Dying Light 2: PC-Version in Deutschland ungeschnitten erhältlich

Während die Konsolenfassung von Dying Light 2 in Deutschland geschnitten ist, gibt es die PC-Version auch im Original - zumindest vorerst.

Artikel veröffentlicht am , Manuel Bauer
Auf dem PC sind den Gewaltdarstellungen von Dying Light 2 (noch) keine Grenzen gesetzt.
Auf dem PC sind den Gewaltdarstellungen von Dying Light 2 (noch) keine Grenzen gesetzt. (Bild: Techland)

Das jüngst erschienene Zombie-Abenteuer Dying Light 2 erwerben PC-Spielerinnen und -Spieler in Deutschland bei Bedarf in einer ungekürzten Fassung. Das bestätigte der polnische Entwickler Techland auf Anfrage gegenüber der Website Hardwareluxx.de. Allerdings gilt das nur für die digitale Version und der Verkauf erfolgt unter Vorbehalt.

Stellenmarkt
  1. Senior Consultant Servicenow (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte (remote möglich)
  2. Manager (m/w/d) Chemoinformatics / Data Science
    Evonik Operations GmbH, Hanau
Detailsuche

Wie Techland gegenüber dem Online-Magazin Gamestar sagte, versucht das Studio zunächst, die PC-Variante ungeschnitten anzubieten - sowohl auf Steam als auch im hauseigenen Onlinestore. Sollte der Titel auf dem Index landen, will der Hersteller nachbessern und nur noch die entschärfte Version verkaufen. Wie lange die Originalfassung von Dying Light 2 verfügbar bleibt, ist also unklar.

Die Konsolenversionen des Spiels für Playstation und Xbox sind hierzulande ausschließlich in einer leicht angepassten Variante erhältlich. Menschliche Gegner lassen sich darin nicht zerstückeln und Quest-Geber nicht töten. Ansonsten gibt es keine Unterschiede.

Vorgänger landete auf dem Index

Bereits der erste Teil der Serie wurde 2015 von der Bundeszentrale für Kinder- und Jugendmedienschutz auf den Index gesetzt und darf in Deutschland nur auf Nachfrage an Volljährige verkauft werden. Das gleiche Schicksal könnte Dying Light 2 auf dem PC ebenfalls ereilen, denn in Sachen Gewaltdarstellungen steht der Titel dem Vorgänger in kaum etwas nach.

Dying Light 2 (Playstation 4) [AT-PEGI]
Golem Karrierewelt
  1. Adobe Photoshop Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    08.-10.06.2022, Virtuell
  2. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    03.06.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Das Spiel ist seit dem 4. Februar 2022 für PC, PlayStation 4 und 5 sowie Xbox One, Series S und Series X im Handel erhältlich und hinterließ im Test von Golem.de einen guten Eindruck. Techland hat große Pläne für den Titel und will diesen mindestens fünf Jahre lang mit neuen Inhalten versorgen. Ein erster Day-One-Patch mit diversen Fehlerbehebungen ist bereits zum Launch verfügbar.

Für Unmut sorgte einen Tag vor Veröffentlichung des Spiels die Ankündigung, dass die PC-Version des Titels mit dem unbeliebten Anti-Tamper-Schutz Denuvo ausgestattet ist, um das Erstellen illegaler Kopien zu verhindern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Prypjat 07. Feb 2022

Also ich möchte das Spiel haben, aber ich werde es mir erst später kaufen. Die Uncut...

MasterMind187 05. Feb 2022

Gamestop verkauft aktuell für beide Konsolen die uncut PEGI Version. Am Montag müssen die...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ukrainekrieg
Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert

Eine Switchblade-Drohne hat offenbar einen russischen Panzer getroffen. Dessen Besatzung soll sich auf dem Turm mit Alkohol vergnügt haben.

Ukrainekrieg: Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert
Artikel
  1. Deutsche Bahn: 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen
    Deutsche Bahn
    9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen

    So einfach ist es dann noch nicht: Das 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Zügen, die mit einem Nahverkehrsticket genutzt werden können.

  2. Verifone: Bundesweite Störung von Girokarten-Terminals
    Verifone
    Bundesweite Störung von Girokarten-Terminals

    In vielen Geschäften lässt sich derzeit nur bar bezahlen. Ursache ist wohl ein Softwarefehler in Kartenzahlungsterminals für Giro- und Kreditkarten.

  3. Cerebras WSE-2: München verbaut riesigen KI-Chip
    Cerebras WSE-2
    München verbaut riesigen KI-Chip

    Als erster Standort in Europa hat das Leibniz-Rechenzentrum (LRZ) ein CS-2-System mit Cerebras' WSE-2 gekauft, welches effizient und schnell ist.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Days of Play: (u. a. PS5-Controller (alle Farben) günstig wie nie: 49,99€, PS5-Headset Sony Pulse 3D günstig wie nie: 79,99€) • Viewsonic Gaming-Monitore günstiger • Mindstar (u. a. MSI RTX 3090 24GB 1.599€) • Xbox Series X bestellbar • Samsung SSD 1TB 79€ [Werbung]
    •  /