Abo
  • IT-Karriere:

Dumb-Init: Yelp baut Init-System für Docker-Container

Der Umgang mit Prozessen innerhalb von Docker-Containern kann mitunter schwierig sein. Als Lösung gibt es nun ein minimales Init-System für die Container, das als Proxy zum Host-System genutzt wird.

Artikel veröffentlicht am ,
Yelp nutzt in seiner Infrastruktur viele Docker-Container.
Yelp nutzt in seiner Infrastruktur viele Docker-Container. (Bild: Flickr.com, SecondGlass/CC-BY 2.0)

Eigentlich läuft in Docker-Containern immer nur ein einziger Prozess, so dass auf eine Prozessverwaltung über ein Init-System wie Systemd verzichtet werden kann. Das aber könne zu ganz eigenen Problemen führen, heißt es in dem Entwicklerblog von Yelp. Das minimale System Dumb-Init soll jedoch genau dafür eine Lösung anbieten.

Stellenmarkt
  1. ekom21 - KGRZ Hessen, Darmstadt, Gießen, Kassel
  2. CureVac AG, Tübingen

Demnach sei es bisher eher schwer, mit fehlerhaft laufenden Containern umzugehen, etwa wenn diese ein Speicherleck haben oder nicht auf sinnvolle Art und Weise gestoppt werden können. Würden sich die Container gegenüber dem Host-System allerdings wie normale Prozesse verhalten, könnte adäquat auf derartige Fehler reagiert werden.

Eine einfacher Proxy für das System

Mit Dumb-Init soll genau dies erreicht werden. Dazu übernimmt die Software die Rolle des Init-Systems innerhalb eines Containers, wobei lediglich der gewünschte Prozess als Kind-Prozess gestartet wird und anschließend sämtliche Signale einfach weitergeleitet werden können. Die Prozesse im Container könnten so wie erwartet auf Nutzereingaben oder eben auch Signale reagieren. Die eher harte Methode, den gewünschten Prozess nur per Sigkill stoppen zu können, kann so umgangen werden.

Ein ähnliches Verhalten könne zwar auch mit bestehenden Init-Systemen umgesetzt werden, diese benötigten jedoch üblicherweise deutlich mehr Ressourcen und erhöhten zusätzlich die Komplexität. Dumb-Init sei - wie der Name verspricht - dagegen sehr einfach gehalten.

Der Code des Projekts steht auf Github unter einer MIT-Lizenz zum Download bereit. Dort finden sich auch weitere Informationen zur Funktionsweise der Anwendung.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Monitore, Mäuse, CPUs)
  2. mit Gutschein: NBBCORSAIRPSP19
  3. (heute u. a. Saugroboter)
  4. (u. a. Seasonic Focus Gold 450 W für 46,99€ statt über 60€ im Vergleich)

xUser 08. Jan 2016

Du kannst entweder Storage Container benutzen oder einen Teil des Dateisystems rein...

Geistesgegenwart 07. Jan 2016

Ich sehe nicht wie Docker das Problem löst. Du musst selbst dafür sorgen, dass deine...


Folgen Sie uns
       


Fernsteuerung für autonome Autos angesehen

Das Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme zeigt die Fernsteuerung von Autos über Mobilfunk.

Fernsteuerung für autonome Autos angesehen Video aufrufen
Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
Doom Eternal angespielt
Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

  1. Sigil John Romero setzt Doom fort

Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
Projektmanagement
An der falschen Stelle automatisiert

Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


      •  /