Abo
  • Services:
Anzeige
Die meisten Hersteller kamen nicht aus der EU.
Die meisten Hersteller kamen nicht aus der EU. (Bild: EU Kommission)

DVDs und Blu-ray: 116-Millionen-Euro-Strafe gegen Laufwerk-Hersteller

Die meisten Hersteller kamen nicht aus der EU.
Die meisten Hersteller kamen nicht aus der EU. (Bild: EU Kommission)

Die Hersteller von DVDs und Blu-ray-Laufwerken haben sich heimlich auf Parkplätzen und in Kinos getroffen, um Preisabsprachen gegen Dell und HP zu treffen. Philips und Lite-On waren zuerst mit dabei, petzten dann aber bei der EU-Kommission.

Die Europäische Kommission hat gegen acht Hersteller von optischen Laufwerken eine Geldbuße von insgesamt 116 Millionen Euro verhängt. Das gab die Behörde am 21. Oktober 2015 bekannt. Die Firmen sollen sich bei Ausschreibungen von zwei Computerherstellern abgestimmt und damit gegen die EU-Kartellvorschriften verstoßen haben.

Anzeige

Betroffen von den Absprachen für optische Laufwerke für CDs, DVDs und Blu-ray waren Dell und Hewlett Packard (HP).

"Der heutige Beschluss zeigt einmal mehr, dass Kartellmitglieder, die ihre Produkte in Europa absetzen, Geldbußen nicht einfach durch Treffen in Kinos und auf Parkplätzen außerhalb Europas entgehen", sagte EU-Kommissarin Margrethe Vestager.

Alle großen Hersteller dabei

An den Absprachen waren die Laufwerkhersteller Philips, Lite-On, deren Gemeinschaftsunternehmen Philips & Lite-On Digital Solutions, Hitachi-LG Data Storage, Toshiba Samsung Storage Technology, Sony, Sony Optiarc und Quanta Storage beteiligt.

Philips, Lite-On und Philips & Lite-On Digital Solutions wurde die Geldbuße in einer Kronzeugenregelung vollständig erlassen, da sie der Kommission als erste von dem Kartell berichtet hatten.

Die Untersuchung ergab, dass sich die Kartellmitglieder von Juni 2004 bis November 2008 getroffen hätten. "Gegen die einzelnen Unternehmen wurden entsprechend ihrer Beteiligung am Kartell folgende Geldbußen verhängt", erklärte die EU-Kommission. Hitachi-LG Data Storage zahlt nach einem Erlass von 50 Prozent 37,12 Millionen Euro, Toshiba Samsung Storage Technology 41,3 Millionen Euro, Sony 21,02 Millionen Euro, Sony Optiarc 9,7 Millionen Euro und Quanta Storage 7,1 Millionen Euro.


eye home zur Startseite
Th3Br1x 22. Okt 2015

Ach nein? Aber das Joint-Venture zwischen Toshiba und Samsung schon oder wie? Samsung...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen
  2. Home Shopping Europe GmbH, Ismaning Raum München
  3. Einhell Germany AG, Landau
  4. ETAS GmbH & Co. KG, Stuttgart


Anzeige
Top-Angebote
  1. 429,00€ bei Alternate.de
  2. 89,90€ statt 129,90€ bei Alternate.de
  3. und mit Gutscheincode bis zu 40€ Rabatt erhalten bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


  1. Abwehr

    Qualcomm erhöht Gebot für NXP um 5 Milliarden US-Dollar

  2. Rockpro64

    Bastelplatine kommt mit USB-C, PCIe und Sechskernprozessor

  3. Jameda

    Ärztin setzt Löschung aus Bewertungsportal durch

  4. Autonomes Fahren

    Forscher täuschen Straßenschilderkennung mit KFC-Schild

  5. Fernsehstreaming

    Magine TV zeigt RTL-Sender in HD-Auflösung

  6. TV

    SD-Abschaltung bei Satellitenfernsehen steht jetzt fest

  7. PM1643

    Samsung liefert SSD mit 31 TByte aus

  8. Spielebranche

    Innogames wächst weiter stark mit Free-to-Play

  9. HP Omen X VR im Test

    VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken

  10. Google

    Deep-Learning-System analysiert Augenscans nach Krankheiten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Star Trek Discovery: Die verflixte 13. Folge
Star Trek Discovery
Die verflixte 13. Folge
  1. Star Trek Bridge Crew Sternenflotte verlässt Holodeck

Fe im Test: Fuchs im Farbenrausch
Fe im Test
Fuchs im Farbenrausch
  1. Mobile-Games-Auslese GladOS aus Portal und sowas wie Dark Souls für unterwegs
  2. Monster Hunter World im Test Das Viecher-Fleisch ist jetzt gut durch
  3. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

  1. Re: Bis zum nächsten Gerichtstermin

    Umdenker | 16:42

  2. Bis dahin sind eh alle Sender in HD empfangbar

    DebugErr | 16:40

  3. Re: Wir schreiben 2018, nicht mehr 2017. Kein...

    otraupe | 16:40

  4. Re: Lebensmittel auf dem Land liefern..

    Garius | 16:40

  5. Re: 100$ + Netzteil + SD-Karte

    chris1284 | 16:38


  1. 16:32

  2. 15:52

  3. 15:14

  4. 14:13

  5. 13:55

  6. 13:12

  7. 12:56

  8. 12:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel