• IT-Karriere:
  • Services:

DVB-T2: Bereits eine Million Freenet-Geräte verkauft

Freenet TV, das Antennenfernsehen der Privatsender in HD, scheint sich gut zu verkaufen. Verhandelt wird für DVB-T2 auch darüber, Sky Ticket, Netflix oder Maxdome auf einem Sendeplatz einzubinden.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Chef von Media Broadcast (M.) im Gespräch mit der Presse
Der Chef von Media Broadcast (M.) im Gespräch mit der Presse (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

In Deutschland wurden bereits eine Million Geräte verkauft, die das HD-Bezahlpaket Freenet TV im neuen Antennenfernsehen DVB-T2 wiedergeben können. Das sagte Wolfgang Breuer, Chef von Media Broadcast, am 28. März 2017 im Berliner Fernsehturm. "Seriöse Zahlen zu den Nutzern haben wir in zwei bis drei Wochen."

Stellenmarkt
  1. HARTING Stiftung & Co. KG, Espelkamp
  2. BAM Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung, Berlin-Steglitz

Neben den öffentlich-rechtlichen Sendern können die DVB-T2-Nutzer auch QVC sowie Bibel TV kostenlos und unverschlüsselt empfangen. Diese Sender gibt es als sogenanntes QHD, was für Quarter HD steht und nur ein Viertel der HD-Auflösung bietet.

Freenet TV bietet seine Guthabenkarten für den Empfang der privaten Fernsehsender per Antenne über DVB-T2 auch als Monatsabo an. Die monatliche Gebühr in Höhe von 5,75 Euro wird per Bankeinzug beim Kunden abgebucht und kann ebenfalls monatlich gekündigt werden. Das Paket für den Empfang privater Programme nennt der Betreiber Media Broadcast "Freenet TV". Neben der Möglichkeit der monatlichen Kündigung gibt es noch einen Preisnachlass von 20 Prozent für jedes weitere Abo, das über dieselbe Bankverbindung gezahlt wird.

Netflix auf einem Sendeplatz

Breuer: "Wir sind auch mit dem Bezahlsender Sky in Gesprächen, um Sky Ticket zu implementieren. Wir planen aber kein eigenes Pay-TV-Bouquet. Wir verhandeln auch darüber, Netflix oder Maxdome auf einem Sendeplatz einzubinden." Neu bei Freenet TV sind N24, Tele 5, der Disney Channel und Nickelodeon. Bei 42 Sendern in HD ist jedoch Schluss bei DVB-T2.

Samsung-Boxen seien bisher am besten in der Lage, das zusätzliche Paket von Sendern über IP einzubinden, das Freenet Connect heißt. "Diese weiteren Kanäle über das Internet können Sie auch empfangen, wenn Sie kein Abo haben. Sie werden in der Senderliste angezeigt, laufen aber nur mit einer Onlineverbindung. Es sind ungefähr 20 Kanäle", sagte Breuer.

Die Sender bei Freenet Connect sind aktuell noch unverschlüsselt. "Wir werden aber auch verschlüsselte Inhalte anbieten", erklärte Klaus Steffens, Direktor Freenet TV Technologie bei Media Broadcast. Die Datenraten passen sich dem Internetzugang an. Hier werde kein HD geboten, auch nicht "bei allen von der Quelle her". Morgen Mittag um 12 Uhr sollten alle DVB-T2-Nutzer einen Sendersuchlauf starten, rät Steffens.

DVB-T wird nur in den Ballungsräumen auf DVB-T2 HD umgeschaltet. Der Ausbau weiterer Gebiete für den Empfang privater Programme über Freenet TV erfolgt in drei weiteren Stufen bis Herbst 2018. Derjenige zum Empfangen von ARD und ZDF über DVB-T2 HD bis Mitte 2019. Solange sind diese Programme via DVB-T zu empfangen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,29€
  2. 22,99€
  3. 48,99€

Anonymer Nutzer 01. Apr 2017

ymmd :-D

cfs 30. Mär 2017

Hallo, ich schlage mich gerade mit meinem Technisat Digipal ISIO HD rum. Kennt ihr ein...

Anonymer Nutzer 29. Mär 2017

Da bleibt aber für jeden deutlich weniger Bandbreite übrig als wenn du statischen Inhalt...

IncredibleAlk 29. Mär 2017

Ja, einfach die Pro7 App auf dein Hady laden und dann casten, klappt mit alle Sendern der...

IncredibleAlk 29. Mär 2017

Bei mir ist es so ziemlich das Gegenteil. Ich habe mit vielen Kollgen gesprochen und die...


Folgen Sie uns
       


Opel Zafira-e Life Probe gefahren

Wir haben den Opel Zafira-e Life ausführlich getestet.

Opel Zafira-e Life Probe gefahren Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /