Abo
  • Services:
Anzeige
Canon EOS 5D Mark IV
Canon EOS 5D Mark IV (Bild: Canon)

DSLR: Canon EOS 5D Mark IV mit 30,4 Megapixeln und 4K-Video

Canon EOS 5D Mark IV
Canon EOS 5D Mark IV (Bild: Canon)

Canon bringt mit der EOS 5D Mark IV das nächste Modell seiner Kleinbild-DSLR auf den Markt. Der Sensor erreicht eine Auflösung von 30,4 Megapixeln und kann auch zum Filmen von 4K-Videos eingesetzt werden. Die Kamera wird allerdings teuer.

Die EOS 5D Mark IV ist die vierte Version von Canons DSLR mit einem Sensor im Kleinbildformat. Im neuen Modell erreicht dieser eine Foto-Auflösung von 30,4 Megapixeln (der Sensor hat 31,7 Megapixel), während es bei der 2012 vorgestellten Mark III nur 22,3 Megapixel waren. Er arbeitet in einem Lichtempfindlichkeitsbereich von ISO 50 bis 102.400.

Anzeige

Die Kamera kann schnelle Reihenaufnahmen mit bis zu sieben Bildern pro Sekunde machen und bis zu 1/8.000 Sekunde Verschlusszeit. Dabei bleibt die AF/AE Nachführung aktiv. Es können 21 Rohdatenbilder hintereinander aufgenommen werden, bevor Speicherpausen eingelegt werden müssen. Bei JPEGs gibt es keine Unterbrechungen.

Schärfenverlagerung durch zwei unterschiedliche Aufnahmewinkel

Interessant ist die Rohdatenaufzeichnung der EOS 5D Mark IV. Das neue Dual Pixel RAW Format soll es ermöglichen, den Schärfepunkt nachträglich zu verlagern und Linsenreflexionen zu reduzieren. Jeder Pixel der EOS 5D Mark IV besteht aus zwei Fotodioden, die zusammen oder individuell genutzt werden. So werden Aufnahmen aus zwei minimal unterschiedlichen Blickwinkeln erzeugt. Wie gut die Technik arbeitet, kann erst ein Praxistest zeigen.

  • Canon EOS 5D Mark IV (Bild: Canon)
  • Canon EOS 5D Mark IV (Bild: Canon)
  • Canon EOS 5D Mark IV (Bild: Canon)
  • Canon EOS 5D Mark IV (Bild: Canon)
  • Canon EOS 5D Mark IV (Bild: Canon)
  • Canon EOS 5D Mark IV (Bild: Canon)
  • Canon EOS 5D Mark IV (Bild: Canon)
  • Canon EOS 5D Mark IV (Bild: Canon)
Canon EOS 5D Mark IV (Bild: Canon)

Der Autofokus setzt auf 61 Felder, wovon 41 Kreuzsensoren sind. Sie sollen auch bei schlechtem Licht präzise Informationen zur Scharfstellung liefern. Die Kamera setzt zur Belichtungsmessung und Motivnachverfolgung per Autofokus einen Belichtungssensor mit 150.000 Pixeln ein.

Auf der Rückseite befindet sich ein 3,2-Zoll-Display mit 1.620.000 Bildpunkten, das erstmals über einen Touchscreen verfügt, mit dem der Anwender nicht nur die Menüs bedienen, sondern auch die AF-Messfeldauswahl im Live-View- und Filmmodus verändern kann. Auch eine Auslösefunktion wurde integriert.

Die Videoaufzeichnung erfolgt intern mit bis zu 4K (4.096 x 2.160 Pixel bei 30, 25 oder 24 Bildern pro Sekunde) bei einem Farbsampling mit 4:2:2. In Full-HD arbeitet die Kamera mit 4:2:0. Wer will, kann aus diesen Aufnahmen auch Einzelbilder mit 8,8 Megapixeln extrahieren. In 720p sind 120 Bilder pro Sekunde möglich.

WLAN und GPS eingebaut

Außerdem wurden WLAN IEEE802.11b/g/n (nur 2,4 GHz) und GPS mit in das Gehäuse integriert. Das Bildmaterial kann so zum Beispiel per FTPS/FTP auf einen Server übertragen werden. Auch die Steuerung per Smartphone-App ist möglich. GPS fügt den EXIF-Bilddaten die jeweiligen Standortdaten hinzu, doch leider fehlt ein elektrischer Kompass zur Ermittlung der Blickrichtung.

