Abo
  • Services:

Dubai: Drohnen als Gehilfen der Feuerwehr

Dubai will mehrere Quadcopter für den Feuerwehreinsatz nutzen, die über Risikogebieten patrouillieren sollen, um Feuer frühzeitig zu erkennen und Aufklärungsbilder bei Bränden zu liefern.

Artikel veröffentlicht am ,
Quadcopter-Einsatz  bei einer Feuerwehrübung in Mainz
Quadcopter-Einsatz bei einer Feuerwehrübung in Mainz (Bild: Fraunhofer IOSB 2012)

Laut einem Bericht der Website The National hat der Zivilschutz von Dubai 15 Quadcopter für die Brandaufklärung beschafft, die nun im Testbetrieb sind. Sie sollen Gebiete abfliegen, die besonders gefährdet sind und im Fall von Bränden den Feuerwehrleuten auf dem Boden Bildmaterial liefern.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Leonberg
  2. Bosch Gruppe, Hildesheim

Die Drohnen sind ferngesteuert und sollen im Ernstfall im Quartett brennende Gebäude auch schon vor Eintreffen der Feuerwehr umkreisen, damit die Lage besser eingeschätzt werden kann.

Nach dem Bericht werden die Drohnen erst einmal testweise genutzt. Jeder Flugkörper soll bis zu 45 Minuten mit einer Akkuladung in der Luft bleiben können. Patrouillen-Motorräder des Zivilschutzes sollen zudem mit speziellen Transportbehältern ausgestattet werden, um die Drohnen schneller vor Ort haben zu können.

Drohnen für die Brandaufklärung sind schon seit Jahren in der Erprobung. 2011 hatten US-Wissenschaftler ein System vorgestellt, das der Feuerwehr bei der Bekämpfung von Flächenbränden helfen soll: Eine Drohne nimmt aus der Luft Bilder eines Feuers auf. Auf dem Computer wird das Ausmaß des Feuers in Google Earth angezeigt. Eine Software errechnet, wie es sich weiter ausbreitet. Die Drohne des US-Herstellers Marcus UAV mit einer Spannweite von 1,37 Metern erreicht eine Geschwindigkeit von rund 56 Kilometern pro Stunde, kann etwa eine Stunde im Einsatz sein und funkt Kamerabilder und Positionsdaten zum Boden.

2012 zeigte Olaeris einen Hexacopter mit sechs Rotoren, der auf dem Dach der Feuerwache stationiert wird und von dort aus zum Brand fliegen soll, um die Lage aufzuklären. Eine Videokamera liefert eine Stunde lang Bilder an die Zentrale.

Zusammen mit dem Fraunhofer IOSB hat die Firma Leopold Sigrist zudem einen Quadcopter mit wechselbaren Gassensoren entwickelt, der gefährliche Gase bei einem Brand aus der Luft erkennen soll.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

borg 22. Jan 2014

Ich finde es gut, dass auch positive Anwendungen von autonomen und ferngesteuerten...

Niaxa 22. Jan 2014

Ich halte Länder wie Dubai hier für fähig als erster in so etwas zu inverstieren. Und es...


Folgen Sie uns
       


Biegbare OLEDs von Royole (Ifa 2018)

Die biegbaren Displays von Royole bieten auch an der Bruchkante ein sehr gutes Bild. Wann ein Endverbraucherprodukt mit einem derartigen flexiblen Bildschirm auf den Markt kommt, ist noch nicht bekannt.

Biegbare OLEDs von Royole (Ifa 2018) Video aufrufen
Logitechs MX Vertical im Test: So teuer muss eine gute vertikale Maus nicht sein
Logitechs MX Vertical im Test
So teuer muss eine gute vertikale Maus nicht sein

Logitech hat mit der MX Vertical erstmals eine vertikale Maus im Sortiment. Damit werden Nutzer angesprochen, die gesundheitliche Probleme bei der Mausnutzung haben - Schmerzen sollen verringert werden. Das Logitech-Modell muss sich an der deutlich günstigeren Alternative von Anker messen lassen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Logitech MX Vertical Ergonomisch geformte Maus soll Handgelenke schonen
  2. Razer Mamba Elite Razer legt seine Mamba erneut mit mehr RGB auf
  3. Logitech G305 Günstige Wireless-Maus mit langer Laufzeit für Gamer

Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

Shadow of the Tomb Raider im Test: Lara und die Apokalypse Lau
Shadow of the Tomb Raider im Test
Lara und die Apokalypse Lau

Ein alter Tempel und Lara Croft: Diese Kombination sorgt in Shadow of the Tomb Raider natürlich für gewaltige Probleme. Die inhaltlichen Unterschiede zu den Vorgängern sind erstaunlich groß, aber trotz guter Ideen vermag das Action-Adventure im Test nicht so richtig zu überzeugen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Square Enix Systemanforderungen für Shadow of the Tomb Raider liegen vor
  2. Shadow of the Tomb Raider angespielt Lara und die Schwierigkeitsgrade
  3. Remasters Tomb Raider 1 bis 3 bekommen neue Engine

    •  /