Duel of Champions: Might & Magic im offenen Betatest

Eine Einzelspielerkampagne, aber auch Turniere bietet das Sammelkartenspiel Might & Magic: Duel of Champions von Ubisoft Quebec. Ab sofort befindet es sich im offenen Betatest.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Might & Magic: Duel of Champions
Artwork von Might & Magic: Duel of Champions (Bild: Ubisoft)

Vom Actionspiel über das Rollenspiel bis zur Rundenstrategie: Es gibt kaum eine Serie, die schon in so vielen Genres funktioniert hat wie Might & Magic. Jetzt können auch Fans von Sammelkarten in die Fantasywelt einziehen: Ab sofort befindet sich die Windows-PC-Version des Free-to-Play-Spiels Might & Magic: Duel of Champions im offenen Betatest. Im Oktober 2012 soll es dann auch für iPad erscheinen.

Stellenmarkt
  1. Projektleiter (m/w/d) Digitalisierung Öffentliche Verwaltungen
    GovConnect GmbH, Hannover
  2. Software Compliance and Asset Management (m/w/d)
    Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
Detailsuche

Spieler sollen dann online und plattformübergreifend gegeneinander antreten können. Außerdem bietet der Titel ein implementiertes Nachrichtensystem, die Möglichkeit zur Gildenerstellung und andere soziale Funktionen.

  • Might & Magic: Duel of Champions
  • Might & Magic: Duel of Champions
  • Might & Magic: Duel of Champions
  • Might & Magic: Duel of Champions
  • Might & Magic: Duel of Champions
Might & Magic: Duel of Champions

Might & Magic Duel of Champions entsteht bei Ubisoft Quebec und enthält Hunderte von neuen, detaillierten Sammelkarten aus dem Might-&-Magic-Universum. Während Spieler ihre Fähigkeiten und Strategien entwickeln, müssen sie in epischen Schlachten gegeneinander antreten, um neue Karten zu erspielen und damit die Stärke der Armee ihres jeweiligen Helden zu steigern. Neue Karten gibt es auch gegen Euros im Onlinestore.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elon Musk und Manchester United
Der Meme-Lord braucht die Blutgrätsche

Wenn Musk twittert, zittern die Anleger und nun auch Fußball-Fans. Wie sich der Milliardär endgültig ins Abseits bewegt und wie die Öffentlichkeit damit umgehen sollte.
Ein IMHO von Lennart Mühlenmeier

Elon Musk und Manchester United: Der Meme-Lord braucht die Blutgrätsche
Artikel
  1. Wheelhome Vikenze III-e: Winziges elektrisches Wohnmobil mit Solardach
    Wheelhome Vikenze III-e
    Winziges elektrisches Wohnmobil mit Solardach

    Wheelhome hat mit dem Vikenze III-e ein elektrisches Wohnmobil für ein bis zwei Personen vorgestellt, das sich selbst dank Solarzellen mit Strom versorgt.

  2. Urteil: Tesla darf den Autopilot weiterhin so nennen
    Urteil
    Tesla darf den Autopilot weiterhin so nennen

    Das Assistenzsystem-Paket von Tesla darf weiterhin als Autopilot bezeichnet werden. Der Versuch, dies Tesla zu verbieten, blieb vor Gericht erfolglos.

  3. Post-Quanten-Kryptografie: Die neuen Kryptoalgorithmen gegen Quantencomputer
    Post-Quanten-Kryptografie
    Die neuen Kryptoalgorithmen gegen Quantencomputer

    Die US-Behörde NIST standardisiert neue Public-Key-Algorithmen - um vor zukünftigen Quantencomputern sicher zu sein.
    Eine Analyse von Hanno Böck

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar bei Amazon & Co. • MSI Geburtstags-Rabatte • Neuer Saturn-Flyer • Game of Thrones reduziert • MindStar (MSI RTX 3070 599€) • Günstig wie nie: MSI 32" WHD 175 Hz 549€, Zotac RTX 3080 12GB 829€, Samsung SSD 1TB/2TB (PS5) 111€/199,99€ • Bester 2.000€-Gaming-PC[Werbung]
    •  /