Outcast wirklich fortgesetzt

    Rund 22 Jahre nach dem Start des ersten Teils gibt es die Ankündigung von Outcast 2 für Xbox Series X/S, Playstation 5 und Windows-PC.

  2. Bundesinnenministerium: Nur jede neunte Verwaltungsleistung ist digitalisiert
    Bundesinnenministerium
    Nur jede neunte Verwaltungsleistung ist digitalisiert

    Meldebescheinigungen oder Baugenehmigungen warten weiter auf die Digitalisierung.

  3. Smartphones: Huawei versucht nicht mehr, die besten Produkte zu machen
    Smartphones
    Huawei versucht nicht mehr, die besten Produkte zu machen

    Das Handelsembargo der USA gegen Huawei zeigt Wirkung, wenn auch anders als geplant.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • iPhone 13: jetzt alle Modelle vorbestellbar • Sony Pulse 3D PS5-Headset Midnight Black vorbestellbar 89,99€ • Breaking Deals mit Club-Rabatten (u. a. Samsung 65" QLED 1.189,15€) • WD Black SN750 1TB 96,99€ • Amazon Exklusives in 4K-UHD • GP Anniversary Sale: History & War [Werbung]
    •  /