Abo
  • Services:
Anzeige
Durchsuchungen: Illegales Sky-Streaming in Deutschland gestoppt
(Bild: Sky)

Durchsuchungen Illegales Sky-Streaming in Deutschland gestoppt

Sky will mit Eigenermittlungen die Hauptverdächtigen eines illegalen Streaming-Angebotes eindeutig identifiziert haben. "Zusätzlich unterstützten die Sky-Spezialisten die Polizei auf fachlicher Ebene bei der Durchsuchung vor Ort", so das Unternehmen.

Anzeige

Die Polizei ist gegen ein illegales Streaming-Angebot mit den Inhalten von Sky vorgegangen. Wie der Pay-TV-Anbieter bekanntgab, fanden Durchsuchungen in Sulzbach im Saarland und im hessischen Pfungstadt bereits im Oktober 2013 statt, die Aktion konnte aber wegen laufender Ermittlungen erst jetzt bekanntgemacht werden.

"Die Täter boten über ihr illegales Internetangebot Premiumsender von Sky, insbesondere Live-Sport-Inhalte, gegen Bezahlung an", erklärte das Unternehmen. Bei der Aktion durchsuchte die Polizei drei verdächtige Objekte und stellte Digital-Receiver, PCs, Datenbanken und Zahlungsinformationen sicher. Das Angebot sei von "mehreren tausend Kunden genutzt" worden.

Durch umfangreiche Eigenermittlungen im Vorfeld der Durchsuchungen hätten "Anti-Piraterie-Experten von Sky die Hauptverdächtigen eindeutig identifizieren" können. Der Konzern habe Strafanzeigen wegen gewerbsmäßiger unerlaubter Verwertung seines Sendesignals gestellt, was nach Paragraf 108 a Urheberrechtsgesetz strafbar sei. "Zusätzlich unterstützten die Sky-Spezialisten die Polizei auf fachlicher Ebene bei der Durchsuchung vor Ort", so das Unternehmen. Die Staatsanwaltschaft Saarbrücken und Polizeidienststellen seien aktiv geworden.

Die Staatsanwaltschaft hat dem Saarländischen Rundfunk die Ermittlungen bestätigt. Welche Streaming-Plattform Sky stilllegen ließ, war von dem Unternehmen nicht zu erfahren. Laut dem Onlinemagazin Gulli handelt es sich wahrscheinlich um Teamstream. Das Angebot war vor rund acht Wochen offline gegangen.

Am 12. Dezember startete Sky in Deutschland und Österreich Snap, sein neues Streaming-Angebot. Anders als Sky Go, das bestehende Kunden bereits erhalten, ist Snap auch ohne Sky-Abonnement verfügbar. Wer sich neu für Snap registriert, kann die Onlinevideothek von Sky jeweils bis zum Monatsende gratis testen. Danach ist Snap für 9,90 Euro pro Monat verfügbar, mit monatlicher Laufzeit. Sky-Kunden können den Service für 4,90 pro Monat buchen.


eye home zur Startseite
KnutRider 28. Dez 2013

Einfach mal den Artikel komplett lesen? Dann lernt man nämlich noch dazu Zitat golem...

tibrob 28. Dez 2013

Man hindert dich mit dem Kopierschutz und der Aktivierung daran, die du (illegal...

Daepilin 28. Dez 2013

Ich find man sollte nicht von rabattangeboten ausgehen ;) Schlimm genug, dass es bei sky...

tibrob 27. Dez 2013

Ich habe ein Sky-Abo seit "Premiere-Analog-Zeiten" gefolgt von Premiere World, DF1...

Anonymer Nutzer 27. Dez 2013

Sky ist nur das Medium, das zwischen geldgierigen Fußballakteuren und dummen Fußballfans...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, München
  2. über Hays AG, Dessau
  3. LAUER-FISCHER ApothekenService GmbH, Wuppertal
  4. UTILITY PARTNERS GmbH, Raum Stuttgart


Anzeige
Top-Angebote
  1. 315,00€
  2. (heute u. a. PC- und Konsolenspiele reduziert, Sandisk-Speicherprodukte, Logitech-Produkte...
  3. 419€ + 3,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Deutsche Telekom

    Weitere 39.000 Haushalte bekommen heute Vectoring

  2. Musikerkennungsdienst

    Apple erwirbt Shazam

  3. FTTH

    EWE senkt die Preise für seine Glasfaserzugänge

  4. WLAN

    Zahl der Vodafone-Hotspots steigt auf zwei Millionen

  5. Linux-Grafiktreiber

    Mesa 17.3 verbessert Vulkan- und Embedded-Treiber

  6. Gemini Lake

    Intel bringt Pentium Silver mit Gigabit-WLAN

  7. MG07ACA

    Toshiba packt neun Platter in seine erste 14-TByte-HDD

  8. Sysinternals-Werkzeug

    Microsoft stellt Procdump für Linux vor

  9. Forschungsförderung

    Medizin-Nobelpreisträger Rosbash kritisiert Trump

  10. Sicherheit

    Keylogger in HP-Notebooks gefunden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Umrüstung: Wie der Elektromotor in den Diesel-Lkw kommt
Umrüstung
Wie der Elektromotor in den Diesel-Lkw kommt
  1. Uniti One Schwedisches Unternehmen Uniti stellt erstes Elektroauto vor
  2. LEVC London bekommt Elektrotaxis mit Range Extender
  3. Vehicle-to-Grid Honda macht Elektroautos zu Stromnetz-Puffern

China: Die AAA-Bürger
China
Die AAA-Bürger
  1. Microsoft Supreme Court entscheidet über die Zukunft der Cloud

Watch Series 3 im Praxistest: So hätte Apples erste Smartwatch sein müssen
Watch Series 3 im Praxistest
So hätte Apples erste Smartwatch sein müssen
  1. Apple Watch Apple veröffentlicht WatchOS 4.2
  2. Alivecor Kardiaband Uhrenarmband für Apple Watch zeichnet EKG auf
  3. Smartwatch Die Apple Watch lieber nicht nach dem Wetter fragen

  1. Re: Zielgerichtete Forschung benötigt keine...

    Ach | 03:10

  2. Shazam bleib wie du bist :)

    Spawn182 | 03:06

  3. Re: Bravo zur Entscheidung von Birkernstock

    jacki | 02:34

  4. Re: was steckt dahinter?

    Squirrelchen | 02:19

  5. Finanz- und nicht Technikorientiert

    jude | 02:05


  1. 19:10

  2. 18:55

  3. 17:21

  4. 15:57

  5. 15:20

  6. 15:00

  7. 14:46

  8. 13:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel