Abo
  • Services:

Duke Nukem: Gearbox verklagt 3D Realms

Mass Destruction, das nächste angekündigte Computerspiel mit Duke Nukem, habe keine gültige Lizenz, sagt Gearbox - verklagt deswegen 3D Realms und das Entwicklerstudio Interceptor.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Duke Nukem
Artwork von Duke Nukem (Bild: Gearbox Software)

Anfang Februar 2014 haben 3D Realms und das kleine Entwicklerstudio Interceptor Entertainment ein Spiel namens Mass Destruction vorgestellt - mit Duke Nukem in der Hauptrolle. Kleines Problem: Der Rechteinhaber Gearbox Software hat offenbar den beiden anderen Firmen keine Lizenz für die Verwendung des Duke erteilt. Das Spiel sollte eigentlich am 25. Februar 2014 erscheinen, was damit nun passiert, ist unklar.

Stellenmarkt
  1. MailStore Software GmbH, Viersen
  2. Diamant Software GmbH & Co. KG, Bielefeld

Gearbox hat Mitte des Monats eine Unterlassungserklärung an 3D Realms geschickt, die von Georges Brussard und Scott Miller, den beiden Chefs des Studios, ein paar Tage später unterzeichnet wurde. Trotzdem ist die Webseite von Mass Destruction noch im Netz, weshalb Gearbox bei einem Gericht im texanischen Dallas nun weitere rechtliche Schritte eingeleitet hat, wie unter anderem Polygon.com berichtet.

Laut der Klageschrift habe 3D Realms nicht nur Rechte verkauft, die es gar nicht besitze. Die beiden Chefs hätten auch immer wieder im Gespräch mit anderen Entwicklern so getan, als ob sie die Rechte an Duke Nukem weiterhin besäßen. Und das, obwohl sie 2010 an Gearbox verkauft wurden, was 3D Realms ebenso wie Brussard und Miller wahrscheinlich vor der Insolvenz, zumindest aber vor einer langen und unangenehmen rechtlichen Auseinandersetzung mit Take 2 bewahrt habe.

Die Firmen und das Personal in dem Fall sind untereinander eng verbandelt. Gearbox-Chef und -Gründer Randy Pitchford hatte in den Anfangstagen seiner Karriere für kurze Zeit bei 3D Realms an Duke Nukem gearbeitet. Mitte 2013 hatte es bereits einen Rechtsstreit zwischen den Unternehmen gegeben.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

peter_pan 25. Feb 2014

Ahahaha, wie geil. Der Trailer macht Lust auf viel mehr!! :D

Avarion 25. Feb 2014

Wer?

TheBigLou13 24. Feb 2014

Solche Klagen bremsen entwicklung und neuerfindungen sowie verbesserungen eines...

Garius 24. Feb 2014

Aber auch diese Entwicklungszeit geht an der Jugend von heute vorbei, weil der Duke in...

tibrob 24. Feb 2014

Nö ... die haben sich Anfang 2009 lediglich extrem "verkleinern" müssen - existieren aber...


Folgen Sie uns
       


Amazons Kindle Paperwhite (2018) - Hands on

Amazons neue Version des Kindle Paperwhite steckt in einem wasserdichten Gehäuse. Außerdem unterstützt der E-Book-Reader Audible-Hörbücher und hat mehr Speicher bekommen. Das neue Modell ist zum Preis von 120 Euro zu haben.

Amazons Kindle Paperwhite (2018) - Hands on Video aufrufen
Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz
  2. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
  3. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  3. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen

    •  /