Abo
  • Services:

Duke Nukem: Gearbox verklagt 3D Realms

Mass Destruction, das nächste angekündigte Computerspiel mit Duke Nukem, habe keine gültige Lizenz, sagt Gearbox - verklagt deswegen 3D Realms und das Entwicklerstudio Interceptor.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Duke Nukem
Artwork von Duke Nukem (Bild: Gearbox Software)

Anfang Februar 2014 haben 3D Realms und das kleine Entwicklerstudio Interceptor Entertainment ein Spiel namens Mass Destruction vorgestellt - mit Duke Nukem in der Hauptrolle. Kleines Problem: Der Rechteinhaber Gearbox Software hat offenbar den beiden anderen Firmen keine Lizenz für die Verwendung des Duke erteilt. Das Spiel sollte eigentlich am 25. Februar 2014 erscheinen, was damit nun passiert, ist unklar.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Nürnberg, München, deutschlandweit
  2. alanta health group GmbH, Hamburg

Gearbox hat Mitte des Monats eine Unterlassungserklärung an 3D Realms geschickt, die von Georges Brussard und Scott Miller, den beiden Chefs des Studios, ein paar Tage später unterzeichnet wurde. Trotzdem ist die Webseite von Mass Destruction noch im Netz, weshalb Gearbox bei einem Gericht im texanischen Dallas nun weitere rechtliche Schritte eingeleitet hat, wie unter anderem Polygon.com berichtet.

Laut der Klageschrift habe 3D Realms nicht nur Rechte verkauft, die es gar nicht besitze. Die beiden Chefs hätten auch immer wieder im Gespräch mit anderen Entwicklern so getan, als ob sie die Rechte an Duke Nukem weiterhin besäßen. Und das, obwohl sie 2010 an Gearbox verkauft wurden, was 3D Realms ebenso wie Brussard und Miller wahrscheinlich vor der Insolvenz, zumindest aber vor einer langen und unangenehmen rechtlichen Auseinandersetzung mit Take 2 bewahrt habe.

Die Firmen und das Personal in dem Fall sind untereinander eng verbandelt. Gearbox-Chef und -Gründer Randy Pitchford hatte in den Anfangstagen seiner Karriere für kurze Zeit bei 3D Realms an Duke Nukem gearbeitet. Mitte 2013 hatte es bereits einen Rechtsstreit zwischen den Unternehmen gegeben.



Anzeige
Top-Angebote
  1. für 50,96€ mit Code: Osterlion19
  2. (aktuell u. a. ADATA XPG GAMMIX D3 DDR4-3200 8 GB für 49,99€ + Versand)
  3. 229,99€
  4. (u. a. Plantronics RIG 800HS PS4/PC für 87€ und Indiana Jones - The Complete Adventures Blu-ray...

peter_pan 25. Feb 2014

Ahahaha, wie geil. Der Trailer macht Lust auf viel mehr!! :D

Avarion 25. Feb 2014

Wer?

TheBigLou13 24. Feb 2014

Solche Klagen bremsen entwicklung und neuerfindungen sowie verbesserungen eines...

Garius 24. Feb 2014

Aber auch diese Entwicklungszeit geht an der Jugend von heute vorbei, weil der Duke in...

tibrob 24. Feb 2014

Nö ... die haben sich Anfang 2009 lediglich extrem "verkleinern" müssen - existieren aber...


Folgen Sie uns
       


Parrot Anafi Thermal angesehen

Die Anafi Thermal kann dank Wärmebildsensor Temperaturdaten von -10 bis 400° Celsius messen.

Parrot Anafi Thermal angesehen Video aufrufen
Echo Wall Clock im Test: Ach du liebe Zeit, Amazon!
Echo Wall Clock im Test
Ach du liebe Zeit, Amazon!

Die Echo Wall Clock hat fast keine Funktionen und die funktionieren auch noch schlecht: Amazons Wanduhr ist schon vielen US-Nutzern auf den Zeiger gegangen - im Test auch uns.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazon Echo Link und Echo Link Amp kommen mit Beschränkungen
  2. Echo Wall Clock Amazon verkauft die Alexa-Wanduhr wieder
  3. Echo Wall Clock Amazon stoppt Verkauf der Alexa-Wanduhr wegen Technikfehler

Orientierungshilfe: Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht
Orientierungshilfe
Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht

Für viele Anbieter dürfte es schwierig werden, ihre Nutzer wie bisher zu tracken. In monatelangen Beratungen haben die deutschen Datenschützer eine 25-seitige Orientierungshilfe zum DSGVO-konformen Tracking ausgearbeitet.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Cookie-Banner Deutsche Datenschützer spielen bei Nutzertracking auf Zeit
  2. Fossa EU erweitert Bug-Bounty-Programm für Open-Source-Software
  3. EU-Zertifizierung Neues Gesetz soll das Internet sicherer machen

Elektromobilität: Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?
Elektromobilität
Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?

Veteranen der deutschen Autoindustrie wollen mit Canoo den Fahrzeugbau und den Vertrieb revolutionieren. Zunächst scheitern die großen Köpfe aber an den kleinen Hürden der Startupwelt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. EU Unfall-Fahrtenschreiber in Autos ab 2022 Pflicht
  2. Verkehrssenatorin Fahrverbot für Autos in Berlin gefordert
  3. Ventomobil Mit dem Windrad auf Rekordjagd

    •  /