Durchsichtige Lautsprecher: Harman-Kardon-Soundsticks mit Bluetooth

Die Harman-Kardon-Soundsticks kamen 2001 auf den Markt, nun gibt es auch eine schnurlose Variante der Lautsprecher-Subwoofer-Kombination, die per Bluetooth angesprochen wird.

Artikel veröffentlicht am ,
Harman-Kardon-Soundsticks mit Bluetooth
Harman-Kardon-Soundsticks mit Bluetooth (Bild: Harman Kardon)

Die durchsichtigen Harman-Kardon-Soundsticks mit zwei Satelliten und einem Subwoofer wurden bislang mit einem Kabel an die Tonquelle angeschlossen. Nun ist eine Bluetooth-Variante, Soundsticks III, auf den Markt gekommen, die schnurlos per Bluetooth angesprochen wird. Eine 3,5-mm-Klinkenbuchse ist jedoch nach wie vor vorhanden. Die Verstärkerleistung soll bei insgesamt 40 Watt liegen.

  • Harman Kardon Soundsticks Wireless (Bild: Harman Kardon)
  • Harman Kardon Soundsticks Wireless (Bild: Harman Kardon)
Harman Kardon Soundsticks Wireless (Bild: Harman Kardon)
Stellenmarkt
  1. Produktmanager Machine Vision Software (m/w/d)
    STEMMER IMAGING AG, Puchheim bei München
  2. IT Architekten/Big Data Architect (m/w/d)
    Deutsche Bundesbank, Düsseldorf, Frankfurt am Main
Detailsuche

Die Regelung der Lautstärke und Stummschaltung wird mit berührungsempfindlichen Steuerungselementen an den Satelliten realisiert. Vollkommen frei im Raum lassen sich jedoch auch die neuen Soundsticks nicht positionieren, da sie nicht ohne Stromanschluss und Netzteil auskommen. Zudem müssen die Satelliten mit Kabeln an die Basiseinheit angeschlossen werden, die auch den nach unten gerichteten 150mm-Subwoofer beherbergt.

Die Harman Kardon Soundsticks Wireless kosten rund 230 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Luftsicherheit
Wenn plötzlich das Foto einer Waffe auf dem iPhone erscheint

Ein Jugendlicher hat ein Foto einer Waffe per Apples Airdrop an mehrere Flugpassagiere gesendet. Das Flugzeug wurde daraufhin evakuiert.

Luftsicherheit: Wenn plötzlich das Foto einer Waffe auf dem iPhone erscheint
Artikel
  1. Black Widow: Scarlett Johansson verklagt Disney
    Black Widow
    Scarlett Johansson verklagt Disney

    Scarlett Johansson hat wegen des Veröffentlichungsmodells von Black Widow Klage eingereicht. Disney nennt das Verhalten "herzlos".

  2. VW ID.4 im Test: Schön brav
    VW ID.4 im Test
    Schön brav

    Eine Rakete ist der ID.4 nicht. Dafür bietet das neue E-Auto von VW viel Platz, hält Spur und Geschwindigkeit - und einmal geht es sogar sportlich in die Kurve.
    Ein Test von Werner Pluta

  3. Kryptowährung: Paar will Ethereum verklagen, weil es nicht an Coins kommt
    Kryptowährung
    Paar will Ethereum verklagen, weil es nicht an Coins kommt

    3.000 Ether kaufte ein Paar 2014. Doch den Schlüssel zum Wallet will es nie erhalten haben. Jetzt sammeln die beiden Geld, um Ethereum zu verklagen.

profi-knalltüte 05. Sep 2012

wir haben so ein ding in der agentur stehen und ich bin immer wieder erstaunt wie satt...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Mega-Marken-Sparen bei MediaMarkt (u. a. Lenovo & Razer) • Tag der Freundschaft bei Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Razer Deathadder V2 Pro Gaming-Maus 95€ • Alternate-Deals (u. a. Kingston 16GB Kit DDR4-3200MHz 81,90€) • Razer Kraken X Gaming-Headset 44€ [Werbung]
    •  /