Abo
  • IT-Karriere:

Dynamical Exascale Entry Platform: Erstes Modul des Deep-EST-Supercomputers läuft

Am Jülich Supercomputing Centre wurde der erste Teil des modularen Deep-EST-Supercomputers installiert und in Betrieb genommen. Das Cluster-Modul besteht aus Xeon-CPUs für allgemeine Berechnungen; später folgen noch Module für vektorisierten Code und maschinelles Lernen.

Artikel veröffentlicht am ,
Cluster-Modul des Deep-EST
Cluster-Modul des Deep-EST (Bild: Megware)

Das erste Modul des Deep-EST-Prototyps ist installiert und in Betrieb. Das hat das deutsche Jülich Supercomputing Centre (JSC) bekanntgegeben. Die Abkürzung steht für Dynamical Exascale Entry Platform for Extreme Scale Technologies und beschreibt einen modularen Ansatz für einen Supercomputer, der flexibel sein und die 1-Exaflops-Marke erreichen soll. Versuche mit dem Deep- und dem Deep-ER-System laufen seit 2016 beim JSC.

Stellenmarkt
  1. DRÄXLMAIER Group, Garching
  2. Psychiatrisches Zentrum Nordbaden, Wiesloch

Gebaut wurde das Cluster Module (CM) von Megware. Es besteht aus 50 SlideSX-LC-Knoten mit je zwei Xeon-Scalable-CPUs von Intel, die wassergekühlt werden. Die einzelnen Nodes sind per Infiniband verknüpft, allerdings gibt es auch die Option, auf Omni Path zu setzen. Später soll das Cluster Module durch einen Extreme Scale Booster (ESB) für vektorisierten Code und ein Data Analytics Module (DAM) für maschinelles Lernen erweitert werden. Konkrete Hardware-Details für die beiden Erweiterungen des Deep-EST stehen noch aus.

Für die älteren Deep-Systeme experimentierte das Jülich Supercomputing Centre mit einem Booster, welcher Xeon-Phi-Beschleuniger mit programmierbaren Schaltungen (FPGAs) von Altera/Intel samt einer Wasserkühlung kombinierte. Ein anderer Booster bestand aus Xeon Phi zusammen mit Tourmalet-Netzwerk-Prozessoren von Extoll, die eine Immersionskühlung mit Novec von 3M verwenden.

Deep-EST ist ein Supercomputing-Projekt der Europäischen Union, das mit insgesamt knapp 3,2 Milliarden Euro unterstützt wird. Die ersten Exascale-Systeme dürften allerdings aus China (Tianhe-3) oder aus den USA (Aurora) kommen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. FIFA 19, Battlefield V, Space Huilk Tactics, Rainbow Six Siege)
  2. 2,69€
  3. (-79%) 12,50€
  4. 4,99€

Folgen Sie uns
       


Smarte Wecker im Test

Wir haben die beiden smarten Wecker Echo Show 5 von Amazon und Smart Clock von Lenovo getestet. Das Amazon-Gerät läuft mit dem digitalen Assistanten Alexa, auf dem Lenovo-Gerät läuft der Google Assistant. Beide Geräte sind weit davon entfernt, smarte Wecker zu sein.

Smarte Wecker im Test Video aufrufen
Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf
  3. Elektro-SUV Produktion des Mercedes-Benz EQC beginnt

Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig
  2. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  3. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  2. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  3. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"

    •  /