Abo
  • Services:
Anzeige
Das Angebot bei DVDVideoSoft
Das Angebot bei DVDVideoSoft (Bild: DVDVideoSoft)

DVDVideoSoft: Netflix Downloader für Windows eingestellt

Das Angebot bei DVDVideoSoft
Das Angebot bei DVDVideoSoft (Bild: DVDVideoSoft)

Ein einfacher Download von allen Netflix-Filmen über Free Downloader ist nicht mehr möglich. Der Dienst wurde abgemahnt und musste den Betrieb einstellen.

Ein nicht autorisiertes Angebot zum Download von Netflix-Filmen hat den Betrieb eingestellt. DVDVideoSoft erklärt auf seiner Homepage: "Die Entwicklung von Free Downloader für Netflix wurde wegen der Aufforderung eines unabhängigen Dritten abgebrochen. Das Programm ist jetzt nicht zum Herunterladen verfügbar", steht auf der Download-Site.

Anzeige

Wie das Onlinemagazin Torrentfreak berichtet, kam die Aufforderung von dem britischen Hoster und Security-Anbieter Netcraft. Die Beschwerde beschuldigte die Betreiber des Netflix-Downloader-Tools, Netflix-Marken ohne Genehmigung zu verwenden und forderte den Softwareentwickler auf, diese Verstöße zu beenden. Eine Fortsetzung der Entwicklung durch den Betreiber sei nicht geplant. Das Angebot hatte keine hohe Ausgabequalität.

  •  
  •  
  •  
 

Das Streaming-Unternehmen Netflix hatte im November 2016 bekanntgegeben, dass für iOS- und Android-Geräte die Videoinhalte nicht mehr nur als Streaming, sondern auch in einem Offlinemodus verfügbar seien. So können die Nutzer Eigenproduktionen wie House of Cards, Orange is The New Black, Stranger Things, Narcos und The Crown nun auch bei schlechter oder nicht vorhandener Internetverbindung anschauen. Aber auch Spielfilme wie Sieben Leben, Frida und Ziemlich beste Freunde sind verfügbar.

Für Desktop-PCs mit Windows gab es den Dienst nicht. Das Tool bot die Konvertierung von Mediadateien in MP4, AVI und MP3 an und bot Wiedergabe auf Apple-, Android- und Windows-Geräten an.

Dazu gehörte die Einführung zweier neuer Kodierungsverfahren: das High-Profile des Advanced Video Codec (AVC) alias H.264 sowie das freie VP9 von Google. Bisher hatte Netflix vor allem das Main-Profile von H.264 genutzt und schreibt, dass beide Profile dieses Formats eine sehr breite Decoder-Unterstützung haben. Dank der Arbeiten von Google an VP9 werde Letzteres aber von den meisten Android-Geräten und im Chrome-Browser unterstützt, ebenso wie von einer "wachsenden Anzahl von Consumer-Geräten".


eye home zur Startseite
chefin 12. Jan 2017

In dieser Liga wird man nicht den Schwanz einziehen weil ein windiger Abmahnanwalt einen...

serra.avatar 11. Jan 2017

naja wer braucht sowas den ? Wenn ich Netflix habe landet der Stream ja sowieso bei...

devzero 11. Jan 2017

...als das erste Mal die News von dem Tool kam. Alles andere hätte mich gewundert. Die...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. DATAGROUP Köln GmbH, Essen
  2. Zurich Gruppe Deutschland, Bonn
  3. Thalia Bücher GmbH, Münster
  4. ARI Armaturen Albert Richter GmbH & Co. KG, Schloß Holte-Stukenbrock


Anzeige
Top-Angebote
  1. (-58%) 24,99€
  2. (-26%) 12,99€
  3. (-78%) 8,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Space Launch System

    Nasa muss Erstflug der neuen Trägerrakete erneut verschieben

  2. CEO-Fraud

    Google und Facebook um 100 Millionen US-Dollar betrogen

  3. TKG-Änderungsgesetz

    Regierung will keinen Schutz vor Low-Speed und Abzocke

  4. Samsung

    Neue Galaxy-S8-Modelle erhältlich

  5. Cobot

    Nicht so grob, Kollege Roboter!

  6. Mimimi

    Entwicklerverband kritisiert Deutschen Computerspielpreis

  7. Sprachassistent

    Google stellt SDK für Assistant vor

  8. Anker Powercore+ 26800 PD

    Akkupack liefert Strom per Power Delivery über USB Typ C

  9. Electronic Arts

    "Alle unsere Studios haben VR-Programmiermöglichkeiten"

  10. Bluetooth-Kopfhörer

    Bose will Opt-out aus Datenspeicherung anbieten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sonos Playbase vs. Raumfeld Sounddeck: Wuchtiger Wumms im Wohnzimmer
Sonos Playbase vs. Raumfeld Sounddeck
Wuchtiger Wumms im Wohnzimmer
  1. Playbase im Hands on Sonos bringt kraftvolles Lautsprechersystem fürs Heimkino

Elektromobilität: Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
Elektromobilität
Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
  1. e.GO Life Elektroauto aus Deutschland für 15.900 Euro
  2. Elektroauto VW testet E-Trucks
  3. Elektroauto Opel Ampera-E kostet inklusive Prämie ab 34.950 Euro

In eigener Sache: Die Quanten kommen!
In eigener Sache
Die Quanten kommen!
  1. In eigener Sache Golem.de führt kostenpflichtige Links ein
  2. In eigener Sache Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
  3. In eigener Sache Golem.de geht auf Jobmessen

  1. Re: sowas braucht die welt

    Katrin85 | 13:43

  2. Re: Rechenleistung

    TarikVaineTree | 13:42

  3. Re: Lohnniveau unterdurchschnittlich?

    Niaxa | 13:40

  4. Re: So langsam ists wie mit den Wunderakkus

    oxybenzol | 13:38

  5. Re: kann und sollte per Power Delivery aufgeladen...

    Arsenal | 13:38


  1. 13:24

  2. 13:17

  3. 12:57

  4. 12:32

  5. 12:01

  6. 11:53

  7. 11:42

  8. 11:32


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel