Abo
  • Services:
Anzeige
DynamIQ
DynamIQ (Bild: ARM)

Dynamiq: ARM erweitert Big-Little-Idee auf acht CPU-Kerne pro Cluster

DynamIQ
DynamIQ (Bild: ARM)

Dynamiq ist ARMs neue Plattform, um acht Kerne in einen Cluster zu packen und mehrere davon via Fabric und überarbeitetem Speichersubsystem zu verbinden. Hinzu kommen Instruktionen für Machine Learning und künstliche Intelligenz.

ARM hat Dynamiq vorgestellt: Hinter diesem Begriff verbirgt sich ein ganzes Portfolio an neuen Technologien, die ARM zufolge bis 2021 in 100 Milliarden Chips stecken sollen. Grundlegend beschreibt Dynamiq ein erweitertes Big-Little-Prinzip, das deutlich feiner abgestimmt ist als bisher und neue Möglichkeiten in Bereichen wie AI ermöglichen soll.

Anzeige

Ursprünglich im Oktober 2011 eingeführt, ist die Idee bei big.LITTLE, mehrere Cluster aus bis zu vier CPU-Kernen zu verbinden, um so die Leistung und vor allem die Effizienz zu steigern. Aktuelle Implementierungen wie der Helio X30 nutzen eine 2+4+4-Variante. Mit Dynamiq klappt das mit bis zu acht Kernen pro Cluster, zudem sind asymmetrische Konfigurationen wie 1+5 oder 1+4+8 umsetzbar. Dazu braucht es jedoch neue Kerne, aktuelle Cortex-A wie der Cortex-A73 oder Cortex-A35 unterstützen kein Dynamiq.

  • DynamIQ ermöglicht sehr flexible Big-Little-Konfigurationen. (Bild: ARM)
  • Auch innerhalb eines Clusters gibt es mehr Freiheiten. (Bild: ARM)
  • Jeder Kern erhält eine eigene Spannungsdomäne. (Bild: ARM)
  • DynamIQ soll sehr viele Cluster erlauben. (Bild: ARM)
  • Obendrein sind neue Instruktionen für Machine Learning integriert. (Bild: ARM)
  • Überblick zu DynamIQ (Bild: ARM)
DynamIQ ermöglicht sehr flexible Big-Little-Konfigurationen. (Bild: ARM)

Innerhalb der Cluster gibt es ebenfalls eine Neuerung: Bisher mussten alle Kerne identisch sein und liefen mit dem gleichen Takt. Mit Dynamiq sind unterschiedliche Cortex-A pro Cluster kombinierbar und die Kerne weisen eine eigene Spannungsversorgung für Takt sowie Schlafmodi auf. Wie ARM vorgeht, um eine Thread-Migration zwischen den technisch anders aufgebauten Kernen und deren Caches zu vollziehen, lässt der Hersteller vorerst offen.

Die einzelnen Cluster sind mittels eines neuen Fabric verbunden, das effizient und mit geringer Latenz arbeiten soll und Beschleuniger anbindet. Hinzu kommt ein überarbeitetes, nicht weiter erläutertes Speichersubsystem. Auch beherrschen die CPU-Kerne, die Dynamiq unterstützen, spezielle Instruktionen für Machine Learning und künstliche Intelligenz. Für Cloud-Server hat ARM eine ISA-Erweiterung der ARM-v8-A-Architektur entwickelt, die zweite nach den Scalable Vector Extensions für Supercomputing.

Gedacht ist Dynamiq unter anderem für den Automotive-Bereich (Advanced Driver Assistance Systems), für Server und für Mobile-Geräte.


eye home zur Startseite
ELKINATOR 22. Mär 2017

Denen fehlt dann zb. aber AVX, AVX2,... Bei big.LITTLE haben alle Kerne das selbe...

ms (Golem.de) 21. Mär 2017

Muss nicht, auch was Mesh-artiges geht prinzipiell.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. twocream, Wuppertal
  2. Chemische Fabrik Budenheim KG, Budenheim
  3. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. Ratbacher GmbH, Hamburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 44,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 12,99€ + 5,00€ Versand (USK 18)
  3. 3,49€

Folgen Sie uns
       


  1. Wemo

    Belkin erweitert Smart-Home-System um Homekit-Bridge

  2. Digital Paper DPT-RP1

    Sonys neuer E-Paper-Notizblock wird 700 US-Dollar kosten

  3. USB Typ C Alternate Mode

    Thunderbolt-3-Docks von Belkin und Elgato ab Juni

  4. Sphero Lightning McQueen

    Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

  5. VLC, Kodi, Popcorn Time

    Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden

  6. Engine

    Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld

  7. Neuauflage

    Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden

  8. Surface Studio

    Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  9. Polar

    Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung

  10. Schutz

    Amazon rechtfertigt Sperrungen von Marketplace-Händlern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  2. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern
  3. Mehr Möbel als Gadget Eine Holzfernbedienung für das Smart Home

Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später
  3. Blackberry Keyone im Hands on Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur

  1. Re: Warum überhaupt VLC nutzen

    ve2000 | 01:26

  2. Re: Exzessive Nutzung kann sogar ein unerfüllter...

    bombinho | 01:10

  3. Re: War Huawei nicht auch mal ein Billig-"China...

    sofries | 00:37

  4. Alternativen?

    Chrizzl | 00:32

  5. Re: Unix, das Betriebssystem von Entwicklern, für...

    __destruct() | 00:22


  1. 18:10

  2. 10:10

  3. 09:59

  4. 09:00

  5. 18:58

  6. 18:20

  7. 17:59

  8. 17:44


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel