• IT-Karriere:
  • Services:

Dualsense: PS5-Gamepad funktioniert mit PC-Spielen

Valve hat Unterstützung für den Controller der PS5 in Steam integriert. Auch das Gamepad der neuen Xbox kann für PC-Spiele verwendet werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Dualsense-Gamepad der Playstation 5
Dualsense-Gamepad der Playstation 5 (Bild: Golem.de/Peter Steinlechner)

Das Unternehmen Valve hat in den jüngsten Client von Steam erstmals Unterstützung für den Dualsense eingebaut - also das Gamepad der Playstation 5. "Erweiterte Funktionen wie Rumble, das Trackpad und die Bewegungssteuerung werden noch nicht unterstützt", steht im Blog von Valve - was hoffentlich bedeutet, das sich das noch ändert.

Stellenmarkt
  1. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Bonn
  2. Universität Potsdam, Potsdam Innenstadt

Spannend wird die Frage, wie umfangreich die neuen Funktionen des Dualsense von PC-Spielen später unterstützt werden können.

Gemeint ist etwa die Möglichkeit, bei den Triggertasten den Widerstand zu variieren oder die Taste bei einer im Spiel blockierten Waffe ebenfalls zu sperren - auf der Playstation 5 ist das möglich.

Sony müsste dazu sehr wahrscheinlich ein Software Development Kit (SDK) für PCs veröffentlichen, was bislang nicht der Fall ist. Ausgeschlossen ist es nicht: Sony selbst hat ein Interesse daran, dass das Eingabegerät mit Windows-PCs funktioniert, nämlich für den Spielestreamingdienst Playstation Now.

Die Verbindung zwischen Dualsense und PC erfolgt entweder per Kabel (USB-A auf USB-C), oder drahtlos über Bluetooth. Sobald der Rechner nach Geräten sucht, muss man am Dualsense gleichzeitig den Playstation-Button und die Share-Taste drücken.

Wenn die Beleuchtung rund um das Touchpad blinkt, war das Koppeln erfolgreich. In den Geräteeinstellungen des Rechners wird das Gamepad als "Wireless Controller" angezeigt. Das Verfahren ist identisch mit dem des Vorgänger-Controllers Dualshock.

Sony DualSense Wireless-Controller [PlayStation 5]

Der Dualsense liegt fast genauso in der Hand wie der Dualshock, die Tasten sind trotz des vollständig überarbeiteten Designs nahezu identisch angeordnet. Das Gewicht ist allerdings etwas höher: 281 Gramm - beim Dualshock sind es 219 Gramm. Der Dualsense kann bereits jetzt in Onlineshops bestellt werden, der Preis liegt bei rund 70 Euro.

Valve hat mit der neuen Beta des Client von Steam auch einen kleinen Fehler bei der Unterstützung des Xbox-Series-X/S-Gamepad korrigiert, das jetzt nicht mehr als zwei Geräte angezeigt wird. Der Controller unterscheidet sich kaum vom Vorgänger, entsprechend ließ es sich auch vom Start weg mit PCs verwenden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

Keyla 19. Nov 2020 / Themenstart

Quatsch. www(dot)amazon(dot)de/ps4-controller-akku/s?k=ps4+controller+akku Da sind...

My1 18. Nov 2020 / Themenstart

ich bin mir nicht ganz sicher aber iirc brauchte man nicht unbedingt den Dongle, ein v2...

highfive 17. Nov 2020 / Themenstart

den 2. Stick benutze ich nur kurz und nicht durchgehend zb bei Rennen-> da orientiere ich...

Inuittheram 16. Nov 2020 / Themenstart

Von Microsoft gibt es doch die Elite Controller. Die sind zwar teuer, dafür aber auch...

yumiko 16. Nov 2020 / Themenstart

This makes sense - Dualsense ! ^^

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Sony Playstation 5 - Fazit

Im Video zum Test der Playstation 5 zeigt Golem.de die Hardware und das Dashboard der Konsole von Sony.

Sony Playstation 5 - Fazit Video aufrufen
Geforce RTX 3060 Ti im Test: Die wäre toll, wenn verfügbar-Grafikkarte
Geforce RTX 3060 Ti im Test
Die "wäre toll, wenn verfügbar"-Grafikkarte

Mit der Geforce RTX 3060 Ti bringt Nvidia die Ampere-Technik in das 400-Euro-Segment. Dort ist die Radeon RX 5700 XT chancenlos.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Supercomputer-Beschleuniger Nvidia verdoppelt Videospeicher des A100
  2. Nvidia Geforce RTX 3080 Ti kommt im Januar 2021 für 1.000 US-Dollar
  3. Ampere-Grafikkarten Specs der RTX 3080 Ti und RTX 3060 Ti

No One Lives Forever: Ein Retrogamer stirbt nie
No One Lives Forever
Ein Retrogamer stirbt nie

Kompatibilitätsprobleme und schlimme Sprachausgabe - egal. Golem.de hat den 20 Jahre alten Shooter-Klassiker No One Lives Forever trotzdem neu gespielt.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Heimcomputer Retro Games plant Amiga-500-Nachbau
  2. Klassische Spielkonzepte Retro, brandneu
  3. Gaming-Handheld Analogue Pocket erscheint erst 2021

Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
Made in USA
Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Sandworm Hacker nutzen alte Exim-Sicherheitslücke aus

    •  /