Abo
  • Services:
Anzeige
Dual Graphics mit Kaveri und Frame Pacing im Test
Dual Graphics mit Kaveri und Frame Pacing im Test (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)

Frametime-Problematik gelöst, Fazit

Anzeige

Durch spezielle Hard- und Software wie Nvidias Frame Capture Analysis Tool(FCAT) ist Frame Pacing messbar, da diese Technik die tatsächlich am Bildschirm ankommenden Frames analysiert. Das beliebte Programm Fraps, das früher für Frametime-Messungen genutzt wurde, berücksichtigt Render Time und Display Time nicht. Derzeit steht Golem.de kein FCAT zur Verfügung, weswegen wir auf unsere langjährige Erfahrung zugreifen und einen subjektiven Eindruck von Frame Pacing liefern.

  • A8-7600 (45 Watt per cTDP), 2 x 8 GByte DDR3-2133 mit Dual-Rank, Win8.1 x64, Catalyst 14.2 Beta v1.3, High Quality AF, Frame Pacing aktiviert (Bild: Golem.de)
  • A8-7600 (45 Watt per cTDP), 2 x 8 GByte DDR3-2133 mit Dual-Rank, Win8.1 x64, Catalyst 14.2 Beta v1.3, High Quality AF, Frame Pacing aktiviert (Bild: Golem.de)
  • A8-7600 (45 Watt per cTDP), 2 x 8 GByte DDR3-2133 mit Dual-Rank, Win8.1 x64, Catalyst 14.2 Beta v1.3, High Quality AF, Frame Pacing aktiviert (Bild: Golem.de)
  • A8-7600 (45 Watt per cTDP), 2 x 8 GByte DDR3-2133 mit Dual-Rank, Win8.1 x64, Catalyst 14.2 Beta v1.3, High Quality AF, Frame Pacing aktiviert (Bild: Golem.de)
  • A8-7600 (45 Watt per cTDP), 2 x 8 GByte DDR3-2133 mit Dual-Rank, Win8.1 x64, Catalyst 14.2 Beta v1.3, High Quality AF, Frame Pacing aktiviert (Bild: Golem.de)
  • A8-7600 (45 Watt per cTDP), 2 x 8 GByte DDR3-2133 mit Dual-Rank, Win8.1 x64, Catalyst 14.2 Beta v1.3, High Quality AF, Frame Pacing aktiviert (Bild: Golem.de)
  • A8-7600 (45 Watt per cTDP), 2 x 8 GByte DDR3-2133 mit Dual-Rank, Win8.1 x64, Catalyst 14.2 Beta v1.3, High Quality AF, Frame Pacing aktiviert (Bild: Golem.de)
  • A8-7600 (45 Watt per cTDP), 2 x 8 GByte DDR3-2133 mit Dual-Rank, Win8.1 x64, Catalyst 14.2 Beta v1.3, High Quality AF, Frame Pacing aktiviert (Bild: Golem.de)
  • A8-7600 (45 Watt per cTDP), 2 x 8 GByte DDR3-2133 mit Dual-Rank, Win8.1 x64, Catalyst 14.2 Beta v1.3, High Quality AF, Frame Pacing aktiviert (Bild: Golem.de)
  • A8-7600 (45 Watt per cTDP), 2 x 8 GByte DDR3-2133 mit Dual-Rank,  Gigabyte GA-F2A88XN-WIFI, Be Quiet Straight Power E9 400 Watt (Bild: Golem.de)
  • A8-7600 (45 Watt per cTDP), 2 x 8 GByte DDR3-2133 mit Dual-Rank,  Gigabyte GA-F2A88XN-WiFi, Be Quiet Straight Power E9 400 Watt (Bild: Golem.de)
  • Übersicht zu Dual Graphics (Bild: AMD)
  • Dual Graphics wird im Control Center aktiviert. (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Frame Pacing ist automatisch eingeschaltet. (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Frame Pacing passt die Render- und die Dislay-Time an. (Bild: Nvidia)
  • Battlefield 4 profitiert stark von Frame Pacing. (Bild: EA)
  • Das Kaveri-System mit dem Gigabyte GA-F2A88XN-Wifi und Sapphires Radeon R7 250 (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
Battlefield 4 profitiert stark von Frame Pacing. (Bild: EA)

Insbesondere bei schnellen Spielen wie Battlefield 4 empfinden wir Frame Pacing als eine drastische Verbesserung, da die Frametimes deutlich gleichmäßiger wirken - ähnlich wie bei einer einzelnen starken Grafikkarte (wir haben als Vergleich die Bildrate einer R9 290X durch Untertakten auf 40 fps begrenzt). Die für flotte Shooter wichtige Eingabeverzögerung wird zwar nicht verringert, dafür erfolgt der Input gleichmäßiger. Dies ist für ein sauberes Anvisieren wichtig, beispielsweise bei genauen, aber schnellen Schüssen mit dem Präzisionsgewehr über große Entfernungen hinweg.

