Abo
  • Services:
Anzeige
Vanderbekens Script zum Zugriff auf den Port
Vanderbekens Script zum Zugriff auf den Port (Bild: Eloe Vanderbeken/Screenshot: Golem.de)

DSL-Router: Netgear schließt endlich Hintertür zu Port 32764

Die Backdoor, die der Reverse Engineer Eloi Vanderbeken auf Port 32764 von verschiedenen DSL-Routern fand, soll bei Netgear geschlossen sein. Ein Patch steht als Firmware Version 1.1.00.48 für den Router DGN1000 bereit.

Anzeige

Netgear hat einen Patch für die Hintertür auf Port 32764 des DSL-Routers DGN1000 veröffentlicht. Das Update sei auf der Support-Webseite zu finden, bestätigte ein Unternehmenssprecher Golem.de. Der Firmware-Patch der Version 1.1.00.48 richtet sich an Nutzer in Deutschland.

Der Produzent von Router-Chips Sercomm soll für die Backdoor in den Routern verantwortlich sein, die neben Netgear auch Linksys und Cisco betrifft. Cisco stellte Ende Januar 2014 einen Patch für zwei der drei betroffenen Modelle bereit.

Das Problem wurde von dem französischen Reverse Engineer Eloi Vanderbeken Ende vergangenen Jahres gefunden. Sein Linksys-Router WAG200G reagierte auf Signale über den Port 32764. Über eine Analyse der Firmware gelang es Vanderbeken, per Script Befehle auf dem Router auszuführen und so unter anderem an die Konfigurationsdaten und Passwörter zu gelangen.

Für die Komponenten des Drittanbieters Sercomm lag der Quellcode der Treiber offenbar nicht vor. Eine solche Übernahme von Code erschwert auch das Schließen von Sicherheitslücken. Dabei hätte der offene Port 32764 bei den Routern auch ohne Kenntnis des Quellcodes auffallen müssen. Ein Portscan sollte bei der Sicherheitskontrolle der Geräte zum Standard gehören. Zwar ist das nicht mehr als ein Kratzen an der Oberfläche, aber wohl das Mindeste, das ein Hersteller tun sollte, so Golem.de-Redakteur Friedhelm Greis. Die Produzenten gäben nicht an, welchen Aufwand sie tatsächlich betreiben, um die Sicherheit ihrer Geräte zu gewährleisten. Allerdings sind bei den niedrigen Preisen für die einfachen Heimrouter dem Aufwand finanzielle Grenzen gesetzt. Die Käufer schauen zuerst auf Funktionen und Preis. Wie sicher ein Gerät und wie aufwendig es geprüft wurde, lässt sich von außen ohnehin schwer einschätzen.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. Daimler AG, Leinfelden-Echterdingen
  3. Deloitte GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, München, Berlin
  4. Daimler AG, Sindelfingen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. (u. a. The Revenant 7,97€, James Bond Spectre 7,97€, Der Marsianer 7,97€)
  3. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)

Folgen Sie uns
       


  1. Bundesverkehrsministerium

    Dobrindt finanziert weitere Projekte zum autonomen Fahren

  2. Mobile

    Razer soll Smartphone für Gamer planen

  3. Snail Games

    Dark and Light stürmt Steam

  4. IETF

    Netzwerker wollen Quic-Pakete tracken

  5. Surface Diagnostic Toolkit

    Surface-Tool kommt in den Windows Store

  6. Bürgermeister

    Telekom und Unitymedia verweigern Open-Access-FTTH

  7. Layton's Mystery Journey im Test

    Katrielle, fast ganz der Papa

  8. Kabel und DSL

    Vodafone gewinnt 100.000 neue Festnetzkunden

  9. New Technologies Group

    Intel macht Wearables-Sparte dicht

  10. Elektromobilität

    Staatliche Finanzhilfen elektrisieren Norwegen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Kryptowährungen: Bitcoin steht vor grundlegenden Änderungen
Kryptowährungen
Bitcoin steht vor grundlegenden Änderungen
  1. Kryptowährungen Massiver Diebstahl von Ether
  2. Link11 DDoS-Angriffe nehmen wegen IoT-Botnetzen weiter zu
  3. Kryptowährung Bitcoin notiert auf neuem Rekordhoch

Indiegames Rundschau: Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
Indiegames Rundschau
Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
  1. Jump So was wie Netflix für Indiegames
  2. Indiegames-Rundschau Weltraumabenteuer und Strandurlaub
  3. Indiegames-Rundschau Familienflüche, Albträume und Nostalgie

IETF Webpackage: Wie das Offline-Internet auf SD-Karte kommen könnte
IETF Webpackage
Wie das Offline-Internet auf SD-Karte kommen könnte
  1. IETF DNS wird sicher, aber erst später
  2. IETF 5G braucht das Internet - auch ohne Internet
  3. IETF DNS über HTTPS ist besser als DNS

  1. Re: Smartphonespiele sind spaßig

    DetlevCM | 22:37

  2. Intel verschwindet bald aus den Haushalten

    sofries | 22:36

  3. MMO aus 2008

    devzero | 22:32

  4. Re: Gamer Smartphone?

    Neuro-Chef | 22:31

  5. Re:

    My1 | 22:31


  1. 16:55

  2. 16:33

  3. 16:10

  4. 15:56

  5. 15:21

  6. 14:10

  7. 14:00

  8. 12:38


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel