Abo
  • IT-Karriere:

Dyna Pad N72: Toshiba hat das dünnste und leichteste Detachable mit Stift

Weniger als 1 Kilogramm schwer und 15 mm flach im Notebook-Modus: Das Dyna Pad ist ein leichtes 12-Zoll-Convertible mit sieben Stunden Akkulaufzeit, was vor allem der Display-Auflösung zu verdanken ist. Allerdings verbaut Toshiba nicht die schnellste Hardware.

Artikel veröffentlicht am ,
Dyna Pad N72
Dyna Pad N72 (Bild: Toshiba)

Toshiba hat das Dyna Pad N72, ein Detachable mit druckempfindlichem Digitizer-Stift von Wacom, vorgestellt. Der Tablet-Teil des Dyna Pad ist laut Hersteller mit 6,9 mm Höhe und 569 Gramm das dünnste sowie leichteste 12-Zoll-Gerät. Das Detachable wird mit einem Tastaturdock ausgeliefert, damit wiegt es 996 Gramm und ist 14,9 mm flach. Zum Vergleich: Apples aktuelles Macbook 12 bringt es auf 920 Gramm und 17,3 mm an der dicksten Stelle.

Stellenmarkt
  1. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg
  2. Hessisches Ministerium der Finanzen, Frankfurt am Main

Verglichen mit dem Macbook weist das Dyna Pad diverse Vor- und Nachteile auf: Da es in die Detachable-Kategorie fällt, verbaut Toshiba einen Touchscreen. Dessen Rahmen ist vergleichsweise dick, da dort die Spulen für den Wacom-Stift sitzen, der über 2.048 Druckstufen verfügt. Das IPS-Panel löst mit 1.920 x 1.280 Pixeln im 3:2-Seitenverhältnis auf, das nicht Touch-fähige Display des Macbook 12 zeigt 2.304 x 1.440 Bildpunkte im 16:10-Format.

  • Dyna Pad N72 (Bild: Toshiba)
  • Dyna Pad N72 (Bild: Toshiba)
  • Dyna Pad N72 (Bild: Toshiba)
  • Dyna Pad N72 (Bild: Toshiba)
  • Dyna Pad N72 (Bild: Toshiba)
Dyna Pad N72 (Bild: Toshiba)

Wer bei 1.920 x 1.280 Pixeln Auflösung an Microsofts Surface 3 denken muss, liegt richtig. Eine weitere Ähnlichkeit betrifft den Prozessor: Toshiba verbaut ebenfalls einen Cherry-Trail-Chip, allerdings den Atom x3-Z8500 und damit das langsamste Modell. Im Surface 3 steckt der höher taktende Atom x7-Z8700 mit dickerer Grafikeinheit, im Macbook 12 rechnen flottere Core M. Die Akkulaufzeit des Detachables gibt Toshiba mit bis zu sieben Stunden an.

Die weitere Ausstattung des Dyna Pad umfasst 4 GByte RAM und 128 GByte Flash-Speicher, ac-WLAN, Bluetooth 4.0, einen Micro-HDMI-Ausgang, einen Micro-SD-Kartenleser und zwei Micro-USB-Ports. Der japanischen Pressemitteilung zufolge ist das Detachable dort ab Mitte Dezember für umgerechnet 1.100 US-Dollar erhältlich, in Europa soll es voraussichtlich im Laufe des ersten Quartals 2016 verfügbar sein.



Anzeige
Hardware-Angebote

Anonymer Nutzer 14. Okt 2015

Das Gerät verfügt nur über USB-2.0 Anschlüsse, während die Konkurrenz schon in 200...

Mastercontrol 13. Okt 2015

nicht wirklich hatte letzt erst ein Core M in den fingern mit win 10 lief nicht besonder...

motzerator 13. Okt 2015

Im ersten Moment war ich von dem Produkt durchaus angetan. Bis ich dann gelesen habe, das...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkbook 13s - Test

Das Thinkbook wirkt wie eine Mischung aus teurem Thinkpad und preiswerterem Ideapad. Das klasse Gehäuse und die sehr gute Tastatur zeigen Qualität, das Display und die Akkulaufzeit sind die Punkte, bei denen gespart wurde.

Lenovo Thinkbook 13s - Test Video aufrufen
Apple TV+: Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
Apple TV+
Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig

Bei so einem mickrigen Angebot hilft auch ein mickriger Preis nicht: Apples Streamingdienst hat der Konkurrenz von Netflix, Amazon und bald Disney nichts entgegenzusetzen - und das wird sich auf Jahre nicht ändern.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat
  3. Videostreaming Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich

Astronomie: K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super
Astronomie
K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super

Die Realität sieht anders aus, als manche Überschrift vermuten lässt. Die neue Entdeckung von Wasser auf einem Exoplaneten deutet nicht auf Leben hin, dafür aber auf Probleme im Wissenschaftsbetrieb.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Interview Heino Falcke "Wir machen Wettermodelle für schwarze Löcher"

TVs, Konsolen und HDMI 2.1: Wann wir mit 8K rechnen können
TVs, Konsolen und HDMI 2.1
Wann wir mit 8K rechnen können

Ifa 2019 Die Ifa 2019 ist bezüglich 8K nüchtern. Wird die hohe Auflösung wie 4K fast eine Dekade lang eine Nische bleiben? Oder bringen kommende Spielekonsolen und Anschlussstandards die Auflösung schneller als gedacht?
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Kameras und Fernseher Ein 120-Zoll-TV mit 8K reicht Sharp nicht
  2. Sony ZG9 Erste 8K-Fernseher werden bald verkauft
  3. 8K Sharp schließt sich dem Micro-Four-Thirds-System an

    •  /