Abo
  • Services:
Anzeige
Telekom-Techniker
Telekom-Techniker (Bild: Telekom)

DTTS: Viele Städte von Telekom-Umbau betroffen

Telekom-Techniker
Telekom-Techniker (Bild: Telekom)

Viele Städte in Nordrhein-Westfalen sind von einem Standortabbau bei der Telekom betroffen. Protestmaßnahmen gegen die Verlagerungen sind kommende Woche geplant.

Anzeige

Die Konzentration der Standorte im Telekom-Innendienst trifft eine Reihe von Städten in Nordrhein-Westfalen. Das berichtet die Rheinische Post unter Berufung auf Konzernkreise. Demnach fallen in Bochum rund 120 Jobs weg, ebenso viele in Essen, 70 in Wesel, 20 in Duisburg und Wuppertal sowie 15 in Mönchengladbach und 5 in Krefeld.

Düsseldorf, Köln und Dortmund gewännen an Bedeutung, berichtet die Zeitung. Insgesamt will die Telekom künftig in Deutschland statt rund 200 Standorte in 153 Orten nur noch 23 Standorte für die Bürojobs ihres Technikdienstes betreiben.

Verdi kündigt Protest an

Die Gewerkschaft Verdi bezeichnet die Pläne zur Umorganisation der Standorte des Telekom-Technikservice (DTTS) als "vollkommen unverantwortlich". Die geplanten Standortmaßnahmen bedeuteten für die Beschäftigten und ihre Familien "einen unzumutbaren Kahlschlag, der im Ergebnis zu einem nicht nachvollziehbaren Rückzug von Arbeitsplätzen aus der Fläche führen würde", kritisierte der stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende von DTTS, Frank Sauerland.

DTTS ist der Technikdienstleister der Telekom. Dort bieten bundesweit rund 19.000 Beschäftigte technische Serviceleistungen.

"Die geplanten Standortmaßnahmen gefährden die Qualität des technischen Kundenservice und stellen das Erreichen wichtiger Unternehmensziele wie zum Beispiel den geplanten Netzausbau der Telekom in Frage", sagte Sauerland.

Von dem Abbau, bei dem die Standorte bis Ende des Jahres 2017 von 153 auf bis zu 18 reduziert werden sollen, wären direkt und indirekt bis zu 10.000 Beschäftigte des Innendienstes betroffen. Ihnen drohten künftig deutliche längere Wegezeiten zur Arbeit, die für mehrere Tausend Beschäftigte auch mehr als ein bis zwei Stunden einfache Fahrtstrecke betragen könne.

Verdi fordert eine deutlich höhere Anzahl von Standorten. Protestmaßnahmen gegen die Verlagerungen sind kommende Woche geplant.


eye home zur Startseite
User_x 24. Jun 2015

Ausweg wäre homeoffice. Aber auch hier gibts schon mechanical turk von amazon.

oSu. 22. Jun 2015

Der Personalabbau hat an Bedeutung gewonnen, mehr nicht. Viele haben am alten Standort...

plutoniumsulfat 21. Jun 2015

müssten nicht sogar knapp 50 drin sein?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. posterXXL GmbH, München
  2. Hessischer Rundfunk, Frankfurt am Main
  3. BG-Phoenics GmbH, München
  4. Daimler AG, Leinfelden-Echterdingen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals
  2. (u. a. Ryzen 5 1400 für 150,89€, Ryzen 5 1600 für 198,95€ und Ryzen 7 1700 für 290,99€)
  3. 139,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Windows 10 Version 1709 im Kurztest

    Ein bisschen Kontaktpflege

  2. Powerline Advanced

    Devolo bringt DLAN-Adapter mit zwei Ports und Steckdose

  3. CSE

    Kanadas Geheimdienst verschlüsselt Malware mit RC4

  4. DUHK-Angriff

    Vermurkster Zufallszahlengenerator mit Zertifizierung

  5. Coda

    Office-365-Alternative kommt ohne "Schiffe versenken" aus

  6. Bethesda

    Wolfenstein 2 benötigt leistungsstarke PC-Hardware

  7. Radeon Software 17.10.2

    AMD-Treiber beschleunigt Destiny 2 um 50 Prozent

  8. Cray und Microsoft

    Supercomputer in der Azure-Cloud mieten

  9. Wiper Premium J XK

    Mähroboter mit Persönlichkeitsstörung

  10. Fall Creators Update

    Microsoft will neues Windows 10 schneller verteilen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Essential Phone im Test: Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
Essential Phone im Test
Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
  1. Andy Rubin Drastischer Preisnachlass beim Essential Phone
  2. Teardown Das Essential Phone ist praktisch nicht zu reparieren
  3. Smartphone Essential Phone kommt mit zwei Monaten Verspätung

Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test: Google fehlt der Mut
Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test
Google fehlt der Mut
  1. Pixel 2 XL Google untersucht Einbrennen des Displays
  2. Pixel Visual Core Googles eigener ISP macht HDR+ schneller
  3. Smartphones Googles Pixel 2 ist in Deutschland besonders teuer

Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

  1. Re: Die id Tech-Engine ist super performant

    dantist | 11:57

  2. Re: Halte ich für Quark.

    gadthrawn | 11:56

  3. Gute Erfahrung mit den Wlan teilen

    Hanmac | 11:56

  4. Re: Leistungsstarke Hardware?

    Schattenwerk | 11:55

  5. Re: Günstiger?

    nicoledos | 11:54


  1. 12:01

  2. 11:36

  3. 11:13

  4. 10:48

  5. 10:45

  6. 10:30

  7. 09:35

  8. 09:15


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel