Abo
  • IT-Karriere:

Dual Mode: Siemens' erste Vectron-Hybrid-Lok ist fertig

Hybrid muss nicht immer Akkunutzung heißen. Siemens' neue Vectron hat neben der Elektrofähigkeit unter Fahrdraht auch einen Dieselmotor. Der Motor dient aber nicht als simpler Range-Extender, was die neue Lok sehr flexibel macht.

Artikel veröffentlicht am ,
Der interne Aufbau der Vectron Dual Mode: In der Mitte ist die Diesel- samt Kühleinheit zu sehen (Dunkelblau, Dunkelrot).
Der interne Aufbau der Vectron Dual Mode: In der Mitte ist die Diesel- samt Kühleinheit zu sehen (Dunkelblau, Dunkelrot). (Bild: Siemens/Montage: Martin Wolf/Golem.de)

Siemens hat den ersten von zwei Prototypen der Vectron-E-Lok mit Diesel-Motor fertiggestellt, wie die Railway Gazette schreibt. Die Vectron selbst, vor allem durch die Nasenkonstruktion sehr auffällig, wird normalerweise als elektrische oder dieselelektrische Allround-Lokomotive angeboten. Sie ist sowohl im Fracht- wie im Personenverkehr in Europa unterwegs und fährt normalerweise 160 km/h. Einige Varianten schaffen auch mehr.

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Freiburg
  2. Joyson Safety Systems Aschaffenburg GmbH, Aschaffenburg

Die neue Dual Mode genannte Vectron wird noch flexibler einsetzbar sein, denn sie muss nicht zwangsläufig unter einem Fahrdraht fahren. Dafür ist sie leistungstechnisch aber eher auf dem Niveau der Diesel-Vectrons, auch beim Fahren unter einer Oberleitung. Dass die Konstruktion viel Platz braucht, zeigt sich an einigen Details. Während eine reine dieselelektrische Vectron immerhin 4.000 Liter Diesel aufnehmen kann, sind es bei der Dual Mode nur 2.500 Liter. Trotzdem nimmt der Dieselteil der Lok gut zwei Drittel im Innenraum ein. Mit einem Gewicht von 90 Tonnen ist die Vectron Dual Mode ein paar Tonnen schwerer als die meisten anderen Varianten. Einige wenige E-Varianten wiegen allerdings ebenfalls 90 Tonnen. Die Diesellok liegt bei 80 bis 88 Tonnen.

Vorerst kann die neue Vectron, die laut Railway Gazette die deutsche Baureihe 248 (die erste Ziffer 2 bedeutet Diesellok) trägt, nur in Netzen mit punktförmiger Zugbeeinflussung (PZB) verkehren. Darunter fällt etwa Deutschland aber auch Teile von Südosteuropa. Eine Nutzung des modernen European Train Control Systems ist in Vorbereitung. Die Lok ist primär für Betreiber von Frachtverkehr gedacht.

Hybrid mit wenigen Nachteilen

Die Daten zeigen zudem, dass es sich bei der Vectron Dual Mode nicht um eine E-Lok mit einfachem Range Extender handelt. Sie soll vielseitig eingesetzt werden und kombiniert die Leistung, die von einer gewöhnlichen dieselelektrischen Lok zu erwarten ist, mit der Fähigkeit, sich ohne Nachtanken auf modern ausgestatteten Gleisen zu bewegen. Wenn auch nicht mit den Fähigkeiten einer regulären Fracht-E-Lokomotive, die aber ein gut ausgebautes Netz benötigen.

Die Vectron Dual Mode ist die sechste Variante. Neben der Dieselvariante listet das offizielle Prospekt noch eine Mehrsystem-Lok (erkennbar an vier Stromabnehmern), eine Gleichstromlok und zwei Wechselstromloks unterschiedlicher Leistung. Anpassungen an Zugsicherungssysteme und Ähnliches sind nicht eingerechnet.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (aktuell günstigste GTX 1070 Mini)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  4. (u. a. Ryzen 5-2600X für 184,90€ oder Sapphire Radeon RX 570 Pulse für 149,00€)

taschenorakel 13. Mär 2019

Für Dieselstreckenloks hat sich schon vor Jahrzehnten der dieselelektrische Antrieb...

taschenorakel 13. Mär 2019

Anders herum wird ein Schuh draus: Die Vectron gab es bislang als reine E-Lok und als...

Kein Kostverächter 12. Mär 2019

Wider Erwarten doch kein Hybrid aus Registrierkasse und Triebwagen...


Folgen Sie uns
       


Openbook erklärt (englisch)

Openbook ist ein neues soziales Netzwerk, das sich durch Crowdfunding finanziert hat. Golem.de hat sich mit dem Gründer Joel Hernández über das Projekt unterhalten.

Openbook erklärt (englisch) Video aufrufen
Mordhau angespielt: Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
Mordhau angespielt
Die mit dem Schwertknauf zuschlagen

Ein herausfordernd-komplexes Kampfsystem, trotzdem schnelle Action mit Anleihen bei Chivalry und For Honor: Das vom Entwicklerstudio Triternion produzierte Mordhau schickt Spieler in mittelalterlich anmutende Multiplayergefechte mit klirrenden Schwertern und hohem Spaßfaktor.
Von Peter Steinlechner

  1. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  2. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Das andere How-to: Deutsch lernen für Programmierer
Das andere How-to
Deutsch lernen für Programmierer

Programmierer schlagen sich ständig mit der Syntax und Semantik von Programmiersprachen herum. Der US-Amerikaner Mike Stipicevic hat aus der Not eine Tugend gemacht und nutzt sein Wissen über obskure Grammatiken, um Deutsch zu lernen.
Von Mike Stipicevic

  1. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein
  2. Software-Entwickler Welche Programmiersprache soll ich lernen?

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

    •  /