Abo
  • Services:
Anzeige
Quadcopter-Einsatz  bei einer Feuerwehrübung in Mainz
Quadcopter-Einsatz bei einer Feuerwehrübung in Mainz (Bild: Fraunhofer IOSB 2012)

Dubai: Drohnen als Gehilfen der Feuerwehr

Dubai will mehrere Quadcopter für den Feuerwehreinsatz nutzen, die über Risikogebieten patrouillieren sollen, um Feuer frühzeitig zu erkennen und Aufklärungsbilder bei Bränden zu liefern.

Anzeige

Laut einem Bericht der Website The National hat der Zivilschutz von Dubai 15 Quadcopter für die Brandaufklärung beschafft, die nun im Testbetrieb sind. Sie sollen Gebiete abfliegen, die besonders gefährdet sind und im Fall von Bränden den Feuerwehrleuten auf dem Boden Bildmaterial liefern.

Die Drohnen sind ferngesteuert und sollen im Ernstfall im Quartett brennende Gebäude auch schon vor Eintreffen der Feuerwehr umkreisen, damit die Lage besser eingeschätzt werden kann.

Nach dem Bericht werden die Drohnen erst einmal testweise genutzt. Jeder Flugkörper soll bis zu 45 Minuten mit einer Akkuladung in der Luft bleiben können. Patrouillen-Motorräder des Zivilschutzes sollen zudem mit speziellen Transportbehältern ausgestattet werden, um die Drohnen schneller vor Ort haben zu können.

Drohnen für die Brandaufklärung sind schon seit Jahren in der Erprobung. 2011 hatten US-Wissenschaftler ein System vorgestellt, das der Feuerwehr bei der Bekämpfung von Flächenbränden helfen soll: Eine Drohne nimmt aus der Luft Bilder eines Feuers auf. Auf dem Computer wird das Ausmaß des Feuers in Google Earth angezeigt. Eine Software errechnet, wie es sich weiter ausbreitet. Die Drohne des US-Herstellers Marcus UAV mit einer Spannweite von 1,37 Metern erreicht eine Geschwindigkeit von rund 56 Kilometern pro Stunde, kann etwa eine Stunde im Einsatz sein und funkt Kamerabilder und Positionsdaten zum Boden.

2012 zeigte Olaeris einen Hexacopter mit sechs Rotoren, der auf dem Dach der Feuerwache stationiert wird und von dort aus zum Brand fliegen soll, um die Lage aufzuklären. Eine Videokamera liefert eine Stunde lang Bilder an die Zentrale.

Zusammen mit dem Fraunhofer IOSB hat die Firma Leopold Sigrist zudem einen Quadcopter mit wechselbaren Gassensoren entwickelt, der gefährliche Gase bei einem Brand aus der Luft erkennen soll.


eye home zur Startseite
borg 22. Jan 2014

Ich finde es gut, dass auch positive Anwendungen von autonomen und ferngesteuerten...

Niaxa 22. Jan 2014

Ich halte Länder wie Dubai hier für fähig als erster in so etwas zu inverstieren. Und es...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. MicroNova AG, München/Vierkirchen
  2. Daimler AG, Stuttgart
  3. MEKRA Lang GmbH & Co. KG, Ergersheim
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 699,90€ + 3,99€ Versand
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 117,00€

Folgen Sie uns
       


  1. SpaceX

    Für eine Raketenstufe geht es zurück ins Weltall

  2. Ashes of the Singularity

    Patch beschleunigt Ryzen-Chips um 20 Prozent

  3. Thimbleweed Park im Test

    Mord im Pixelparadies

  4. Bundesgerichtshof

    Eltern müssen bei illegalem Filesharing ihre Kinder verraten

  5. Gesetz beschlossen

    Computer dürfen das Lenkrad übernehmen

  6. Neue Bildersuche

    Fotografenvereinigung Freelens klagt gegen Google

  7. FTTB

    Unitymedia baut zwei Gemeinden mit Glasfaser aus

  8. Hashfunktion

    Der schwierige Abschied von SHA-1

  9. Cyberangriff auf Bundestag

    BSI beschwichtigt und warnt vor schädlichen Werbebannern

  10. Equal Rating Innovation Challenge

    Mozilla will indische Dörfer ins Netz holen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Synlight: Wie der Wasserstoff aus dem Sonnenlicht kommen soll
Synlight
Wie der Wasserstoff aus dem Sonnenlicht kommen soll
  1. Energieversorgung Tesla nimmt eigenes Solarkraftwerk in Hawaii in Betrieb

Android O im Test: Oreo, Ovomaltine, Orange
Android O im Test
Oreo, Ovomaltine, Orange
  1. Android O Alte Crypto raus und neuer Datenschutz rein
  2. Developer Preview Google veröffentlicht erste Vorschau von Android O
  3. Android O Google will Android intelligenter machen

Buch - Apple intern: "Die behandeln uns wie Sklaven"
Buch - Apple intern
"Die behandeln uns wie Sklaven"
  1. iPhone Apple soll A11-Chip in 10-nm-Verfahren produzieren
  2. WatchOS 3.2 und TVOS 10.2 Apple Watch mit Kinomodus und Apple TV mit fixem Scrollen
  3. Patentantrag Apple will iPhone ins Macbook stecken

  1. Re: Schade. Anime Tipps?

    Arsenal | 18:35

  2. Verwandte verraten?

    jms | 18:34

  3. Re: Google ich will....

    m9898 | 18:34

  4. Re: Schwachsinn

    Dragos | 18:33

  5. Re: Wenn die Musikindustrie

    pampernickel | 18:32


  1. 18:40

  2. 18:20

  3. 18:00

  4. 17:08

  5. 16:49

  6. 15:55

  7. 15:27

  8. 15:22


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel