Abo
  • IT-Karriere:

Dual Mode: Siemens' erste Vectron-Hybrid-Lok ist fertig

Hybrid muss nicht immer Akkunutzung heißen. Siemens' neue Vectron hat neben der Elektrofähigkeit unter Fahrdraht auch einen Dieselmotor. Der Motor dient aber nicht als simpler Range-Extender, was die neue Lok sehr flexibel macht.

Artikel veröffentlicht am ,
Der interne Aufbau der Vectron Dual Mode: In der Mitte ist die Diesel- samt Kühleinheit zu sehen (Dunkelblau, Dunkelrot).
Der interne Aufbau der Vectron Dual Mode: In der Mitte ist die Diesel- samt Kühleinheit zu sehen (Dunkelblau, Dunkelrot). (Bild: Siemens/Montage: Martin Wolf/Golem.de)

Siemens hat den ersten von zwei Prototypen der Vectron-E-Lok mit Diesel-Motor fertiggestellt, wie die Railway Gazette schreibt. Die Vectron selbst, vor allem durch die Nasenkonstruktion sehr auffällig, wird normalerweise als elektrische oder dieselelektrische Allround-Lokomotive angeboten. Sie ist sowohl im Fracht- wie im Personenverkehr in Europa unterwegs und fährt normalerweise 160 km/h. Einige Varianten schaffen auch mehr.

Stellenmarkt
  1. KION Group IT, Hamburg
  2. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt am Main, Wolfsburg, Braunschweig, München

Die neue Dual Mode genannte Vectron wird noch flexibler einsetzbar sein, denn sie muss nicht zwangsläufig unter einem Fahrdraht fahren. Dafür ist sie leistungstechnisch aber eher auf dem Niveau der Diesel-Vectrons, auch beim Fahren unter einer Oberleitung. Dass die Konstruktion viel Platz braucht, zeigt sich an einigen Details. Während eine reine dieselelektrische Vectron immerhin 4.000 Liter Diesel aufnehmen kann, sind es bei der Dual Mode nur 2.500 Liter. Trotzdem nimmt der Dieselteil der Lok gut zwei Drittel im Innenraum ein. Mit einem Gewicht von 90 Tonnen ist die Vectron Dual Mode ein paar Tonnen schwerer als die meisten anderen Varianten. Einige wenige E-Varianten wiegen allerdings ebenfalls 90 Tonnen. Die Diesellok liegt bei 80 bis 88 Tonnen.

Vorerst kann die neue Vectron, die laut Railway Gazette die deutsche Baureihe 248 (die erste Ziffer 2 bedeutet Diesellok) trägt, nur in Netzen mit punktförmiger Zugbeeinflussung (PZB) verkehren. Darunter fällt etwa Deutschland aber auch Teile von Südosteuropa. Eine Nutzung des modernen European Train Control Systems ist in Vorbereitung. Die Lok ist primär für Betreiber von Frachtverkehr gedacht.

Hybrid mit wenigen Nachteilen

Die Daten zeigen zudem, dass es sich bei der Vectron Dual Mode nicht um eine E-Lok mit einfachem Range Extender handelt. Sie soll vielseitig eingesetzt werden und kombiniert die Leistung, die von einer gewöhnlichen dieselelektrischen Lok zu erwarten ist, mit der Fähigkeit, sich ohne Nachtanken auf modern ausgestatteten Gleisen zu bewegen. Wenn auch nicht mit den Fähigkeiten einer regulären Fracht-E-Lokomotive, die aber ein gut ausgebautes Netz benötigen.

Die Vectron Dual Mode ist die sechste Variante. Neben der Dieselvariante listet das offizielle Prospekt noch eine Mehrsystem-Lok (erkennbar an vier Stromabnehmern), eine Gleichstromlok und zwei Wechselstromloks unterschiedlicher Leistung. Anpassungen an Zugsicherungssysteme und Ähnliches sind nicht eingerechnet.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Ghost Recon Wildlands Ultimate Edition für 35,99€, The Banner Saga 3 für 9,99€, Mega...
  2. (u. a. Predator - Upgrade, Red Sparrow, Specttre, White Collar - komplette Serie)
  3. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)
  4. 99,90€ (Bestpreis!)

taschenorakel 13. Mär 2019

Für Dieselstreckenloks hat sich schon vor Jahrzehnten der dieselelektrische Antrieb...

taschenorakel 13. Mär 2019

Anders herum wird ein Schuh draus: Die Vectron gab es bislang als reine E-Lok und als...

Kein Kostverächter 12. Mär 2019

Wider Erwarten doch kein Hybrid aus Registrierkasse und Triebwagen...


Folgen Sie uns
       


Asus Studiobook Pro X (Ifa 2019)

Das Studiobook Pro X ist mit Xeon-Prozessor, Quadro GPU und einem Preis von 4300 Euro eindeutig auf professionelle Anwender ausgerichtet.

Asus Studiobook Pro X (Ifa 2019) Video aufrufen
Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

Medienkompetenz: Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?
Medienkompetenz
Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Lesen, schreiben, rechnen und coden: Müssen Kinder programmieren lernen? Vielleicht nicht. Aber sie sollen verstehen, wie Computer funktionieren. Wie das am besten geht.
Von Jakob von Lindern

  1. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  2. Digitalpakt Schuldigitalisierung kann starten
  3. Whatsapp bei Lehrern Kultusministerkonferenz pocht auf Datenschutz

    •  /