Abo
  • Services:

DVB-T2: Freenet TV gibt es auch als monatliches Abo

Media Broadcast wird den Bezug des Privatsenderpakets Freenet TV über DVB-T2 flexibler machen. Die DVB-T-Verbreitung endet am 29. März 2017.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Fernsehturm in Berlin, dort stehen Sendeanlagen von Media Broadcast.
Der Fernsehturm in Berlin, dort stehen Sendeanlagen von Media Broadcast. (Bild: Media Broadcast)

Freenet TV bietet seine Guthabenkarten für den Empfang der privaten Fernsehsender per Antenne über DVB-T2 auch als Monatsabo an. Das berichtet das Magazin TV Digital unter Berufung auf das Unternehmen. Die Monatsgebühr von 5,75 Euro wird per Bankeinzug beim Kunden abgebucht und kann monatlich gekündigt werden. Die Gebühr für den Empfang privater Programme nennt der Betreiber Media Broadcast "Freenet TV".

Stellenmarkt
  1. wesernetz Bremen GmbH, Bremen
  2. Gartenbau-Versicherung VVaG, Wiesbaden

Auf seiner Website erklärt das Unternehmen: "Mit dem Bankeinzug, der sich automatisch verlängert, nutzen Sie Freenet TV so lange Sie wollen. Dank der monatlichen Kündigungsfrist bleiben Sie dennoch flexibel und bezahlen nur, was Sie auch nutzen. Die Guthabenkarte wird nach Ablauf der 12 Monate automatisch inaktiv. Sie müssen also nichts kündigen."

Die Guthabenkarte ist in Elektronikmärkten und Fachgeschäften erhältlich. Wer mit DVB-T2 verschlüsselte Programme wie RTL, Sat1, Vox und Pro Sieben ab Ende Juni 2017 weiterhin sehen will, braucht ein Decoder-Modul.

Zusätzlich zu einer dreimonatigen Gratisphase erhalten Nutzer, die sich jetzt anmelden, einen weiteren Monat Freenet TV kostenlos.

Countdown für Abschaltung läuft

Nur wer über Antenne auch Privatsender sehen möchte, muss für den Empfang einen Vertrag abschließen. Die öffentlich-rechtlichen Sender bieten ihre gebührenfinanzierten Programme auch nach der Umstellung auf DVB-T2 HD unverschlüsselt an. Am 29. März 2017 wird das Programmpaket Freenet TV um HD-Programme wie RTL Nitro, Super RTL, RTL II, N-TV, Kabel Eins, Sixx, Sat.1 Gold und Prosieben Maxx erweitert. Zusatzdienste sind über das Internet auf dem TV-Bildschirm nutzbar. Der Empfang an portablen Geräten ist möglich.

Der technische Umstieg erfolgt morgens am 29. März 2017. Innerhalb von zwölf Stunden sollen die TV-Signale an den 44 Senderstandorten aufgeschaltet werden. Die DVB-T-Verbreitung der privaten TV-Programme endet an diesem Tag bundesweit.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 20€, Boxsets im Angebot, Serien zum Sonderpreis)
  3. 4,99€

Dienstwagen 26. Mär 2017

Für die Älteren ist das nicht zu kompliziert. Die sehen im TV wird irgendwas...

postb1 26. Mär 2017

Wird diesmal auch nicht anders sein. Und extra zahlen für ein Angebot, das eigentlich...

robinx999 25. Mär 2017

Jep so ist es ab 2013 wurden sie 10 Jahre lang verpflichtet "Ihre wesentlichen...

David64Bit 25. Mär 2017

Ich bastel da gerade dran herum. Die Privaten Sender wird allerdings wohl nix.

denta 25. Mär 2017

Ja, die Preise werden mit Sicherheit in Zukunft erhöht, aber was hat das mit Satellit...


Folgen Sie uns
       


Genfer Autosalon 2018 - Bericht

Wir fassen den Genfer Autosalon 2018 im Video zusammen.

Genfer Autosalon 2018 - Bericht Video aufrufen
Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

HP Z2 Mini Workstation G3 im Test: Leises Rauschen hinterm Monitor
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test
Leises Rauschen hinterm Monitor

Unterm Tisch, auf dem Tisch oder hinter den Bildschirm geklemmt: HPs Z2 Mini Workstation ist ein potentes, wenn auch nicht gerade sehr preiswertes Komplettsystem. Den Preis ist der PC aber wert, denn er ist leise, modular und kann einfach gewartet werden. Der Admin dankt!
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HP Pavilion Gaming Hardware für Gamer, die sich Omen nicht leisten wollen
  2. Chromebook x2 HP präsentiert Chrome-OS-Detachable mit Stift
  3. Laserjet Pro M15w und M28w HPs Laserdrucker schrumpfen auf 34 Zentimeter Länge

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

    •  /