Abo
  • Services:
Anzeige
Sony SLT-A57
Sony SLT-A57 (Bild: Sony)

DSLR: Zwölf Bilder pro Sekunde mit der Sony SLT A57

Sony SLT-A57
Sony SLT-A57 (Bild: Sony)

Sony hat eine DSLR vorgestellt, die bis zu zwölf Bilder pro Sekunde aufnehmen kann. Möglich ist das durch eine Kreuzung aus Kompaktkamera- und klassischer Spiegelreflexkamera-Technik. Teuer ist die Kamera dennoch nicht.

Die Sony SLT A57 ist mit einem feststehenden Spiegel ausgestattet, der teilweise lichtdurchlässig ist. Ein Teil der fehleranfälligen und relativ langsamen Technik klassischer DSLRs bleibt damit auf der Strecke. Einen schnellen Autofokus, der sogar beim Zoomen die Schärfenachführung beherrscht, fehlt der Kamera dennoch nicht.

Anzeige
  • Sony SLT-A57 (Bild: Sony)
  • Sony SLT-A57 (Bild: Sony)
  • Sony SLT-A57 (Bild: Sony)
  • Sony SLT-A57 (Bild: Sony)
  • Sony SLT-A57 (Bild: Sony)
  • Sony SLT-A57 (Bild: Sony)
Sony SLT-A57 (Bild: Sony)

Die Sony SLT-A57 lässt das Licht durch den teildurchlässigen Spiegel auf den Kamerasensor, der eine Auflösung von 16 Megapixeln und eine Lichtempfindlichkeit von ISO 16.000 erreicht.

Der Autofokus arbeitet mit 15 Sensoren, darunter drei Kreuzsensoren. Im "Continuous Advance Priority AE Modus" kann der Anwender während der Serienbildaufnahme zoomen, wobei der Autofokus weiter nachregeln kann.

Die Porträtfunktion arbeitet Hand in Hand mit der Gesichtserkennung und schneidet die Person so aus, dass es im Bild harmonisch positioniert ist. Wie gut diese Funktion ist, werden jedoch erst Testbilder zeigen können.

Die SLT-A57 mit einem Gewicht von 539 Gramm ist mit zwei elektronischen Displays ausgestattet. Ein kleines steckt im Sucher und erzielt eine Auflösung von 1,4 Megapixeln, da die Sony-Kamera keinen optischen Spiegelsucher aufweist. Dazu kommt ein 3 Zoll großes Display auf der Rückseite mit rund 921.000 Bildpunkten.

Neben Standbildern nimmt die Sony-Kamera auch Videos in Full-HD auf. Dabei werden Filmaufnahmen mit 50 Frames pro Sekunde (50p im Format AVCHD 2.0) aufgezeichnet.

Die Sony SLT-A57 soll ab April 2012 für rund 750 Euro in den Handel kommen. Mit dem 18-55-mm-Objektiv liegt der Preis um 100 Euro höher. Außerdem gibt es ein Doppelobjektv-Set, das zudem ein 55-200-Objektiv enthält und 1.050 Euro kosten soll.


eye home zur Startseite
nate 14. Mär 2012

Nein. Schau dir mal die Grafik genau an: Es ist die linke oder rechte (bzw. untere oder...

sparvar 14. Mär 2012

hatte auf einer anderen seite was von 550.- für den body gelesen... was stimmt denn nun?


objektive24.de / 15. Mär 2012

12 Bilder pro Sekunde mit der Sony SLT A57



Anzeige

Stellenmarkt
  1. REGUMED Regulative Medizintechnik GmbH, Planegg Raum München
  2. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  3. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  4. über JobLeads GmbH, Villingen-Schwenningen


Anzeige
Top-Angebote
  1. 28,99€
  2. 189,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Arrow Launcher 3.0

    Microsofts Android-Launcher braucht weniger Energie und RAM

  2. Die Woche im Video

    Angeswitcht, angegriffen, abgeturnt

  3. Hardlight VR Suit

    Vibrations-Weste soll VR-Erlebnis realistischer machen

  4. Autonomes Fahren

    Der Truck lernt beim Fahren

  5. Selektorenaffäre

    BND soll ausländische Journalisten ausspioniert haben

  6. Kursanstieg

    Bitcoin auf neuem Rekordhoch

  7. Google-Steuer

    Widerstand gegen Leistungsschutzrecht auf EU-Ebene

  8. Linux-Kernel

    Torvalds droht mit Nicht-Aufnahme von Treibercode

  9. Airbus A320

    In Flugzeugen wird der Platz selbst für kleine Laptops knapp

  10. Urheberrecht

    Marketplace-Händler wegen Bildern von Amazon bestraft



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Limux: Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
Limux
Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
  1. Limux München prüft Rückkehr zu Windows
  2. Limux-Projekt Windows könnte München mehr als sechs Millionen Euro kosten
  3. Limux Münchner Stadtrat ignoriert selbst beauftragte Studie

Wacoms Intuos Pro Paper im Test: Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
Wacoms Intuos Pro Paper im Test
Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
  1. Wacom Brainwave Ein Graph sagt mehr als tausend Worte
  2. Canvas Dells Stift-Tablet bedient sich bei Microsoft und Wacom
  3. Intuos Pro Wacom verbindet Zeichentablet mit echtem Papier

Bundesnetzagentur: Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
Bundesnetzagentur
Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
  1. My Friend Cayla Eltern müssen Puppen ihrer Kinder zerstören
  2. Matoi Imagno Wenn die Holzklötzchen zu dir sprechen
  3. Smart Gurlz Programmieren lernen mit Puppen

  1. Re: Hätte Windows Phone so ausgesehen, wäre es...

    ArcherV | 18:58

  2. Re: Anscheinend gibt es keine gesetzlichen Vorgaben.

    picaschaf | 18:41

  3. Re: Gibt es schon Atteste für 2m Menschen?

    ChMu | 18:38

  4. Re: 2-2-Konfiguration

    ChMu | 18:34

  5. Re: Wer in einem Betrieb...

    demon driver | 18:30


  1. 11:57

  2. 09:02

  3. 18:02

  4. 17:43

  5. 16:49

  6. 16:21

  7. 16:02

  8. 15:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel