Abo
  • Services:
Anzeige
Nikon  D5500
Nikon D5500 (Bild: Nikon)

DSLR: Nikon D5500 endlich mit Touch-Display

Nikon  D5500
Nikon D5500 (Bild: Nikon)

Nach Jahren der Verweigerung hat Nikon mit der D5500 eine DSLR mit einem Touchscreen vorgestellt. Darüber können Einstellungen vorgenommen und der Schärfepunkt festgelegt werden. Konkurrent Canon nutzt diese Technik schon lange.

Anzeige

Nikon hat mit der D5500 eine neue DSLR mit APS-C-Sensor vorgestellt, der eine Auflösung von 24,2 Megapixeln bei maximal ISO 25.600 erlaubt. Ein Lowpass-Filter fehlt auch bei dieser Kamera zur Verbesserung der Detailauflösung. Dafür muss der Fotograf etwas auf Moiré-Effekte achten.

  • Nikon D5500 (Bild: Nikon)
  • Nikon D5500 (Bild: Nikon)
Nikon D5500 (Bild: Nikon)

Gefilmt werden kann in Full-HD mit bis zu 60 Bildern pro Sekunde. Insofern unterscheidet sich die neue Kamera vom Vorgängermodell D5300 kaum, wäre da nicht der ausklappbare Bildschirm mit 3,2 Zoll Diagonale, der als Touchscreen ausgeführt ist. Canon hatte diese Idee allerdings schon vor zwei Jahren bei der EOS 650D.

Die Steuerung von Digitalkameras erfolgt immer häufiger optional auch über solche Bildschirme. Wer das nicht mag, kann die Nikon auch ganz traditionell über die zahlreichen physischen Bedienelemente steuern. Mit Handschuhen ist das sogar zwingend erforderlich, weil der Touchscreen nicht reagiert. Bei anderen Situationen ist ein Touchscreen jedoch nicht zu verachten. Beispielsweise lässt sich mit ihm wesentlich schneller als mit einem Taster der Punkt festlegen, auf den die Kamera scharf stellen soll. Natürlich klappt das nur, wenn der Fotograf die Live-View-Funktion nutzt und nicht durch den Sucher schaut.

Die D5500 nimmt 4 Bilder pro Sekunde auf und verfügt über ein Autofokussystem mit 39 Messpunkten. Auch in diesem Punkt unterscheidet sie sich nicht von ihrem Vorgänger D5300. Per WLAN können Bilder mit dem Rechner oder mobilen Gerät ausgetauscht und die Kamera ferngesteuert werden. In den USA soll die Nikon D5500 als Gehäuse rund 900 Euro kosten. Außerdem werden Kombinationen mit einem 18-55mm-Objektiv und einem 18-140mm-Objektiv angeboten.


eye home zur Startseite
Der Spatz 08. Jan 2015

Sehr sehr nützlich und Arbeitserleichternd aber nicht unverzichtbar - unverzichtbar würde...

Anonymer Nutzer 06. Jan 2015

In wenigen Situationen kostet es dann auch ggf weniger Strom. Das glaube ich kaum. Der...

demon driver 06. Jan 2015

Als ob Touchscreen jetzt der große Wurf wäre. Weiterhin nur ein Rädchen, kein Top...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. HDPnet GmbH, Heidelberg
  2. OSRAM GmbH, Garching bei München
  3. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  4. MedAdvisors GmbH über Academic Work Germany GmbH, Hamburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Playstation 4 + Spiel + 2 Controller 269,00€, iRobot Roomba 980 nur 777€)
  2. 383,14€ - 30€ MSI-Cashback

Folgen Sie uns
       


  1. VLC, Kodi, Popcorn Time

    Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden

  2. Engine

    Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld

  3. Neuauflage

    Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden

  4. Surface Studio

    Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  5. Polar

    Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung

  6. Schutz

    Amazon rechtfertigt Sperrungen von Marketplace-Händlern

  7. CPU-Architektur

    RISC-V-Patches für Linux erstmals eingereicht

  8. FSP Hydro PTM+

    Wassergekühltes PC-Netzteil liefert 1.400 Watt

  9. Matebook X und E im Hands on

    Huawei kann auch Notebooks

  10. Celsius-Workstations

    Fujitsu bringt sichere Notebooks und kabellose Desktops



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  2. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern
  3. Mehr Möbel als Gadget Eine Holzfernbedienung für das Smart Home

Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später
  3. Blackberry Keyone im Hands on Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur

  1. Re: Gutes Konzept... schrottiges OS, und dann 4000¤

    ChevalAlazan | 08:45

  2. Re: Für Vermögende die kreativ sein wollen..

    ChevalAlazan | 08:40

  3. Kaufen Sie einen echten Führerschein, Pass, Visa

    popo | 08:35

  4. Re: Verdammt...

    baumhausbewohner | 08:34

  5. Wenn man als Händler seine Bankverbindung nicht...

    SusanneW | 08:30


  1. 18:58

  2. 18:20

  3. 17:59

  4. 17:44

  5. 17:20

  6. 16:59

  7. 16:30

  8. 15:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel