Abo
  • Services:
Anzeige
Titan-Z Superclocked von EVGA
Titan-Z Superclocked von EVGA (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)

Dual-GPU-Grafikkarte: EVGA macht Titan-Z schmaler und leiser als Nvidia

Mit zwei eigenen Kühlern wertet EVGA die Geforce GTX Titan-Z auf. Zur Wahl stehen eine reine Wasserkühlung oder eine reine Lufkühlung, die auch noch weniger Platz als Nvidias Lösung belegen. Auch das Tool Precision ist in einer neuen Version erschienen.

Anzeige

Kurz nachdem Nvidia in aller Stille den Verkauf seiner Titan-Z mit zwei GK110-GPUs und je 6 GByte RAM freigegeben hat, bietet auch EVGA seine beiden bekannten Serien Hydro Copper (Wasserkühlung) und Superclocked (Luftkühlung mit hohen Takten) als Titan-Z-Ausgabe an.

Die Hydro Copper ähnelt auf den ersten Blick der ebenfalls auf der Computex vorgestellten Ares 3 von Asus ROG, was kaum verwundert: Beide Grafikkarten sind mit einem Kühler des Herstellers EK Waterblocks statt wie früher mit einem von Swiftech bestückt. Während Asus auf ein Design mit einfacher Breite setzt, das nur drei Monitorausgänge besitzt, bietet EVGA vier, braucht dafür aber auch zwei Slots in der Breite. Nvidias Referenzdesign der Titan-Z ist mit nur einem zentralen Ventilator auf gleich drei Slots ausgelegt.

  • Titan-Z von EVGA mit Luft- oder Wasserkühlung. (Fotos: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Titan-Z von EVGA mit Luft- oder Wasserkühlung. (Fotos: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Titan-Z von EVGA mit Luft- oder Wasserkühlung. (Fotos: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Titan-Z von EVGA mit Luft- oder Wasserkühlung. (Fotos: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Titan-Z von EVGA mit Luft- oder Wasserkühlung. (Fotos: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Titan-Z von EVGA mit Luft- oder Wasserkühlung. (Fotos: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Titan-Z von EVGA mit Luft- oder Wasserkühlung. (Fotos: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Precision X 5.0 mit neuem OSD für Frametimes. (Fotos: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Precision X 5.0 von EVGA. (Fotos: Fabian Hamacher/Golem.de)
Titan-Z von EVGA mit Luft- oder Wasserkühlung. (Fotos: Fabian Hamacher/Golem.de)

Auch das macht EVGA nach eigenen Angaben besser: Die Titan-Z Superclocked ist trotz Luftkühlung nur zwei Slots breit, soll aber nicht lauter als das Referenzdesign werden. Möglich macht das ein selbst entwickelter Kühler, der mit zwei statt nur einem Lüfter bestückt ist. Preise nannte EVGA für beide Modelle noch nicht, sie sollen kurz nach der Messe auf den Markt kommen. Die Hydro Copper taktet mit 758/941/3.000 MHz (Chip/Boost/Speicher), die Superclocked mit 732/915/3.000 MHz und das Referenzdesign mit 705/876/3.000 MHz.

Dann soll auch die Version 5.0 des Tools Precision X verfügbar sein, dieses wurde von EVGA statt von Alexey "Unwinder" Nikolaychuk (Rivatuner) entwickelt. Mit dem Programm lassen sich alle veränderbaren Werte wie die Takte und Spannungen einer Nvidia-Grafikkarte verändern. Zudem kann Precision aktuelle Werte wie die durch die Boost-Funktion schwankenden Taktfrequenzen auch als OSD darstellen und in einer Datei festhalten. Mit der neuen Version ist das EVGA zufolge auch mit den Frametimes möglich, also den Zeiten, die für die Berechnung eines Einzelbildes nötig waren.

  • Titan-Z von EVGA mit Luft- oder Wasserkühlung. (Fotos: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Titan-Z von EVGA mit Luft- oder Wasserkühlung. (Fotos: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Titan-Z von EVGA mit Luft- oder Wasserkühlung. (Fotos: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Titan-Z von EVGA mit Luft- oder Wasserkühlung. (Fotos: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Titan-Z von EVGA mit Luft- oder Wasserkühlung. (Fotos: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Titan-Z von EVGA mit Luft- oder Wasserkühlung. (Fotos: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Titan-Z von EVGA mit Luft- oder Wasserkühlung. (Fotos: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Precision X 5.0 mit neuem OSD für Frametimes. (Fotos: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Precision X 5.0 von EVGA. (Fotos: Fabian Hamacher/Golem.de)
Precision X 5.0 von EVGA. (Fotos: Fabian Hamacher/Golem.de)

Precision X 5.0 ist außerdem laut dem Grafikkartenhersteller die erste Ausgabe des Programms, die nicht mehr auf dem Tool Rivatuner basiert, sondern von Grund auf neu programmiert wurde. Daher sollen künftige Erweiterungen nun leichter möglich sein und öfter neue Versionen erscheinen.


eye home zur Startseite
exxo 06. Jun 2014

Das ist eine Tesla Karte die mit Anschlüssen für Displays ausgestattet wurde und für die...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. infoteam Software AG, Dortmund
  2. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Dresden
  3. Deutsche Edelstahlwerke GmbH, Witten
  4. Habermaaß GmbH, Bad Rodach


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 5,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf + 3€ Versand)
  3. (u. a. The Revenant 7,97€, James Bond Spectre 7,97€, Der Marsianer 7,97€)

Folgen Sie uns
       


  1. BiCS3 X4

    WDs Flash-Speicher fasst 96 GByte pro Chip

  2. ARM Trustzone

    Google bescheinigt Android Vertrauensprobleme

  3. Überbauen

    Telekom setzt Vectoring gegen Glasfaser der Kommunen ein

  4. Armatix

    Smart Gun lässt sich mit Magneten hacken

  5. SR5012 und SR6012

    Marantz stellt zwei neue vernetzte AV-Receiver vor

  6. Datenrate

    Vodafone weitet 500 MBit/s im Kabelnetz aus

  7. IT-Outsourcing

    Schweden kaufte Clouddienste ohne Sicherheitsprüfung

  8. Quantengatter

    Die Bauteile des Quantencomputers

  9. Microsoft gibt Entwarnung

    MS Paint bleibt

  10. BGH-Urteil

    Banken dürfen Geld für SMS-TANs verlangen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Creoqode 2048 im Test: Wir programmieren die größte portable Spielkonsole der Welt
Creoqode 2048 im Test
Wir programmieren die größte portable Spielkonsole der Welt
  1. Arduino 101 Intel stellt auch das letzte Bastler-Board ein
  2. 1Sheeld für Arduino angetestet Sensor-Platine hat keine Sensoren und liefert doch Daten
  3. Calliope Mini im Test Neuland lernt programmieren

Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  2. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten
  3. Space10 Ikea-Forschungslab untersucht Umgang mit KI

Microsoft Surface Pro im Test: Dieses Tablet kann lange
Microsoft Surface Pro im Test
Dieses Tablet kann lange
  1. Microsoft Neues Surface Pro fährt sich ohne Grund selbst herunter
  2. iFixit-Teardown Surface Laptop ist fast nicht reparabel
  3. Surface Studio Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  1. Re: Nur für Neukunden

    Moritur | 16:41

  2. Re: MGS4

    Bigfoo29 | 16:40

  3. Das ganze ist doch eher als eine Kindersicherung

    ScaniaMF | 16:40

  4. Re: Ich benutze zwar kein Android

    tunnelblick | 16:37

  5. DAB oder nur Analog?

    superdachs | 16:36


  1. 15:46

  2. 15:02

  3. 14:09

  4. 13:37

  5. 13:26

  6. 12:26

  7. 12:12

  8. 12:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel