Abo
  • Services:
Anzeige
Titan-Z Superclocked von EVGA
Titan-Z Superclocked von EVGA (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)

Dual-GPU-Grafikkarte: EVGA macht Titan-Z schmaler und leiser als Nvidia

Mit zwei eigenen Kühlern wertet EVGA die Geforce GTX Titan-Z auf. Zur Wahl stehen eine reine Wasserkühlung oder eine reine Lufkühlung, die auch noch weniger Platz als Nvidias Lösung belegen. Auch das Tool Precision ist in einer neuen Version erschienen.

Anzeige

Kurz nachdem Nvidia in aller Stille den Verkauf seiner Titan-Z mit zwei GK110-GPUs und je 6 GByte RAM freigegeben hat, bietet auch EVGA seine beiden bekannten Serien Hydro Copper (Wasserkühlung) und Superclocked (Luftkühlung mit hohen Takten) als Titan-Z-Ausgabe an.

Die Hydro Copper ähnelt auf den ersten Blick der ebenfalls auf der Computex vorgestellten Ares 3 von Asus ROG, was kaum verwundert: Beide Grafikkarten sind mit einem Kühler des Herstellers EK Waterblocks statt wie früher mit einem von Swiftech bestückt. Während Asus auf ein Design mit einfacher Breite setzt, das nur drei Monitorausgänge besitzt, bietet EVGA vier, braucht dafür aber auch zwei Slots in der Breite. Nvidias Referenzdesign der Titan-Z ist mit nur einem zentralen Ventilator auf gleich drei Slots ausgelegt.

  • Titan-Z von EVGA mit Luft- oder Wasserkühlung. (Fotos: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Titan-Z von EVGA mit Luft- oder Wasserkühlung. (Fotos: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Titan-Z von EVGA mit Luft- oder Wasserkühlung. (Fotos: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Titan-Z von EVGA mit Luft- oder Wasserkühlung. (Fotos: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Titan-Z von EVGA mit Luft- oder Wasserkühlung. (Fotos: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Titan-Z von EVGA mit Luft- oder Wasserkühlung. (Fotos: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Titan-Z von EVGA mit Luft- oder Wasserkühlung. (Fotos: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Precision X 5.0 mit neuem OSD für Frametimes. (Fotos: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Precision X 5.0 von EVGA. (Fotos: Fabian Hamacher/Golem.de)
Titan-Z von EVGA mit Luft- oder Wasserkühlung. (Fotos: Fabian Hamacher/Golem.de)

Auch das macht EVGA nach eigenen Angaben besser: Die Titan-Z Superclocked ist trotz Luftkühlung nur zwei Slots breit, soll aber nicht lauter als das Referenzdesign werden. Möglich macht das ein selbst entwickelter Kühler, der mit zwei statt nur einem Lüfter bestückt ist. Preise nannte EVGA für beide Modelle noch nicht, sie sollen kurz nach der Messe auf den Markt kommen. Die Hydro Copper taktet mit 758/941/3.000 MHz (Chip/Boost/Speicher), die Superclocked mit 732/915/3.000 MHz und das Referenzdesign mit 705/876/3.000 MHz.

Dann soll auch die Version 5.0 des Tools Precision X verfügbar sein, dieses wurde von EVGA statt von Alexey "Unwinder" Nikolaychuk (Rivatuner) entwickelt. Mit dem Programm lassen sich alle veränderbaren Werte wie die Takte und Spannungen einer Nvidia-Grafikkarte verändern. Zudem kann Precision aktuelle Werte wie die durch die Boost-Funktion schwankenden Taktfrequenzen auch als OSD darstellen und in einer Datei festhalten. Mit der neuen Version ist das EVGA zufolge auch mit den Frametimes möglich, also den Zeiten, die für die Berechnung eines Einzelbildes nötig waren.

  • Titan-Z von EVGA mit Luft- oder Wasserkühlung. (Fotos: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Titan-Z von EVGA mit Luft- oder Wasserkühlung. (Fotos: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Titan-Z von EVGA mit Luft- oder Wasserkühlung. (Fotos: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Titan-Z von EVGA mit Luft- oder Wasserkühlung. (Fotos: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Titan-Z von EVGA mit Luft- oder Wasserkühlung. (Fotos: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Titan-Z von EVGA mit Luft- oder Wasserkühlung. (Fotos: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Titan-Z von EVGA mit Luft- oder Wasserkühlung. (Fotos: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Precision X 5.0 mit neuem OSD für Frametimes. (Fotos: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Precision X 5.0 von EVGA. (Fotos: Fabian Hamacher/Golem.de)
Precision X 5.0 von EVGA. (Fotos: Fabian Hamacher/Golem.de)

Precision X 5.0 ist außerdem laut dem Grafikkartenhersteller die erste Ausgabe des Programms, die nicht mehr auf dem Tool Rivatuner basiert, sondern von Grund auf neu programmiert wurde. Daher sollen künftige Erweiterungen nun leichter möglich sein und öfter neue Versionen erscheinen.


eye home zur Startseite
exxo 06. Jun 2014

Das ist eine Tesla Karte die mit Anschlüssen für Displays ausgestattet wurde und für die...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Haufe Gruppe, Freiburg im Breisgau
  2. über Baumann Unternehmensberatung AG, Ingolstadt, München, Stuttgart
  3. Brabbler Secure Message and Data Exchange Aktiengesellschaft, München
  4. SARSTEDT AG & Co., Nümbrecht-Rommelsdorf


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Big Bang Theory, The Vampire Diaries, True Detective)
  2. (u. a. The Revenant, Batman v Superman, James Bond Spectre, Legend of Tarzan)
  3. (u. a. Warcraft Blu-ray 9,29€, Jack Reacher Blu-ray 6,29€, Forrest Gump 6,29€, Der Soldat...

Folgen Sie uns
       


  1. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  2. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR

  3. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password

  4. Künstliche Intelligenz

    Apple arbeitet offenbar an eigenem AI-Prozessor

  5. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  6. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter

  7. Ubisoft

    Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana

  8. Rockstar Games

    Waffenschiebereien in GTA 5

  9. Browser-Games

    Unreal Engine 4.16 unterstützt Wasm und WebGL 2.0

  10. Hasskommentare

    Bundesrat fordert zahlreiche Änderungen an Maas-Gesetz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

XPS 13 (9365) im Test: Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
XPS 13 (9365) im Test
Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
  1. Prozessor Intel wird Thunderbolt 3 in CPUs integrieren
  2. Schnittstelle Intel pflegt endlich Linux-Treiber für Thunderbolt
  3. Atom C2000 & Kaby Lake Updates beheben Defekt respektive fehlendes HDCP 2.2

Calliope Mini im Test: Neuland lernt programmieren
Calliope Mini im Test
Neuland lernt programmieren
  1. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  2. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif
  3. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich

  1. Re: 20kW Leistung... was ein Witz sowas überhaupt...

    picaschaf | 13:52

  2. Re: Es ist übrigens das erste Far Cry, das in den...

    DeathMD | 13:50

  3. Re: Für was verwendet man den noch im Jahr 2017?

    RaZZE | 13:45

  4. Re: Forken

    RaZZE | 13:44

  5. Re: Einfach ein europäisches Filmstudio gründen...

    ptepic | 13:34


  1. 12:54

  2. 12:41

  3. 11:44

  4. 11:10

  5. 09:01

  6. 17:40

  7. 16:40

  8. 16:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel