Abo
  • IT-Karriere:

DSGVO: Mehr als 12.000 Datenpannen in Deutschland gemeldet

In der EU sind seit Inkrafttreten der DSGVO mehr als 40.000 Datenpannen registriert worden, die meisten davon in Deutschland. Was genau hinter den Verletzungen des Datenschutzes steckt, wird jedoch nicht erfasst.

Artikel veröffentlicht am ,
Mehr als 40.000 Datenpannen wurden auf Basis der DSGVO in Europa gemeldet.
Mehr als 40.000 Datenpannen wurden auf Basis der DSGVO in Europa gemeldet. (Bild: EU-Kommission)

Die neue EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) hat im ersten halben Jahr zu zahlreichen Meldungen von Datenpannen geführt. Bis Ende Januar 2019 wurden in der gesamten Europäischen Union 41.502 Vorfälle gemeldet, wie aus einer Übersichtsgrafik der EU-Kommission hervorgeht (PDF). In Deutschland habe es bis Ende 2018 insgesamt 12.256 Meldungen gegeben, teilte der Bundesdatenschutzbeauftragte Ulrich Kelber auf Anfrage von Golem.de mit. Was hinter den Fällen im Detail steckt, ist jedoch unklar.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. EDAG Engineering GmbH, Wolfsburg

Nach Artikel 33 der DSGVO müssen verantwortliche Datenverarbeiter eine Verletzung des Schutzes personenbezogener Daten innerhalb von 72 Stunden den Aufsichtsbehörden melden. Nach Artikel 34 müssen die Verantwortlichen in bestimmten Fällen auch die Betroffenen informieren. Allerdings nur dann, wenn die Verletzung "voraussichtlich ein hohes Risiko für die persönlichen Rechte und Freiheiten natürlicher Personen zur Folge" hat.

Viele Fälle sind meldepflichtig

Die bayerische Landesdatenschutzbehörde nennt als Beispiele für solche Datenpannen "eine Webanwendung, die eine bislang unbekannte SQL-Injection-Lücke aufweist, ein neuer Bug im Webserver, der einen Vollzugriff auf Systemebene ermöglicht, ein verloren gegangener USB-Stick oder ein Einbruch in den schlecht gesicherten Serverraum, der mit einem Verlust der Backup-Platten einhergeht". Auch der Verlust eines Laptops mit Kundendaten wäre meldepflichtig. Sind die Daten auf einem verlorenen Laptop hingegen verschlüsselt, müssen zumindest die Betroffenen nicht informiert werden.

Zu den meldepflichtigen Verstößen gehörten zudem die Hacks von Politikern, die Anfang Januar 2019 bekannt geworden waren. Hier wurden Betroffene, deren persönliche Daten veröffentlicht worden waren, von Bundestagsabgeordneten informiert, deren Konten gehackt worden waren.

Eine Aufschlüsselung nach Themen sei bei den Datenpannen "mangels entsprechender Statistik leider nicht möglich", sagte ein Sprecher des Bundesdatenschutzbeauftragten. Auch die EU-Kommission konnte auf Nachfrage von Golem.de keine weiteren Details zu den Zahlen nennen. Eine Sprecherin bestätigte lediglich, dass Deutschland von allen Mitgliedstaaten die meisten Meldungen erhalten habe.

Zu den bekannt gewordenen Verstößen zählte ein Datenleak beim Chatanbieter Knuddels. Dieses wurde mit einem Bußgeld in Höhe von 20.000 Euro geahndet.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 3,99€
  3. 4,99€
  4. 4,99€

burzum 29. Jan 2019

Welche Weitsicht... Es geht nicht darum das so es ein Hack ist, sondern darum das der...


Folgen Sie uns
       


Razer Blade Stealth 13 mit GTX 1650 - Hands on (Ifa 2019)

Von außen ist das Razer Blade Stealth wieder einmal unscheinbar. Das macht das Gerät für uns besonders, da darin potente Hardware steckt, etwa eine Geforce GTX 1650.

Razer Blade Stealth 13 mit GTX 1650 - Hands on (Ifa 2019) Video aufrufen
Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Funkstandards: Womit funkt das smarte Heim?
Funkstandards
Womit funkt das smarte Heim?

Ob Wohnung oder Haus: Smart soll es bitte sein. Und wenn das nicht von Anfang an klappt, soll die Nachrüstung zum Smart Home so wenig aufwendig wie möglich sein. Dafür kommen vor allem Funklösungen infrage, wir stellen die gebräuchlichsten vor.
Von Jan Rähm

  1. Local Home SDK Google bietet SDK für Smarthomesteuerung im lokalen Netzwerk
  2. GE Smarte Lampe mit 11- bis 13-stufigem Resetverfahren
  3. IoT Smart Homes ohne Internet, geht das? Ja!

Indiegames-Rundschau: Killer trifft Gans
Indiegames-Rundschau
Killer trifft Gans

John Wick Hex ist ein gelungenes Spiel zum Film, die böse Gans sorgt in Untitled Goose Game für Begeisterung und in Noita wird jeder Pixel simuliert: Die Indiegames des Monats sind abwechslungsreich und hochwertig wie selten zuvor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  2. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
  3. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten

    •  /