Abo
  • Services:
Anzeige
Dxo One
Dxo One (Bild: Dxo)

Dxo One: 20-Megapixel-Kamera für das iPhone

Dxo One
Dxo One (Bild: Dxo)

Für das iPhone soll es ab Oktober auch in Deutschland eine kleine Kamera mit einem 1-Zoll-Sensor geben, die an das Smartphone angesteckt wird. Die Dxo One nimmt Fotos mit rund 20 Megapixeln auf und wird über die Lightning-Schnittstelle mit dem iPhone verbunden.

Anzeige

Die bislang nur in den USA erhältliche Dxo One soll Anfang Oktober auch nach Europa kommen. Die kleine Kamera mit Festbrennweite und einem 1-Zoll-Sensor wird über die Lightning-Schnittstelle mit dem iPhone verbunden und ist erheblich leistungsstärker als das eingebaute Modell. Die Dxo One kann 20 Megapixel große Bilder aufnehmen und verfügt über ein Objektiv mit einer Brennweite von 32 mm (KB) mit einer Anfangsblende von f/1,8. Die Lichtempfindlichkeit des Sensors reicht bis ISO 51.200. Außerdem ist die Kamera in der Lage, Belichtungen mit einer Verschlusszeit von bis zu 15 Sekunden zu machen.

  • Dxo One (Bild: Dxo)
  • Dxo One (Bild: Dxo)
  • Dxo One (Bild: Dxo)
  • Dxo One (Bild: Dxo)
  • Dxo One (Bild: Dxo)
  • Dxo One (Bild: Dxo)
  • Dxo One (Bild: Dxo)
Dxo One (Bild: Dxo)

Wie bei einer Spiegelreflexkamera kann man außer in JPG auch im Rohdatenformat RAW aufnehmen. Zudem gibt es einen SuperRAW genannten Modus, der vier Rohdatenbilder kombiniert, um Rauschen auszufiltern und ein Maximum an Details zu liefern. Bei Videoaufnahmen besteht eine Wahlmöglichkeit zwischen 1080p bei 30 Bildern pro Sekunde (fps) und 720p bei 120 fps.

Die über den Port ans iPhone angeschlossene Kamera nutzt dessen Display als Anzeige. Sie lässt sich um 60 Grad nach oben oder unten schwenken, um den Blickwinkel zu optimieren. Die App startet automatisch, wenn man die Kamera einsteckt. Sie enthält einen zusätzlichen Auslöseknopf.

Nach Angaben des Herstellers wurden seit dem Marktstart in den USA zahlreiche Verbesserungen realisiert, die unter anderem den Strombedarf reduzierten. Außerdem kann der Akku der Dxo One mit einem externen Akku auch parallel zu den Aufnahmen geladen werden.

Die Kamera verfügt über eine manuelle Fokuskorrektur und eine Belichtungskorrektur im Auto- und Programmmodus per Softwareupdate. Zudem kann der Anwender nun eine maximale Empfindlichkeit beziehungsweise Belichtungszeit festlegen. Künftig soll auch noch eine schnellere RAW-Serienbildaufnahme sowie eine künstliche Wasserwaage für die korrekte Ausrichtung der Kamera per Firmware-Update realisiert werden.

Die Dxo One soll ab Anfang Oktober 2015 für rund 600 Euro auch in Deutschland verkauft werden.


eye home zur Startseite
nykiel.marek 02. Sep 2015

Ich habe ja auch nicht die Bildqualität an sich bezweifelt sonder deren Verhältnis zum...

ThorstenMUC 02. Sep 2015

Bei 1" tippe ich mal ganz stark auf den üblichen, iso-losen 1" Exmor R Sensor von Sony...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. LuK GmbH & Co. KG, Bühl
  3. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Neutraubling, Regensburg
  4. M&M Software GmbH, St. Georgen, Hannover


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 17,99€
  2. 199,99€ - Release 13.10.
  3. 8,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Milliarden-Übernahme

    Google kauft Smartphone-Geschäft von HTC

  2. MPEG

    H.265-Nachfolger kann 30 bis 60 Prozent Verbesserung bringen

  3. Liberty Global

    Giga-Standard Docsis 3.1 kommt im ersten Quartal 2018

  4. Apache-Sicherheitslücke

    Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen

  5. Tianhe-2A

    Zweitschnellster Supercomputer wird doppelt so flott

  6. Autonomes Fahren

    Japan testet fahrerlosen Bus auf dem Land

  7. Liberty Global

    Unitymedia-Mutterkonzern hat Probleme mit Amazon

  8. 18 Milliarden Dollar

    Finanzinvestor Bain übernimmt Toshibas Speichergeschäft

  9. Bundestagswahl

    Innenminister sieht bislang keine Einmischung Russlands

  10. Itchy Nose

    Die Nasensteuerung fürs Smartphone



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Apples iPhone X in der Analyse: Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
Apples iPhone X in der Analyse
Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
  1. Face ID Apple erlaubt nur ein Gesicht pro iPhone X
  2. iPhone X Apples iPhone mit randlosem OLED-Display kostet 1.150 Euro
  3. Apple iPhone 8 und iPhone 8 Plus lassen sich drahtlos laden

Metroid Samus Returns im Kurztest: Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
Metroid Samus Returns im Kurztest
Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Nintendo Das NES Classic Mini kommt 2018 noch einmal auf den Markt
  3. Nintendo Mario verlegt keine Rohre mehr

Galaxy Note 8 im Test: Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
Galaxy Note 8 im Test
Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
  1. Galaxy S8 und Note 8 Bixby-Button lässt sich teilweise deaktivieren
  2. Videos Youtube bringt HDR auf Smartphones
  3. Galaxy Note 8 im Hands on Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro

  1. Re: Beweise?

    jones1024 | 06:51

  2. Re: AI gibt es nicht.

    wlorenz65 | 06:46

  3. Re: Und mit welcher Hardware? Connect Box Kacke 2?

    Pixelfeuer | 06:44

  4. Re: mehr als 400 Euro

    sg-1 | 06:41

  5. Und am Ende bröselt der Kecks

    mxrd | 06:35


  1. 07:10

  2. 07:00

  3. 18:10

  4. 17:45

  5. 17:17

  6. 16:47

  7. 16:32

  8. 16:22


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel