Abo
  • Services:
Anzeige
Amazon will Kreditkarten vereinen.
Amazon will Kreditkarten vereinen. (Bild: Chris Potter/CC BY 2.0)

Dynamische Kreditkarte Auch Amazon will Kartenstapel im Portemonnaie plattmachen

Als Mitte November das Startup Coin seine Chamäleon-Kreditkarte vorstellte, war das Interesse groß. Dass auch Amazon an einer dynamischen Kreditkarte interessiert ist, zeigt ein Patentantrag aus den USA.

Anzeige

Amazon hat am 5. September 2013 in den USA einen Patentantrag für eine Bezahlkarte gestellt, die programmierbar ist. So soll der Besitzer mehrere Kartenkonten mit einer einzelnen Karte benutzen können. Die "dynamische Kreditkarte" würde dem Anwender das Mitführen mehrerer Kreditkarten ersparen.

Das hört sich sehr nach dem an, was das Startup Coin vorhat. Coin will mit einer einzelnen Karte allerdings nicht nur Kreditkarten, sondern auch Geschenk- und Rabattkarten oder Mitgliedsausweise des Besitzers ersetzen. Der Magnetstreifen wird auf Knopfdruck jeweils entsprechend geändert, damit die Karte erkannt wird.

Die Amazon-Karte soll dem Patentantrag zufolge sogar mit GPS ausgestattet sein, um ortsbasiert umschalten zu können. Auch hier ist ein Magnetstreifen fester Bestandteil des Konzepts, dessen Beschreibung geändert werden kann, wenn der Benutzer eine andere Karte verwenden will.

Dabei stellt sich die Frage, ob Coin einen Patentschutz für seine Idee beantragt hatte, denn im Gegensatz zu Amazons dynamischer Kreditkarte soll dieses Produkt im Sommer 2014 ausgeliefert werden. Coin kann unter onlycoin.com derzeit in den USA für 50 US-Dollar plus 5 US-Dollar Versand vorbestellt werden. Der Anwender erhält dazu ein kleines Lesegerät, um seine vorhandenen Karten einzulesen und per Smartphone-App zur Karte zu übertragen. Zudem werden noch ein oder zwei Fotos der jeweiligen Karte gemacht, um diese später wiederzufinden. Die Daten aus den Fotos werden mit denen auf dem Magnetstreifen abgeglichen, um sicherzustellen, dass keine gefälschten Karten eingelesen werden.

Coins und auch Amazons Idee haben jedoch ein großes Manko. Sie arbeiten nur mit Magnetstreifen. Verfahren wie Chip und Pin (EMV), die in Europa verbreiteter sind, unterstützen sie nicht. Doch das kann sich noch ändern.


eye home zur Startseite
Konakona 05. Dez 2013

Macht deren Regierung ja offenbar nicht anders. Ist scheinbar Volkssport.

Anonymer Nutzer 05. Dez 2013

Du zahlst mit KK in der Regel auch nicht mehr als ohne. Es gibt Ausnahmefälle, ok. Aber...

xtrem 04. Dez 2013

von amazon sondern schnell das Patent sichern

JackReaper 04. Dez 2013

Ich zum Beispiel habe 2. 1 Privat, 1 Geschäftliche. Da ich International Geschäfte...

robinx999 04. Dez 2013

Bin da auch unschlüssig ob das wirklich Funktionieren kann. Es gibt die genannten EMV...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. mobileX AG, München
  2. Sonntag & Partner Partnerschaftsgesellschaft mbB, Augsburg
  3. VITRONIC Dr.-Ing. Stein Bildverarbeitungssysteme GmbH, Wiesbaden
  4. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,99€
  2. 64,97€/69,97€
  3. (-50%) 19,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Service

    Telekom verspricht kürzeres Warten auf Techniker

  2. BVG

    Fast alle U-Bahnhöfe mit offenem WLAN

  3. Android-Apps

    Rechtemissbrauch erlaubt unsichtbare Tastaturmitschnitte

  4. Electro Fluidic Technology

    Schnelles E-Paper-Display für Video-Anwendungen

  5. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  6. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR

  7. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password

  8. Künstliche Intelligenz

    Apple arbeitet offenbar an eigenem AI-Prozessor

  9. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  10. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später

The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Computerspiele und Psyche Wie Computerspieler zu Süchtigen erklärt werden sollen
  2. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  3. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn

Vernetzte Hörgeräte und Hearables: Ich filter mir die Welt widdewiddewie sie mir gefällt
Vernetzte Hörgeräte und Hearables
Ich filter mir die Welt widdewiddewie sie mir gefällt
  1. Polar Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung
  2. The Dash Pro Bragis Drahtlos-Ohrstöpsel können jetzt auch übersetzen
  3. Beddit Apple kauft Schlaf-Tracker-Hersteller

  1. Re: Wieder mal ein Sinnloser Artikel.

    Koto | 12:41

  2. Da kann ich nicht helfen

    make | 12:40

  3. Re: Unangenehme Beiträge hervorheben statt zu...

    picaschaf | 12:36

  4. Seit wann funktioniert das?

    __destruct() | 12:35

  5. Re: Erster!!!

    Phantom | 12:27


  1. 12:31

  2. 12:15

  3. 11:33

  4. 10:35

  5. 12:54

  6. 12:41

  7. 11:44

  8. 11:10


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel