Abo
  • Services:

DSGVO: Apple kennzeichnet Datenabfragen mit eigenem Logo

Wer Apple-Produkte nutzt, soll künftig durch ein einheitliches Logo über Datenverarbeitung informiert werden. Außerdem wird es Möglichkeiten geben, die eigenen Daten zu korrigieren und Accounts stillzulegen.

Artikel veröffentlicht am ,
Das iPhone X von Apple
Das iPhone X von Apple (Bild: Screenshot Golem.de)

Apple will iOS-Nutzer künftig besser über die Verarbeitung persönlicher Daten informieren als bislang. Dazu hat das Unternehmen aus Kalifornien ein neues Logo entwickelt, das immer dann erscheint, wenn Apple Informationen der Nutzer verarbeitet. Die Änderung soll mit dem kommenden Release der Betriebssysteme greifen.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. Lufthansa Industry Solutions TS GmbH, Oldenburg

Zusätzlich zu dem Logo bekommen Nutzer eine grobe Übersicht über die Art der verarbeiteten Informationen. Bei Bedarf können noch genauere Informationen angezeigt werden, die dann auch technische Merkmale der Verarbeitung offenlegen - also etwa, wenn die Mac-Adresse des iPhones übertragen wird. Die neue Kennzeichnung betrifft nur Apples eigene Produkte. Datenschutzanforderungen an App-Betreiber sind aber in den Richtlinien des App-Stores recht genau festgelegt - etwa die Verpflichtung TLS zu nutzen, wenn Kennwörter oder andere vertrauliche Daten übertragen werden.

  • Apples neue Datenschutzanzeige (Bild: Apple)
Apples neue Datenschutzanzeige (Bild: Apple)

Apple wird außerdem zum Anwendungsstart der Datenschutzgrundverordnung ein neues Dashboard einfügen, bei dem Nutzer die über sie gespeicherten Informationen abrufen können. Dabei können zum Beispiel Backups von iCloud abgerufen werden. Andere persönliche Informationen sollen, soweit technisch möglich, als CSV-Datei abrufbar sein und können somit einfach weiterverarbeitet werden. Auch Änderungen fehlerhafter Daten könnten über das Portal vorgenommen werden.

Das Dashboard wird außerdem eine Möglichkeit bieten, den eigenen Apple-Account zu deaktivieren. Nutzer bekommen bei einer entsprechenden Anfrage einen Wiederherstellungsschlüssel, mit dem ein stillgelegter Account wiederhergestellt werden kann. Apple wird Löschanfragen vor der Ausführung prüfen, um Missbrauch oder Erpressungen zu verhindern.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Hateful 8 Blu-ray, Hacksaw Ridge Blu-ray, Unlocked Blu-ray, Ziemlich beste Freunde Blu...
  2. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  3. (u. a. 3 Blu-rays für 20€, Boxsets im Angebot, Serien zum Sonderpreis)
  4. 4,99€

dominikp 01. Apr 2018 / Themenstart

Wo ist nun der Unterschied zwischen Google oder Facebook? Ich kaue meine Daten lieber...

TACiboy 31. Mär 2018 / Themenstart

Das Video einfach mal bis zum Ende anschauen: https://youtu.be/CHXqiiCZSbM

Nudelarm 31. Mär 2018 / Themenstart

Es wird doch niemand davon abgehalten einen eigenen App-Store unter Mac oder Windows...

Xeroxxx 30. Mär 2018 / Themenstart

Gilt das noch für Windows XP? Android 1.0? Wie weit willste da zurückgehen?

Baron Münchhausen. 30. Mär 2018 / Themenstart

Zumindest in der EU erwarte ich ab Mai einfache Löschmöglichkeit. Sieht für mich wie...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Microsoft Intellimouse Classic - Fazit

Die Intellimouse ist zurück. Das beliebte, neutrale Design der Explorer 3.0 von 2004 ist nach langer Abstinenz wieder käuflich und deutlich verbessert - jedenfalls in den meisten Disziplinen.

Microsoft Intellimouse Classic - Fazit Video aufrufen
God of War im Test: Der Super Nanny
God of War im Test
Der Super Nanny

Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
Von Peter Steinlechner

  1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

Oracle vs. Google: Dieses Urteil darf nicht bleiben
Oracle vs. Google
Dieses Urteil darf nicht bleiben

Im Fall Oracle gegen Google fällt ein eigentlich nicht zuständiges Gericht ein für die IT-Industrie eventuell katastrophales Urteil. Denn es kann zu Urhebertrollen, Innovationsblockaden und noch mehr Milliardenklagen führen. Einzige Auswege: der Supreme Court oder Open Source.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Oracle gegen Google Java-Nutzung in Android kein Fair Use

    •  /