Abo
  • Services:
Anzeige
Das Nist fragt selbstkritisch, was bei Dual EC DRBG schiefgelaufen ist.
Das Nist fragt selbstkritisch, was bei Dual EC DRBG schiefgelaufen ist. (Bild: Department of Commerce)

NSA-Koautoren sollen immer genannt werden

Anzeige

Laut Kelsey will das Nist einige Änderungen bei der Entwicklung zukünftiger Standards etablieren. So sei es etwa in der Vergangenheit üblich gewesen, dass Koautoren, die für die NSA arbeiten, in entsprechenden Dokumenten nicht genannt wurden. Das will das Nist in Zukunft nicht mehr zulassen, alle Koautoren von Veröffentlichungen müssen namentlich genannt werden. Wenn ein Dokument mit Hilfe der NSA verfasst werde, soll dies zumindest transparent sein. Auch sonst ist mehr Transparenz ein Ziel bei künftigen Prozessen. So sei es teilweise schwierig gewesen, Protokolle und Entwürfe für Standards aus der Vergangenheit aufzufinden, da diese nicht öffentlich dokumentiert wurden. In Zukunft sollen alle relevanten Dokumente des Standardisierungsprozesses dauerhaft öffentlich zugänglich bleiben.

Für wichtig hält Kelsey auch den künftigen Umgang mit informellen Kommentaren. So komme es häufig vor, dass er entscheidendes Feedback zu bestimmten Algorithmen mündlich von Personen auf Konferenzen erhalte. Derartige Rückmeldungen sind dann natürlich nicht öffentlich dokumentiert. Auch gebe es häufig wichtige Rückmeldungen oder Fehlerberichte, die nicht in die offizielle Kommentarperiode eines Standardisierungsprozesses eingehen, bisher gebe es kein formales Verfahren zum Umgang mit solchen Berichten.

Den veränderten Umgang mit der NSA beschreibt Kelsey anhand der Verschlüsselungsalgorithmen Simon und Speck. Dabei handelt es sich um zwei von der NSA entwickelte symmetrische Algorithmen, die besonders performant arbeiten. Das Nist hatte der NSA empfohlen, die Algorithmen zu veröffentlichen, um Feedback aus der akademischen Kryptographen-Community zu bekommen. Die NSA soll in Zukunft nicht anders behandelt werden als andere Fachleute, die kryptographische Algorithmen vorschlagen. Alle müssten sich derselben kritischen Analyse durch die Fachwelt stellen. Die Zusammenarbeit mit den Experten soll laut Kelsey deutlich intensiviert werden. Auch das sei jedoch nicht ohne Probleme, da man aus der Wissenschaft oft Vorschläge erhalte, die zwar interessant seien, aber nicht praktikabel für reale Anwendungen.

Neue elliptische Kurven

Kelsey kündigte weiterhin an, dass das Nist bald einen Workshop zur Standardisierung neuer elliptischer Kurven veranstalten werde. Zwar gibt es dafür keine harten Belege, aber auch die elliptischen Kurven des Nist wurden mit Hilfe der NSA entwickelt und manche vermuten, dass sich darin eine Hintertür befinden könnte. Parallel zum Nist versucht gerade die Kryptographie-Arbeitsgruppe der IETF, neue elliptische Kurven zu standardisieren.

 Dual EC DRBG: Die Fehler des Nist

eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Stuttgart
  2. RegioHelden GmbH, Stuttgart
  3. BRUNATA Wärmemesser GmbH & Co. KG, München
  4. MR Datentechnik Vertriebs- & Service GmbH, Nürnberg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 219,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Große Pläne

    SpaceX soll 2018 zwei Weltraumtouristen um den Mond fliegen

  2. Festnetz

    O2 will in Deutschland letzte Meile per Funk überwinden

  3. Robocar

    Roborace präsentiert Roboterboliden

  4. Code.mil

    US-Militär sucht nach Lizenz für externe Code-Beiträge

  5. Project Zero

    Erneut ungepatchter Microsoft-Bug veröffentlicht

  6. Twitch

    Videostreamer verdienen am Spieleverkauf

  7. Neuer Mobilfunk

    Telekom-Chef nennt 5G-Ausbau "sehr teuer"

  8. Luftfahrt

    Nasa testet Überschallpassagierflugzeug im Windkanal

  9. Lenovo

    Moto Mod macht Moto Z zum Spiele-Handheld

  10. Alternatives Betriebssystem

    Jolla will Sailfish OS auf Sony-Smartphones bringen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Trappist-1: Der Zwerg und die sieben Planeten
Trappist-1
Der Zwerg und die sieben Planeten
  1. Weltraumteleskop Erosita soll Hinweise auf Dunkle Energie finden
  2. Astrophysik Ferne Galaxie schickt grelle Blitze zur Erde
  3. Astronomie Vera Rubin, die dunkle Materie und der Nobelpreis

Limux: Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
Limux
Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
  1. Limux München prüft Rückkehr zu Windows
  2. Limux-Projekt Windows könnte München mehr als sechs Millionen Euro kosten
  3. Limux Münchner Stadtrat ignoriert selbst beauftragte Studie

Wacoms Intuos Pro Paper im Test: Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
Wacoms Intuos Pro Paper im Test
Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
  1. Wacom Brainwave Ein Graph sagt mehr als tausend Worte
  2. Canvas Dells Stift-Tablet bedient sich bei Microsoft und Wacom
  3. Intuos Pro Wacom verbindet Zeichentablet mit echtem Papier

  1. Re: Das Elektroautos schnell sein können...

    Sammie | 00:28

  2. Re: Warum nicht in einer VM?

    User_x | 00:19

  3. Re: Autonomes Fahren wird ein (teurer) Spass ;-)

    DerDy | 00:05

  4. Re: Vielleicht selber schuld?

    DerDy | 00:04

  5. Re: "Latenz von weniger als 1ms"...

    DerDy | 00:01


  1. 00:29

  2. 18:18

  3. 17:56

  4. 17:38

  5. 17:21

  6. 17:06

  7. 16:32

  8. 16:12


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel