Abo
  • IT-Karriere:

Dual-Screen: LG soll Smartphone mit ansteckbarem zweitem Display planen

Zum MWC 2019 soll LG zwar kein Smartphone mit faltbarem Display vorstellen, aber dafür eines mit einem zweiten Bildschirm. Dieser soll nicht fest eingebaut sein, sondern sich über eine Art Hülle am Smartphone befestigen lassen.

Artikel veröffentlicht am ,
LG will offenbar auf dem MWC 2019 ein neues Smartphone mit zwei Displays vorstellen.
LG will offenbar auf dem MWC 2019 ein neues Smartphone mit zwei Displays vorstellen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Der südkoreanische Hersteller LG soll auf der kommenden Mobilfunkmesse Mobile World Congress (MWC) Ende Februar 2019 ein Smartphone mit zwei Displays vorstellen. Das berichtet Cnet unter Berufung auf eine Person, die mit der Entwicklung vertraut sein soll.

Stellenmarkt
  1. maxon motor gmbh, Sexau nahe Freiburg im Breisgau
  2. Amprion GmbH, Pulheim-Brauweiler

Das Gerät, dessen Name noch nicht feststeht, soll den zweiten Bildschirm allerdings nicht fest eingebaut haben, wie etwas das Nubia X. Stattdessen soll er in einer Art Hülle untergebracht sein, in die das Smartphone gesteckt wird. Dann können Nutzer Inhalte auf zwei Displays verwenden. Wie genau das ablaufen wird, ist noch nicht bekannt. Flexibel soll das Smartphone nicht sein, anders als beispielsweise das Flexpai von Royole.

Diese Herangehensweise weckt Erinnerungen an das Smartphone G5, mit dem LG ein modulares Konzept verfolgt hatte. Damals hatte der Hersteller zahlreiche Aufsteckmodule angekündigt, von denen letztlich nur wenige auf den Markt kamen. Das Konzept setzt sich nicht durch, bereits beim G6 hatte LG es wieder aufgegeben.

Das neue Smartphone mit dem aufsteckbaren Display soll nur eines von mehreren Geräten sein, das LG auf dem MWC 2019 zeigen will. Cnet zufolge kann es sich bei dem Display-Hüllen-Smartphone auch nicht um das G8 handeln.

Denkbar ist aber, dass LG eine seiner zwei Top-Smartphone-Reihen dafür nutzt, um ein Gerät zu präsentieren, das sich von der Konkurrenz abhebt. Die vergangenen Smartphones von LG waren gut verarbeitete Geräte mit Topausstattung, die es aber schwer hatten, aus dem Schatten der Konkurrenz von Huawei und Samsung zu treten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


Philips Hue Play HDMI Sync Box angesehen

Die Philips Hue Play HDMI Sync Box ist ein HDMI-Splitter, über den Hue Sync verwendet werden kann. Im ersten Kurztest funktioniert das neue Gerät gut.

Philips Hue Play HDMI Sync Box angesehen Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
Mobile-Games-Auslese
Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone

Markus Fenix aus Gears of War kämpft in Gears Pop gegen fiese (Knuddel-)Aliens und der Typ in Tombshaft erinnert an Indiana Jones: In Mobile Games tummelt sich derzeit echte und falsche Prominenz.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  2. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  3. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß

Acer Predator Thronos im Sit on: Der Nerd-Olymp
Acer Predator Thronos im Sit on
Der Nerd-Olymp

Ifa 2019 Ob wir es nun den eisernen Thron oder den Sitz der Götter nennen: Der Predator Thronos von Acer fällt auf dem Messestand des Herstellers schon auf. Golem.de konnte den skurrilen Stuhl ausprobieren. Er ist eines Gaming-Kellers würdig.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Nitro XV273X Acer baut ersten Monitor mit IPS-Panel und 240 Hz
  2. Acer Beim Predator-Notebook fährt die Tastatur wie eine Rampe aus
  3. Geräte für Mediengestalter Acer gibt Verfügbarkeit der Concept-D-Laptops bekannt

5G-Antenne in Berlin ausprobiert: Zu schnell, um nützlich zu sein
5G-Antenne in Berlin ausprobiert
Zu schnell, um nützlich zu sein

Neben einem unwirtlichen Parkplatz in Berlin-Adlershof befindet sich ein Knotenpunkt für den frühen 5G-Ausbau von Vodafone und Telekom. Wir sind hingefahren, um 5G selbst auszuprobieren, und kamen dabei ins Schwitzen.
Von Achim Sawall und Martin Wolf

  1. Tausende neue Nutzer Vodafone schafft Zuschlag für 5G ab
  2. Vodafone Callya Digital Prepaid-Tarif mit 10 GByte Datenvolumen kostet 20 Euro
  3. Kabelnetz Vodafone bekommt Netzüberlastung nicht in den Griff

    •  /