Abo
  • Services:
Anzeige
Kommunikation mit Neutrinos
Kommunikation mit Neutrinos (Bild: University of Rochester)

Durch Fels gefunkt: Forscher verschicken Nachricht mit Neutrinos

Kommunikation mit Neutrinos
Kommunikation mit Neutrinos (Bild: University of Rochester)

Wissenschaftler haben am US-Teilchenbeschleuniger Fermilab eine Nachricht mit einem Neutrinostrahl verschickt. Die Technik ist zwar aufwendig, aber die Nachricht ging mühelos durch 240 Meter dickes Gestein.

US-Wissenschaftler haben erstmals eine Nachricht mit Neutrinos als Träger verschickt. Neutrino lautete auch der Inhalt der Nachricht. Die Nachricht zu gestalten war höchst aufwendig, aber dafür ging sie durch 240 Meter Fels.

Das Experiment fand am Fermi National Accelerator Lab (Fermilab) nahe Chicago statt. Als Sender nutzten die Forscher von der Universität von Rochester im US-Bundesstaat New York und der Universität des US-Bundesstaates North Carolina in Raleigh den 4 Kilometer großen Ringbeschleuniger des Fermilab, von dem aus die Neutrinos in großen Gruppen abgefeuert wurden.

Anzeige

Einsen und Nullen aus Neutrinos

Die Wissenschaftler um Dan Stancil übertrugen das Wort als Binärcode, wobei die Eins jeweils bedeutete, dass eine Gruppe von Neutrinos losgeschickt wurde, und eine Null, dass keine Neutrinos kamen. Aufgefangen wurde die Nachricht von einem Detektor namens Minerva, der 100 Meter tief in der Erde sitzt.

Neutrinos sind Elementarteilchen, die keine elektrische Ladung und eine sehr geringe Masse haben. Sie interagieren kaum mit Materie und durchdringen sie deshalb. Sie durchqueren also auch die Erde weitgehend ungehindert. Entsprechend konnte die Nachricht auch durch Fels übertragen werden.

Senden ohne Kabel oder Satellit

"Mit Hilfe von Neutrinos könnte es möglich sein, Nachrichten zwischen zwei beliebigen Punkten auf der Erde ohne Satelliten oder Kabel auszutauschen", sagte Projektleiter Stancil. "Neutrinokommunikationssysteme wären komplizierter als heutige Systeme, aber sie könnten einen wichtigen strategischen Nutzen haben." So könnten U-Boote beispielsweise auf diese Art und Weise kommunizieren.

Die Beschreibung des Experiments soll in Kürze in der Fachzeitschrift Modern Physics Letters A erscheinen. Sie ist als Preprint vom Dokumentenserver Arxiv abrufbar.


eye home zur Startseite
Zaphod 18. Mär 2013

Wenn man etwas digital durch eine Leitung schicken will muss man sich ein "Protokoll...

baldur 20. Mär 2012

Jain - direkt kann man sie nicht messen, da sie ja nahezu keine Wechselwirkung mit...

tilmank 19. Mär 2012

https://farm3.staticflickr.com/2456/3951231105_2f06e0d595.jpg SCNR :D

Autor-Free 19. Mär 2012

Wenn du diese SMS durch mehrere Planeten durchschicken musst/willst ja.

tpunkterror 17. Mär 2012

Alle, die "hinter" dem U-Boot in Strahlrichtung stehen und einem entsprechend...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. DATAGROUP Business Solutions GmbH, verschiedene Standorte
  3. Ratbacher GmbH, Hamburg
  4. PSD Bank Karlsruhe-Neustadt eG, Karlsruhe


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)

Folgen Sie uns
       


  1. Die Woche im Video

    Ein Chef geht, die Quanten kommen und Nummer Fünf lebt

  2. Hasskommentare

    Koalition einigt sich auf Änderungen am Facebook-Gesetz

  3. Netzneutralität

    CCC lehnt StreamOn der Telekom ab

  4. Star Trek

    Sprachsteuerung IBM Watson in Bridge Crew verfügbar

  5. SteamVR

    Valve zeigt Knuckles-Controller

  6. Netflix und Amazon

    Legale Streaming-Nutzung in Deutschland nimmt zu

  7. Galaxy J7 (2017)

    Samsung-Smartphone hat zwei 13-Megapixel-Kameras

  8. Zenscreen MB16AC

    Asus bringt 15,6-Zoll-USB-Monitor für unterwegs

  9. Sonic the Hedgehog

    Sega veröffentlicht seine Spieleklassiker für Smartphones

  10. Monster Hunter World angespielt

    Dicke Dinosauriertränen in 4K



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Risk: Kein normaler Mensch
Risk
Kein normaler Mensch

WD Black SSD im Test: Mehr Blau als Schwarz
WD Black SSD im Test
Mehr Blau als Schwarz
  1. NAND-Flash Toshiba legt sich beim Verkauf des Flashspeicher-Fab fest
  2. SSD WD Blue 3D ist sparsamer und kommt mit 2 TByte
  3. Western Digital Mini-SSD in externem Gehäuse schafft 512 MByte pro Sekunde

Amateur-Hörspiele: Drei Fragezeichen, TKKG - und jetzt komm' ich!
Amateur-Hörspiele
Drei Fragezeichen, TKKG - und jetzt komm' ich!
  1. Internet Lädt noch
  2. NetzDG EU-Kommission will Hate-Speech-Gesetz nicht stoppen
  3. Equal Rating Innovation Challenge Mozilla will indische Dörfer ins Netz holen

  1. Re: GPS-Problematik

    HabeHandy | 10:41

  2. Re: Unwahrheiten also verboten?

    divStar | 10:39

  3. Re: Bandbreite in Überschuss?

    McWiesel | 10:38

  4. Re: Kann der Racer mit den Flügeln schlagen?

    M.P. | 10:38

  5. Re: Was das für die Meinungsfreiheit bedeutet...

    McWiesel | 10:33


  1. 09:01

  2. 17:40

  3. 16:22

  4. 15:30

  5. 14:33

  6. 13:44

  7. 13:16

  8. 12:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel