Dying Light 2: Community vorab genervt von 500 Stunden Spieldauer

Auf das Versprechen von enorm viel Umfang in Dying Light 2 reagiert die Community unerwartet negativ.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Dying Light 2
Artwork von Dying Light 2 (Bild: Techland)

Das hat sich Techland ziemlich sicher anders vorgestellt: Am Wochenende hat das polnische Entwicklerstudio auf Twitter bekannt gegeben, dass man "mindestens 500 Stunden" benötigt, um das für Februar 2022 geplante Dying Light 2 "vollständig" durchzuspielen.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d) PHP / Java im Bereich eCommerce
    SECOMP GmbH, Ettlingen
  2. Softwareentwickler (m/w/d) Automatisierungstechnik
    Dürr Systems AG, Goldkronach
Detailsuche

Um zu verdeutlichen, dass das enorm lang sei, hat das Team noch einen Vergleich hinzugefügt: Man brauche ungefähr 534 Stunden, um von Madrid nach Warschau zu wandern.

Ganz offensichtlich hat Techland damit gerechnet, dass der enorme Umfang von der Community gefeiert wird. Das Gegenteil war der Fall: Es gab fast nur negative Reaktionen. Ein Nutzer schreibt etwa, er verstehe das als Ankündigung einer "Kampagne von 8 Stunden" sowie "500 Stunden, um jede Socke im Spiel zu sammeln".

Auch viele andere Spieler vermuten, dass die Spieldauer vor allem durch repetitive Aufgaben zustande kommt - es gibt viele Vergleiche mit Games von Ubisoft, die für derlei Grind bekannt sind.

Golem Akademie
  1. Cloud Transformation Roadmap: Strategien, Roadmap, Governance: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    7.–8. März 2022, Virtuell
  2. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    24.–28. Januar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Techland hat inzwischen auf die negativen Kommentare reagiert und in mehreren weiteren Tweets geschrieben, dass die Angabe von 500 Stunden tatsächlich dann gelten würde, wenn man wirklich jede Aufgabe absolviert und jeden Winkel der Welt durchsucht. Für die Haupthandlung, die wichtigen Nebenaufgaben und ein bisschen Erforschung seien "weniger als 100 Stunden" nötig.

Dying Light 2 (Playstation 4) [AT-PEGI]

Dying Light 2 erscheint geschnitten in Deutschland

Dying Light 2 soll am 4. Februar 2022 für Windows-PC, Playstation 4 und 5 sowie für Xbox One und Series X/S erscheinen. Es wird auch eine Version für die Nintendo Switch geben, allerdings läuft das Spiel auf der Konsole als Stream per Cloud Gaming.

In Deutschland erscheint das Spiel mit Schnitten - sonst hätte es von der USK keine Altersfreigabe gegeben. In der deutschen Ab-18-Jahre-Version gibt es weniger Gewaltinhalte, unter anderem können keine neutralen NPCs getötet werden.

Nach der Veröffentlichung werden Spieler aus Deutschland deshalb nur innerhalb ihrer Region im Koop antreten können. Die Entwickler wollen durch Updates dafür sorgen, dass man schnellstmöglich auch mit Spielern aus anderen Gebieten zusammen kämpfen kann.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Garius 12. Jan 2022 / Themenstart

Na da haben wir aber entweder ein unterschiedliches Verständnis von Fetchquest oder wir...

BlindSeer 12. Jan 2022 / Themenstart

Bei GOG siehst du die Games zum Teil im Angebot, aber wenn du drauf klickst kommst du auf...

Keksmonster226 11. Jan 2022 / Themenstart

Also einfach nen Internationalen key kaufen und gut ist? Dann Uncut für immer in Deutschland?

Spiritogre 11. Jan 2022 / Themenstart

Was mich immer wundert ist, dass Leute Spiele immer sofort kaufen. Ich habe mir vor...

Spiritogre 11. Jan 2022 / Themenstart

Vor allem braucht jeder unterschiedlich lange. Ich schaue gelegentlich bei howlongtobeat...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Reddit
IT-Arbeiter automatisiert seinen Job angeblich vollständig

Ein anonymer Entwickler will unbemerkt seinen Job vollständig automatisiert haben. Dem Arbeitgeber sei dies seit einem Jahr nicht aufgefallen.

Reddit: IT-Arbeiter automatisiert seinen Job angeblich vollständig
Artikel
  1. Deutsche Telekom: iPads für mehr als 400.000 Schüler in Rheinland-Pfalz
    Deutsche Telekom
    iPads für mehr als 400.000 Schüler in Rheinland-Pfalz

    Rheinland-Pfalz beschafft iPads für 1.660 Schulen. Die Ausschreibung hat die Deutsche Telekom gewonnen. Auch Notebooks gibt es.

  2. Bundesservice Telekommunikation: Ist eine scheinexistente Behörde für Wikipedia relevant?
    Bundesservice Telekommunikation  
    Ist eine scheinexistente Behörde für Wikipedia relevant?

    Die IT-Sicherheitsexpertin Lilith Wittmann hat eine dubiose Bundesbehörde ohne Budget entdeckt. Reicht das für einen Wikipedia-Artikel?

  3. Elektroauto: VW e-Up ab Mitte Februar wieder bestellbar
    Elektroauto
    VW e-Up ab Mitte Februar wieder bestellbar

    Der e-Up gehörte 2021 zu den meistgekauften Elektroautos. Nun will VW den Kleinwagen wieder verfügbar machen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3080 12GB bei Mindfactory • MindStar (u.a. GTX 1660 6GB 499€) • Sony Kopfhörer&Lautsprecher zu Bestpreisen • RTX 2060 12GB 569€ • Bosch Professional zu Bestpreisen • Luftreiniger ab 159,99€ • WSV bei MediaMarkt • RX 6900 16GB 1.499€ [Werbung]
    •  /