Zwei Nachteile hat Frame Pacing jedoch: Die Bildrate ist mit dieser Technik im niedrigen einstelligen Prozentbereich langsamer als ohne sie, da zurückgehaltene Frames die absoluten Frames per Second beeinflussen. Zudem funktioniert Frame Pacing derzeit nur mit D3D10 oder höher, nicht mit D3D9 - Skyrim etwa "mikroruckelt" fühlbar.

Fazit

Aller guten Dinge sind drei: Nach den kaum brauchbaren bis durchwachsenen Dual-Graphics-Versuchen mit Llano und Trinity respektive Richland hat AMD die asynchrone Crossfire-Technik durch Frame Pacing zu einer interessanten Möglichkeit geformt, um bei einem günstigen APU-System die Spieleleistung deutlich zu steigern.

Die Kombination aus einem A8-7600 und einer Radeon R7 250 liefert in 1080p mit mittleren Details eine Bildrate von rund 40 fps und damit teilweise die Geschwindigkeit einer Radeon R7 250X, einzig Crysis 3 ist zu anspruchsvoll für das Gespann. Die Leistungsaufnahme des Gesamtsystems erhöht sich zwar, die Effizienz ist jedoch besser als nur mit integrierter Grafikeinheit. Einzig die fehlende D3D9-Unterstützung trübt das Bild.

 Die Mikroruckler-Problematik

eye home zur Startseite
ms (Golem.de) 04. Mär 2014

AMD hat bestätigt, dass GDDR5 auch läuft, soll aber kaum etwas bringen.

Nomis est 03. Mär 2014

kann mich dem nur anschliessen.

Der Held vom... 01. Mär 2014

Das wäre mir neu. Ich kann von mindestens zwei Karten der Serie sprechen, die ganz...

ms (Golem.de) 01. Mär 2014

Ja.

Der Held vom... 28. Feb 2014

... dass AMD das Problem jetzt im Griff hat, ist Dual-Graphics doch nur für eine...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bundesinstitut für Risikobewertung, Berlin
  2. Novotechnik Messwertaufnehmer OHG, Ostfildern
  3. ALDI SOUTH group, Mülheim an der Ruhr
  4. Circular Economy Solutions GmbH, Karlsruhe


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. ab 59,98€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 15,99€
  3. 389,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Square Enix

    Neustart für das Final Fantasy 7 Remake

  2. Agesa 1006

    Ryzen unterstützt DDR4-4000

  3. Telekom Austria

    Nokia erreicht 850 MBit/s im LTE-Netz

  4. Star Trek Bridge Crew im Test

    Festgetackert im Holodeck

  5. Quantenalgorithmen

    "Morgen könnte ein Physiker die Quantenmechanik widerlegen"

  6. Astra

    ZDF bleibt bis zum Jahr 2020 per Satellit in SD verfügbar

  7. Kubic

    Opensuse startet Projekt für Container-Plattform

  8. Frühstart

    Kabelnetzbetreiber findet keine Modems für Docsis 3.1

  9. Displayweek 2017

    Die Display-Welt wird rund und durchsichtig

  10. Autonomes Fahren

    Neues Verfahren beschleunigt Tests für autonome Autos



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

XPS 13 (9365) im Test: Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
XPS 13 (9365) im Test
Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
  1. Prozessor Intel wird Thunderbolt 3 in CPUs integrieren
  2. Schnittstelle Intel pflegt endlich Linux-Treiber für Thunderbolt
  3. Atom C2000 & Kaby Lake Updates beheben Defekt respektive fehlendes HDCP 2.2

Calliope Mini im Test: Neuland lernt programmieren
Calliope Mini im Test
Neuland lernt programmieren
  1. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  2. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif
  3. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich

  1. Re: macht Tesla nicht übermäßig viel Miese mit...

    ArcherV | 17:16

  2. Re: Jetzt kann ich endlich mein Datenvolumen in...

    wire-less | 17:16

  3. Der Artikel strotzt vor falschen Formulierungen...

    HubertHans | 17:16

  4. Re: Fein, es geht vorwärts

    knoxxi | 17:13

  5. Re: Warp-Korridor

    RedRanger | 17:12


  1. 16:55

  2. 16:46

  3. 16:06

  4. 16:00

  5. 14:21

  6. 13:56

  7. 12:54

  8. 12:41


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel