• IT-Karriere:
  • Services:

DSLR: Weitwinkelobjektiv mit 16-35 mm für Leica SL vorgestellt

Leica hat mit dem Super-Vario-Elmar-SL 1:3.5-4.5/16-35 ASPH. ein Weitwinkelobjektiv für das hauseigene SL-Kamerasystem vorgestellt, das durch seinen Brennweitenbereich vielseitig einsetzbar ist.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Super-Vario-Elmar-SL 1:3.5-4.5/16 35 ASPH.
Super-Vario-Elmar-SL 1:3.5-4.5/16 35 ASPH. (Bild: Leica)

Das Leica-Weitwinkel-Objektiv Super-Vario-Elmar-SL 1:3.5-4.5/1635 ASPH. ist für einen breiten Anwendungsbereich von der Landschafts- und Architekturfotografie über Hochzeits-, Event- und Konzertfotografie bis hin zu Reportage und Dokumentation gedacht.

Stellenmarkt
  1. LOG Hydraulik GmbH, Wörth an der Isar
  2. finanzen.de, Berlin

Die Konstruktion besteht aus insgesamt 18 Linsen in 12 Gruppen. Dabei kommen zwei asphärische Linsen zur Korrektur monochromatischer Abbildungsfehler zum Einsatz. Drei Linsen aus Gläsern mit anomaler Teildispersion sollen chromatische Bildfehler korrigieren.

Durch das neue Weitwinkel-Zoom deckt das Objektivprogramm für die Leica SL nun einen Brennweitenbereich von 16-280 mm ab. Das neue Objektiv misst 123 x 88 mm und wiegt 990 Gramm. Es soll ab dem 23. April 2018 für rund 5.200 Euro erhältlich sein.

Neben dem Objektiv wurde auch eine neue Firmware für die Leica SL vorgestellt. Version 3.2 erlaubt es, den Joystick im Menü zu deaktivieren, damit er nicht mehr unbeabsichtigt betätigt werden und Kameraeinstellungen verändern kann. Außerdem wurde ein Eco-Modus entwickelt, der stromsparender sein soll. Die Standard-Weißabgleichseinstellung wurde für Tageslicht auf 6500K korrigiert. Bisher stand sie auf 6600K.

Die Leica SL ist mit einem Kleinbildsensor ausgerüstet, der eine Auflösung von 24 Megapixeln und ISO 50.000 erreicht. Der Sensor kann 4K-Videos aufnehmen. Die Leica SL verfügt über zwei SD-Kartenschächte, misst 147 x 104 x 39 mm und wiegt mit Akku 847 Gramm. Der Preis für das Gehäuse liegt bei 6.900 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,49€
  2. (-40%) 23,99€
  3. (-92%) 0,75€
  4. (-35%) 25,99€

happymeal 12. Apr 2018

Deswegen: Gleiche Ausgabegröße. Alternativ: Betrachtungsabstand = Bilddiagonale. Dann ist...

ArcherV 11. Apr 2018

Ist mir im Prinzip auch egal da ich bei mir alles auf mFT umgestellt habe. Objektive...


Folgen Sie uns
       


Halo (2001) - Golem retro_

2001 feierte der Master Chief im Klassiker Halo: Kampf um die Zukunft sein Debüt. Wir blicken zurück und merken, wie groß der Einfluss des Spiels wirklich ist.

Halo (2001) - Golem retro_ Video aufrufen
Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

Mr. Robot rezensiert: Domo Arigato, Mr. Robot!
Mr. Robot rezensiert
Domo Arigato, Mr. Robot!

Wie im Achtziger-Klassiker Mr. Roboto von Styx hat auch Elliot in Mr. Robot Geheimnisse. Die Dramaserie um den Hacker ist nicht nur wegen Rami Malek grandios. Sie hat einen ganz eigenen beeindruckenden visuellen Stil und zeigt Hacking, wie es wirklich ist. Wir blicken nach dem Serienfinale zurück.
Eine Rezension von Oliver Nickel und Moritz Tremmel

  1. Openideo-Wettbewerb Die fünf besten Hacker-Symbolbilder sind ausgewählt
  2. Cyberangriffe Attribution ist wie ein Indizienprozess
  3. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken

Fitnesstracker im Test: Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4
Fitnesstracker im Test
Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Alle kosten um die 30 Euro, haben ähnliche Funktionen - trotzdem gibt es bei aktuellen Fitnesstrackern von Aldi, Honor und Xiaomi spürbare Unterschiede. Als größte Stärke des Geräts von Aldi empfanden wir kurioserweise eine technische Schwäche.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Acer und Vatikan präsentieren smarten Rosenkranz
  2. Apple Watch Series 5 im Test Endlich richtungsweisend
  3. Suunto 5 Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt

    •  /