• IT-Karriere:
  • Services:

Dual RTX 2070 8G Mini: Asus baut kurze Geforce für Intels Ghost Canyon

Intels kommender Mini-PC, der NUC9 Extreme, nimmt kurze Desktop-Grafikkarten auf. Mit der Dual RTX 2070 8G Mini hat Asus ein Modell entworfen, das gerade noch in das System hineinpasst.

Artikel veröffentlicht am ,
Asus' Dual RTX 2070 8G Mini
Asus' Dual RTX 2070 8G Mini (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Asus hat auf der Elektronikmesse CES 2020 die Dual RTX 2070 8G Mini vorgestellt. Das Besondere an dieser Grafikkarte ist ihre Länge, denn sie eignet sich für Intels kommenden Ghost Canyon alias NUC9 Extreme. Dieser Mini-PC nimmt nur Pixelbeschleuniger mit maximal 20 cm und Dual-Slot-Kühlung auf, was die Auswahl einschränkt.

Stellenmarkt
  1. griep Verwaltungs GmbH, Wiesbaden
  2. Technische Informationsbibliothek (TIB), Hannover

Je günstiger und simpler eine Grafikkarte ist, desto höher fällt die Wahrscheinlichkeit aus, dass es ein kurzes Modell gibt. So gibt es noch relativ viele kompakte Geforce- und Radeon-Karten der unteren Leistungsklassen, schnelle sind allerdings rar. Bei AMD ist Sapphires Pulse ITX Radeon RX 570 eine Option, bei Nvidia reicht das Portfolio bis hin zu mehreren Geforce RTX 2060 (Super) und der Inno3D Geforce RTX 2070 Twin X2.

Die Dual RTX 2070 8G Mini entspricht dabei einer regulären Geforce RTX 2070 (Test), so hat sie beispielsweise 2.304 Shader-Einheiten bei 1.650 MHz und ein 256 Bit breites Interface mit 8 GByte GDDR6-Videospeicher. Asus verbaut zwei axiale Lüfter, das Power-Target liegt offenbar bei den üblichen 175 Watt. Deshalb ist der 8-Pol-Stromanschluss eine platzsparende Entscheidung, weil der PEG und ein 6-Pin-Stecker jeweils nur 75 Watt liefern können. Die Dual RTX 2070 8G Mini hat einen DVI- und einen HDMI-2.0b-Anschluss und einen Displayport.

Intel hat den Ghost Canyon alias NUC9 Extreme auf der CES 2020 kurz gezeigt, weitere Informationen folgen in den nächsten Tagen. Das System misst 238 x 216 x 96 mm, was einem Volumen von knapp fünf Litern entspricht. Im Inneren besteht es aus zwei Platinen, denn das eigentliche Mainboard samt CPU steckt in einem PCIe-x16-Adapter, in den dann wiederum die Grafikkarte eingesetzt wird. Dort befindet sich ein dritter M.2-2280-Slot für eine NVMe/Sata-SSD.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-75%) 2,50€
  2. 22,99€
  3. (-82%) 3,50€

Krauzi 07. Jan 2020

Das NFC S4 Mini dürfte das kleinste Gehäuse sein in das ein reguläres Mini-ITX Board...

JTR 06. Jan 2020

Hat etwas mehr Volumen, da er ca. 1,5cm breiter und vor allem aber gut 8cm tiefer ist...

Muellersmann 06. Jan 2020

Da steht was von Spezialanfertigung, die gerade so hineinpaßt. Wenn das Teil dann auf dem...


Folgen Sie uns
       


Ghost of Tsushima - Fazit

Mit Ghost of Tsushima macht Sony der Playstation 4 ein besonderes Abschiedsgeschenk. Statt auf massenkompatible Bombastgrafik setzt es auf eine stellenweise fast schon surreal-traumhafte Aufmachung, bei der wir an Indiegames denken. Dazu kommen viele Elemente eines Assassin's Creed in Japan - und wir finden sogar eine Prise Gothic.

Ghost of Tsushima - Fazit Video aufrufen
    •  /