Die Canon EOS 5D Mark IV speichert auf Compactflash Typ I (UDMA7) und SD-Karten. Mit einer Akkuladung sollen rund 900 Aufnahmen möglich sein. Das Gehäuse misst 150,7 x 116,4 x 75,9 mm und wiegt ohne Akku etwa 800 Gramm.

Die EOS 5D Mark IV soll voraussichtlich ab Mitte September 2016 zum Preis von 4.065 Euro erhältlich sein.


eye home zur Startseite
jo-1 29. Aug 2016

Ist doch völlig in Ordnung - der eine kauft bei Dacia und der andre bei BMW oder...

t3st3rst3st 29. Aug 2016

Schau mal ich hab nach Direktvergleich Batis - Sony 85mm gefragt. Bilder unter...

Yeeeeeeeeha 26. Aug 2016

Nee passt schon, ich amüsier mich einfach nur darüber, wie du immer wieder ellenlang...

ArcherV 26. Aug 2016

Auch an dir ein Dankeschön! Die 5DSR ohne Filter hatte ich nicht auf den Schirm, weil...

wasabi 26. Aug 2016

Einen Foveon Sensor braucht man nicht, sondern einfach 3 Sensoren :-) Ich habe mich schon...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. HFO Telecom AG, Oberkotzau (Raum Hof)
  2. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Dresden
  3. Springer Science+Business Media Deutschland GmbH, Berlin
  4. DRÄXLMAIER Group, Landau an der Isar


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. auf Kameras und Objektive
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. täglich neue Deals

Folgen Sie uns
       


  1. Skylake-X

    Intel kontert mit Core i9 und 18 Kernen

  2. Mobile-Games-Auslese

    Weltraumkartoffel und Bilderbuchwanderung für mobile Spieler

  3. Experten fordern Grenzen

    Smartphones können Kinder krank machen

  4. Wifi4EU

    EU will kostenlose WLAN-Hotspots fördern

  5. In eigener Sache

    Studentenrabatt für die große Quantenkonferenz von Golem.de

  6. Obsoleszenz

    Apple repariert zahlreiche Macbooks ab Mitte 2017 nicht mehr

  7. Komplett-PC

    In Nvidias Battleboxen steckt AMDs Ryzen

  8. Internet

    Cloudflare macht IPv6 parallel zu IPv4 jetzt zur Pflicht

  9. Square Enix

    Neustart für das Final Fantasy 7 Remake

  10. Agesa 1006

    Ryzen unterstützt DDR4-4000



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Razer Core im Test: Grafikbox + Ultrabook = Gaming-System
Razer Core im Test
Grafikbox + Ultrabook = Gaming-System
  1. Gaming-Notebook Razer will das Blade per GTX 1070 aufrüsten
  2. Razer Lancehead Symmetrische 16.000-dpi-Maus läuft ohne Cloud-Zwang
  3. 17,3-Zoll-Notebook Razer aktualisiert das Blade Pro mit THX-Zertifizierung

Matebook X und E im Hands on: Huawei kann auch Notebooks
Matebook X und E im Hands on
Huawei kann auch Notebooks
  1. Matebook X Huawei stellt erstes Notebook vor
  2. Trotz eigener Geräte Huawei-Chef sieht keinen Sinn in Smartwatches
  3. Huawei Matebook Erste Infos zu kommenden Huawei-Notebooks aufgetaucht

Debatte nach Wanna Cry: Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
Debatte nach Wanna Cry
Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
  1. Android-Apps Rechtemissbrauch ermöglicht unsichtbare Tastaturmitschnitte
  2. Sicherheitslücke Fehlerhaft konfiguriertes Git-Verzeichnis bei Redcoon
  3. Hotelketten Buchungssystem Sabre kompromittiert Zahlungsdaten

  1. Re: Akkuproblem noch viel schlimmer als bei PKW!

    tomatentee | 09:35

  2. Re: Was Hans schon nicht kann...

    mainframe | 09:35

  3. Dann also bald nur noch Schrott...

    thecrew | 09:35

  4. Re: ich dachte Apple Geräte wären so langlebig

    thecrew | 09:31

  5. Re: Sie sollen es lassen.

    Dwalinn | 09:30


  1. 09:42

  2. 09:25

  3. 09:08

  4. 08:30

  5. 08:21

  6. 07:17

  7. 18:08

  8. 17:37


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel