Abo
  • Services:

Dying Light: Einsamer Kampf in großer Stadt

Tagsüber sammelt der Spieler Vorräte und Waffen, nachts kämpft er gegen Zombies: Das ist das Grundkonzept von Dying Light, das Techland unter anderem für Playstation 4 und Xbox One produziert.

Artikel veröffentlicht am ,
Dying Light
Dying Light (Bild: Techland)

Stärker an den Film I Am Legend kann ein Survival-Horror-Spiel eigentlich nicht erinnern - jedenfalls laut der Kurzbeschreibung, mit der Publisher Warner Bros. seinen Ego-Shooter Dying Light vorstellt. Darin heißt es, dass der Spieler tagsüber in einer riesigen Stadt nach Vorräten sucht und seine Waffen herrichtet. Kämpfe gibt es da auch, aber die infizierte Zombiebevölkerung stellt keine sehr große Gefahr dar. Nach dem Wechsel zur Nacht ist das offenbar anders: Da gesellen sich Monster vom Typ Predator zu den Feinden, und auch der Standardgegner ist härter drauf.

  • Dying Light (Bilder: Warner Bros.)
  • Dying Light
  • Dying Light
  • Dying Light
  • Dying Light
  • Dying Light
  • Dying Light
Dying Light (Bilder: Warner Bros.)

Entwickler Techland kündigt unter anderem einen völlig neuartigen Tag-Nacht-Wechsel sowie eine innovative "Free-Running-Mechanik" an, mit der sich Spieler in der Metropole bewegen. Dying Light soll 2014 für Playstation 4 und Xbox One, aber auch für Windows-PC, Xbox 360 und Playstation 3 erscheinen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 59,79€ inkl. Rabatt
  2. ab 399€

Emulex 27. Mai 2013

Is jetz aber auch kein Open World Spiel sondern sehr storylastig, oder ? Das mag ich...

spacemochi 24. Mai 2013

hachja, Omega Mann, das weckt Erinnerungen *tear of joy* =)

Dagonasti 24. Mai 2013

kleine Korrektur: So viele wollen es, nur ein Teil davon kann es; noch weniger haben die...

Potty 24. Mai 2013

Hat so ein bisschen was von ROAM. Zeug einsammeln, Dinge craften, Zombies töten: http...


Folgen Sie uns
       


Google Home Max im Test

Der Home Max ist Googles teuerster smarter Lautsprecher. Mit einem Preis von 400 Euro gehört er zu den teuersten smarten Lautsprechern am Markt. Der Home Max kann wahlweise im Hoch- oder Querformat verwendet werden und liefert einen guten Klang, schafft es aber nicht, sich den Rang der Klangreferenz zu erkämpfen. Dafür liegt der Home Max bei der Mikrofonleistung ganz vorne und gehört damit zu den besten Google-Assistant-Lautsprechern am Markt.

Google Home Max im Test Video aufrufen
Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

    •  /