Abo
  • Services:

DSLR: Nikon plant angeblich kleine Vollformatkamera für 1.400 Euro

Nikon soll nach Mediengerüchten eine neue Vollformatkamera planen, die D600 heißen wird. Die Auflösung des CMOS-Sensors soll bei 24 Megapixeln liegen. Sie soll umgerechnet nur rund 1.400 Euro kosten.

Artikel veröffentlicht am ,
Wird die D600 der Nachfolger der Nikon D700?
Wird die D600 der Nachfolger der Nikon D700? (Bild: Nikon)

Nikons Einsteiger-Vollformatkamera soll D600 heißen, berichtet die Website Nikon Rumors unter Berufung auf ihre Quellen. Demnach soll die digitale Spiegelreflexkamera in einem sehr kleinen und leichten Gehäuse untergebracht sein, eine Auflösung von 24 Megapixeln erreichen und im Empfindlichkeitsbereich von ISO 50 und  25.600 arbeiten.

Stellenmarkt
  1. Wacker Chemie AG, München
  2. abilex GmbH, Stuttgart

Das Gehäuse soll nur oben und an der Rückseite metallverstärkt sein - im Gegensatz zu den rundum mit einem Metallskelett ausgerüsteten, größeren und schwereren Vollformatkameras für Profikunden.

Die Kamera ist offenbar für Kunden gedacht, die bislang eine APS-C-Kamera besaßen und nun zum Vollformat übergehen wollen oder vorher eine Kompaktkamera benutzt haben. Das dürfte auch die Zahl von 19 Motivprogrammen erklären, die angeblich eingebaut sind. Dazu kommt neben einem Blitzkontakt auch ein eingebauter Aufklappblitz.

Die Scharfstellung soll über 39 Autofokuspunkte, darunter neun Kreuzsensoren, erfolgen. Eine Gesichtserkennung zur Fokussierung und Belichtungsmessung sind ebenfalls eingebaut, falls sich die Gerüchte bewahrheiten.

Unter der Nikon D800 angesiedeltes Modell

Die minimale Belichtungszeit soll nach Nikon Rumors bei 1/4.000 Sekunden liegen. Die Lebensdauer des Verschlusses wird mit 150.000 Zyklen beziffert, während die der D800 bei 200.000 Verschlussvorgängen liegt. Der Autofokusmotor wird eingebaut sein, schreibt die für gewöhnlich gut informierte Website. Das Gewicht soll bei 760 Gramm liegen. Dazu kommen allerdings noch der Akku, das Objektiv und die Speicherkarten. Neben dem optischen Sucher soll ein 3,2 Zoll großes Display mit 921.000 Bildpunkten eingebaut sein, das seine Helligkeit abhängig von der Umgebung justieren kann.

Die D600 soll dem Vernehmen nach Videos in H264/MPEG-4 in Full-HD mit 30p, 25p und 24p aufnehmen können. Nikon Rumors schreibt, dass das Gehäuse der D600 für rund 1.500 US-Dollar verkauft werden soll - das wären umgerechnet zuzüglich Umsatzsteuer rund 1.400 Euro.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,99€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 6,66€
  4. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Der Spatz 03. Sep 2012

Dafür kann die D7000 aber auch das potential der teuren Objektive ausschöpfen (und der...

Der Spatz 03. Sep 2012

Softwareteschnisch sind die Motivprogramme auch nichts anderes als der P Modus mit...

AR22 03. Sep 2012

Jetzt noch eine schwenkbares display wie bei der D5100 und die kamera wird zu meinem...

xxtesaxx 03. Sep 2012

Achso, jetzt weiß ich bescheid. Dann kann ich ja wieder beruhigt Katzenbilder gucken...


Folgen Sie uns
       


Nokia 3 und 5 (2018) - Hands on

HMD Global hat die Nachfolger des Nokia 3 und Nokia 5 vorgestellt. Beide Smartphones haben ein Display im 2:1-Format und laufen mit Android One. Das Nokia 3.1 soll Ende Juni 2018 erscheinen, das Nokia 5.1 soll im Juli 2018 folgen.

Nokia 3 und 5 (2018) - Hands on Video aufrufen
Sun to Liquid: Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird
Sun to Liquid
Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird

Wasser, Kohlendioxid und Sonnenlicht ergeben: Treibstoff. In Spanien wird eine Anlage in Betrieb genommen, in der mit Hilfe von Sonnenlicht eine Vorstufe für synthetisches Kerosin erzeugt oder Wasserstoff gewonnen wird. Ein Projektverantwortlicher vom DLR hat uns erklärt, warum die Forschung an Brennstoffen trotz Energiewende sinnvoll ist.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Deep Sea Mining Deep Green holte Manganknollen vom Meeresgrund
  2. Klimaschutz Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
  3. Physik Maserlicht aus Diamant

In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
Hacker
Was ist eigentlich ein Exploit?

In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
Von Hauke Gierow

  1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
  2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
  3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

    •  /