Abo
  • Services:
Anzeige
Logo von Console OS
Logo von Console OS (Bild: Mobile Media Ventures)

Dual-Boot: Console OS bringt Android-Spiele auf x86-Rechner

Logo von Console OS
Logo von Console OS (Bild: Mobile Media Ventures)

Hinter Console OS verbirgt sich eine Android-Portierung für x86-Systeme. Das Betriebssystem läuft im Dual-Boot-Betrieb mit Windows und unterstützt Grafikschnittstellen wie OpenGL ES. Die erste öffentliche Entwickler-Version ist jedoch ein wenig veraltet.

Anzeige

Mobile Media Ventures hat das erste Developer Release (DR1) des Console OS veröffentlicht. Die Beta des Betriebssystems gibt einen Ausblick auf die native Android-Portierung für x86-Systeme wie Desktop-Computer, Notebooks, Convertibles oder Tablets. Später soll der iConsole Micro genannte HDMI-Stick mit Console OS ausgeliefert werden, Mobile Media Ventures möchte das Betriebssystem aber auch an OEMs verkaufen.

Console OS unterscheidet sich seinen Erfindern zufolge von bisherigen Android-Versionen oder Emulatoren durch eine bessere Unterstützung von Maus und Tastatur sowie Grafikschnittstellen. Ideen wie zwei Apps nebeneinander machen klar, dass der Fokus auf einer Desktop-Optimierung liegt.

Das aktuelle Developer Release basiert auf Android 4.4.2 alias Kitkat. Wer das Projekt bei Kickstarter unterstützt hat, erhält bereits Zugriff auf die Lollipop-Version von Console OS. Die DR1 soll OpenGL ES 3.1 und Dual-Boot mit Windows unterstützen, weswegen Spiele deutlich flotter laufen dürften als mit Emulatoren wie Bluestacks - zumindest, wenn schwache Systeme verwendet werden.

Die Hardware-Unterstützung des DR1 ist beschränkt: In erster Linie arbeitet es mit Systemen auf Haswell- und Bay-Trail-Basis zusammen. Letztere sind aber nur kompatibel, wenn sie mit einem 64-Bit-UEFI versehen sind. Damit WLAN funktioniert, muss eine 3160- oder 7260-NIC von Intel verbaut sein, diese werden bei den meisten Ultrabooks verwendet. Für die Installation ist es notwendig, Secure Boot abzuschalten.

Für uns sieht Console OS aus wie ein Fork von Android-IA, also Intels x86-Portierung von Android für die eigenen Prozessoren.


eye home zur Startseite
SelfEsteem 03. Mär 2015

Leider nicht in dem Kontext, nein. Android-Apps koennen nicht mit X oder Wayland reden...

SelfEsteem 03. Mär 2015

Letzte oder vorletzte Woche hat sich einer der Beteiligten im Phoronix-Forum zu Wort...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch Packaging Technology GmbH, Crailsheim
  2. Bechtle Onsite Services GmbH, Augsburg
  3. Robert Bosch Start-up GmbH, Ludwigsburg
  4. Robert Bosch GmbH, Weilimdorf


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 229,99€
  2. 449€

Folgen Sie uns
       

  1. U-Bahn

    Telefónica baut BTS-Hotels im Berliner Untergrund

  2. Kabelnetz

    Statt auf Docsis 3.1 lieber gleich auf Glasfaser setzen

  3. Virtuelle Güter

    Activision patentiert Förderung von Mikrotransaktionen

  4. Nervana Neural Network Processor

    Intels KI-Chip erscheint Ende 2017

  5. RSA-Sicherheitslücke

    Infineon erzeugt Millionen unsicherer Krypto-Schlüssel

  6. The Evil Within 2 im Test

    Überleben in der Horror-Matrix

  7. S410

    Getacs modulares Outdoor-Notebook bekommt neue CPUs

  8. Smartphone

    Qualcomm zeigt 5G-Referenz-Gerät

  9. Garmin Speak

    Neuer Alexa-Lautsprecher fürs Auto zeigt den Weg an

  10. Datenrate

    Kunden wollen schnelle Internetzugänge



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Elektromobilität: Niederlande beschließen Aus für Verbrennungsautos
Elektromobilität
Niederlande beschließen Aus für Verbrennungsautos
  1. World Solar Challenge Regen in Australien verdirbt Solarrennern den Spaß
  2. Ab 2030 EU-Komission will Elektroauto-Quote
  3. Mit ZF und Nvidia Deutsche Post entwickelt autonome Streetscooter

Verschlüsselung: Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
Verschlüsselung
Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
  1. TLS-Zertifikate Zertifizierungsstellen müssen CAA-Records prüfen
  2. Apache-Lizenz 2.0 OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen
  3. Certificate Transparency Webanwendungen hacken, bevor sie installiert sind

Zotac Zbox PI225 im Test: Der Kreditkarten-Rechner
Zotac Zbox PI225 im Test
Der Kreditkarten-Rechner

  1. Anbieterbezeichnung so langsam überholt

    Golressy | 02:39

  2. Re: Macht da bitte nicht mit

    sofries | 02:33

  3. Re: Activision patentiert Förderung von Krebs

    sofries | 02:17

  4. Re: Kosten ...

    DAUVersteher | 02:11

  5. Re: 50MBps

    bombinho | 02:01


  1. 19:09

  2. 17:40

  3. 17:02

  4. 16:35

  5. 15:53

  6. 15:00

  7. 14:31

  8. 14:16


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel