Abo
  • Services:
Anzeige
Das Nist fragt selbstkritisch, was bei Dual EC DRBG schiefgelaufen ist.
Das Nist fragt selbstkritisch, was bei Dual EC DRBG schiefgelaufen ist. (Bild: Department of Commerce)

NSA-Koautoren sollen immer genannt werden

Anzeige

Laut Kelsey will das Nist einige Änderungen bei der Entwicklung zukünftiger Standards etablieren. So sei es etwa in der Vergangenheit üblich gewesen, dass Koautoren, die für die NSA arbeiten, in entsprechenden Dokumenten nicht genannt wurden. Das will das Nist in Zukunft nicht mehr zulassen, alle Koautoren von Veröffentlichungen müssen namentlich genannt werden. Wenn ein Dokument mit Hilfe der NSA verfasst werde, soll dies zumindest transparent sein. Auch sonst ist mehr Transparenz ein Ziel bei künftigen Prozessen. So sei es teilweise schwierig gewesen, Protokolle und Entwürfe für Standards aus der Vergangenheit aufzufinden, da diese nicht öffentlich dokumentiert wurden. In Zukunft sollen alle relevanten Dokumente des Standardisierungsprozesses dauerhaft öffentlich zugänglich bleiben.

Für wichtig hält Kelsey auch den künftigen Umgang mit informellen Kommentaren. So komme es häufig vor, dass er entscheidendes Feedback zu bestimmten Algorithmen mündlich von Personen auf Konferenzen erhalte. Derartige Rückmeldungen sind dann natürlich nicht öffentlich dokumentiert. Auch gebe es häufig wichtige Rückmeldungen oder Fehlerberichte, die nicht in die offizielle Kommentarperiode eines Standardisierungsprozesses eingehen, bisher gebe es kein formales Verfahren zum Umgang mit solchen Berichten.

Den veränderten Umgang mit der NSA beschreibt Kelsey anhand der Verschlüsselungsalgorithmen Simon und Speck. Dabei handelt es sich um zwei von der NSA entwickelte symmetrische Algorithmen, die besonders performant arbeiten. Das Nist hatte der NSA empfohlen, die Algorithmen zu veröffentlichen, um Feedback aus der akademischen Kryptographen-Community zu bekommen. Die NSA soll in Zukunft nicht anders behandelt werden als andere Fachleute, die kryptographische Algorithmen vorschlagen. Alle müssten sich derselben kritischen Analyse durch die Fachwelt stellen. Die Zusammenarbeit mit den Experten soll laut Kelsey deutlich intensiviert werden. Auch das sei jedoch nicht ohne Probleme, da man aus der Wissenschaft oft Vorschläge erhalte, die zwar interessant seien, aber nicht praktikabel für reale Anwendungen.

Neue elliptische Kurven

Kelsey kündigte weiterhin an, dass das Nist bald einen Workshop zur Standardisierung neuer elliptischer Kurven veranstalten werde. Zwar gibt es dafür keine harten Belege, aber auch die elliptischen Kurven des Nist wurden mit Hilfe der NSA entwickelt und manche vermuten, dass sich darin eine Hintertür befinden könnte. Parallel zum Nist versucht gerade die Kryptographie-Arbeitsgruppe der IETF, neue elliptische Kurven zu standardisieren.

 Dual EC DRBG: Die Fehler des Nist

eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. VÖLKL SPORTS GMBH & CO. KG, Straubing, Raum Regensburg / Deggendorf
  2. Güntner Group Europe GmbH, Fürstenfeldbruck Raum München
  3. Zweckverband Kommunale Datenverarbeitung Region Stuttgart, Stuttgart
  4. ARI Fleet Germany GmbH, Stuttgart


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. für 24,99€ statt 39,99€
  2. (u. a. Fire HD 8 79,99€ statt 109,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Verbraucherzentrale

    Regulierungsfreiheit für Glasfaser bringt Preissteigerung

  2. WW2

    Kostenpflichtige Profispieler für Call of Duty verfügbar

  3. Firefox Nightly Build 58

    Firefox warnt künftig vor Webseiten mit Datenlecks

  4. Limux-Ende

    München beschließt 90 Millionen für IT-Umbau

  5. Chiphersteller

    Broadcom erhöht Druck bei feindlicher Übernahme von Qualcomm

  6. Open Access

    Konkurrenten wollen FTTH-Ausbau mit der Telekom

  7. Waipu TV

    Produkte aus Werbeblock direkt bei Amazon bestellen

  8. Darpa

    US-Militär will Pflanzen als Schadstoffsensoren einsetzen

  9. Snpr External Graphics Enclosure

    KFA2s Grafikbox samt Geforce GTX 1060 kostet 500 Euro

  10. IOS 11 und iPhone X

    Das Super-Retina-Display braucht nur wenige Anpassungen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Montagewerk in Tilburg: Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
Montagewerk in Tilburg
Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
  1. Elektroauto Walmart will den Tesla-Truck
  2. Elektrosportwagen Tesla Roadster 2 beschleunigt in 2 Sekunden auf Tempo 100
  3. Elektromobilität Tesla Truck soll in 30 Minuten 630 km Reichweite laden

Fitbit Ionic im Test: Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
Fitbit Ionic im Test
Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
  1. Verbraucherschutz Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um
  2. Wii Remote Nintendo muss 10 Millionen US-Dollar in Patentstreit zahlen
  3. Ionic Fitbit stellt Smartwatch mit Vier-Tage-Akku vor

E-Golf im Praxistest: Und lädt und lädt und lädt
E-Golf im Praxistest
Und lädt und lädt und lädt
  1. Garmin Vivoactive 3 im Test Bananaware fürs Handgelenk
  2. Microsoft Sonar überprüft kostenlos Webseiten auf Fehler
  3. Inspiron 5675 im Test Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020

  1. Re: Für die verdammten 90 Mio Euro...

    laserbeamer | 02:46

  2. Re: Einfach legalisieren

    Trockenobst | 01:48

  3. Re: War klar

    DebugErr | 01:29

  4. Re: Wieder mit veraltetem Betriebssystem?

    DebugErr | 01:26

  5. Re: bloß nicht eine Sekunde nachdenken, ob man...

    DebugErr | 01:23


  1. 18:40

  2. 17:44

  3. 17:23

  4. 17:05

  5. 17:04

  6. 14:39

  7. 14:24

  8. 12:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel