Abo
  • Services:

DSGVO: Sicherheitslücke in Wordpress-Addon ermöglicht Admin-Rechte

Durch eine fehlende Identitätsabfrage in einem DSGVO-Plugin für Wordpress können sich Angreifer Administratorkonten für Webseiten anlegen und dann beliebige Schadsoftware verteilen. Die Lücke wird bereits ausgenutzt.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein Patch für das Wordpress-Addon sollte schnell geladen werden.
Ein Patch für das Wordpress-Addon sollte schnell geladen werden. (Bild: Pixabay.com/Montage: Golem.de/CC0 1.0)

Security-Analysten haben im DSGVO-Plugin WP GDPR Compliance für das Content-Management-System Wordpress eine gravierende Sicherheitslücke entdeckt. Angreifer konnten darüber eigene Konten mit Administratorrechten erstellen, um diverse Schadsoftware auf infizierten Seiten zu installieren. Das berichtet der Blog des Security-Unternehmens Wordfence. Die Lücke betrifft Versionen 1.4.2 und älter. Ein Patch, der das Problem beheben soll, wird bereits verteilt. Die mehr als 100.000 Downloads machen klar, dass viele Webseitenbetreiber davon betroffen waren. Es wird empfohlen, den Patch so schnell wie möglich zu installieren, da Wordfence bereits einige so infizierte Seiten ausmachen konnte.

Stellenmarkt
  1. Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung, Berlin
  2. WBS GRUPPE, Berlin

Das Problem liegt in der Case-Auswahl mit Namen save_setting. Die Aktion prüft nicht nach, ob die ausführende Instanz die notwendigen Rechte zum Eingeben von Werten besitzt. So können Angreifer beliebige Eingaben in der Options-Tabelle einer betroffenen Webseite eintragen. Nach dem Ausführen der Methode update_option führt die Aktion zudem mit diesen Parametern beliebige Wordpress-Aktionen mit do_action($option, $value) aus.

  • Die Schwachstelle liegt im dieser Fallauswahl (Bild: Wordfence)
Die Schwachstelle liegt im dieser Fallauswahl (Bild: Wordfence)

Bereits ausgenutzte Sicherheitslücke

Die beiden Methoden werden als jeweils eigenständige Sicherheitslücken identifiziert, führen aber zusammen zum gleichen Ergebnis: Einige Angreifer konnten sich so bereits eigene Konten mit erhöhten Rechten erstellen, indem sie die Standardrolle für neu angelegte Nutzerkonten auf Administrator setzen und die Erstellung neuer Konten auf der Webseite erlauben.

Die Verfasser des Artikels auf Wordfence konnten so beispielsweise Administratorkonten mit Namen wie t2trollherten entdecken. Diese Konten haben dann böswilligen PHP-Code mit der Bezeichnung wp-cache.php hochgeladen. Es ist nicht klar, wie sich diese Anwendungen verhalten. Allerdings ist mit Administratorrechten theoretisch viel möglich - etwa das Abgreifen von Zahlungsdaten, Passwörtern oder von personenbezogenen Daten, die in eine infizierte Datenbank hochgeladen werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 58,99€
  2. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)
  3. für 229,99€ vorbestellbar
  4. ab 194,90€

BennyBorn 12. Nov 2018

Besten Dank für die Klärung!


Folgen Sie uns
       


The Division 2 - Test

The Division 2 ist ein spektakuläres Spiel - und um einiges besser als der Vorgänger.

The Division 2 - Test Video aufrufen
P30 Pro im Kameratest: Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera
P30 Pro im Kameratest
Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera

Huawei will mit dem P30 Pro seinen Vorsprung vor den Smartphone-Kameras der Konkurrenez ausbauen - und schafft es mit einigen grundlegenden Veränderungen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huawei-Gründer "Warte auf Medikament von Google gegen Sterblichkeit"
  2. 5G-Ausbau Sicherheitskriterien führen nicht zu Ausschluss von Huawei
  3. Kritik an Eckpunkten Bitkom warnt vor deutschem Alleingang bei 5G-Sicherheit

Urheberrechtsreform: Was das Internet nicht vergessen sollte
Urheberrechtsreform
Was das Internet nicht vergessen sollte

Die Reform des europäischen Urheberrechts ist eine Niederlage für viele Netzaktivisten. Zwar sind die Folgen der Richtlinie derzeit kaum absehbar. Doch es sollten die richtigen Lehren aus der jahrelangen Debatte mit den Internetgegnern gezogen werden.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht VG Media will Milliarden von Google
  2. Urheberrecht Uploadfilter und Leistungsschutzrecht endgültig beschlossen
  3. Urheberrecht Merkel bekräftigt Zustimmung zu Uploadfiltern

Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
Jobporträt
Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
Von Maja Hoock

  1. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  2. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  3. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

    •  /